Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Mai 2018, 13:50

208 Gebrauchtwagentest Autobild

Autobild hat einen Gebrauchtwagentest über den 208 veröffentlicht.

http://www.autobild.de/artikel/peugeot-208-gebrauchtwagen-test-13570677.html



So Urteil fällt ganz gut aus.
Merkwürdig finde ich, dass man das absolute Basismodell hergenommen hat für den Test ohne Klimaanlage, Touchscreen und mit manuellen Außenspiegeln?

Was mich auch wundert, nachdem ich kürzlich die Bremsen vorne erneuert habe ist der aufgeführte Magel
von früh gealterten Bremsschläuchen und -leitungen.
Meine sind noch wie neu und im TÜV-Report 208 steht die "Bremsleitungen und -schläuche sind super"

Auch sollen Abgasregelventil und Katalysator öfter probleme bereiten, was ich auch noch nie hier gelesen habe.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

2

Montag, 21. Mai 2018, 17:00

Vllt hat Autobild kein besser ausgestattes Fahrzeug zur Verfügung gestellt bekommen. Ist aber schon seltsam weil PRessefahrzeuge ja meist die Vorzeige Modelle mit üppiger Ausstattung sind. Oder Autobild hat sich einfach irgendwo so eine Kiste besorgt und probegefahren, ohne sich vorher mit dem Hersteller auseinander zu setzen.
Trotzdem eigenartig

3

Dienstag, 22. Mai 2018, 08:31

Je weniger Technik drin ist, um so weniger kann kaputt gehen. Vermutlich deshalb absolutes Basismodell. Peugeot weiß schon warum. ;-)

4

Dienstag, 22. Mai 2018, 11:49

Servus miteinander,

bei GW-Test stellt der Hersteller in der Regel keine PR-Fahrzeuge zur Verfügung.
Die Redaktion klappert umliegende Händler nach einem GW-Wagen ab. So auch hier der Fall. Meist gibt es dann im Artikel einen Hinweis, wo das gestestete Fahrzeug zu bekommen ist. Ich persönlich fand den Test relativ nichtssagend.

Gruß
ebe206

Benekant

Schüler

Beiträge: 125

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:20

Sollst auch kein Peugeot kaufen, sondern VAG. Ich mein wer bestellt sich so ein Auto? Der ist nackig. Wenn ein Typ ohne Ahnung des liest, der denkt sich das der so immer verkauf wird. Dann kauft er sich lieber Polo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schleimritter

Beiträge: 79

Wohnort: 98554 Ebertshausen

Beruf: Werkstoffprüfer-Azubi (ab 09/17)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2018, 22:12

Der ist nackig. Wenn ein Typ ohne Ahnung des liest, der denkt sich das der so immer verkauf wird. Dann kauft er sich lieber Polo
Jep, genau der Eindruck soll erweckt werden. Der GW-Test in der aktuellen Ausgabe ist ein 2017er Skoda Fabia. Zwar auch die Wanderdünenmotorisierung (1.0 MPI mit 75 PS), wie im getesteten 208 allerdings ausstattungstechnisch volle Hütte (Sondermodell Drive, d.h. 16"-Alus, Navi, Klimaautomatik), dafür allerdings mehr als doppelt so teuer.
Vor'm Sommerurlaub noch Kupplung Nummer 2 gegen Kupplung Nummer 3 beim Freundlichen tauschen lassen, bevor's uns um die Ohren fliegt. :thumbdown:

N1, jetzt gibt Mom mir die Schuld daran, dass die Kupplung aufgrund meiner "schaltfreudigen Fahrweise" schneller verschleissen würde... rly? :-Q

7

Samstag, 22. September 2018, 14:23

Ich würde nichts auf irgendwelche Zeitschriften Tests geben. Das die ohne Spenden aus der Autoindustrie nicht leben können sollte bekannt sein. Und das der VW Konzern am meisten von allen Herstellern spendet ist auch bekannt :) Daher kommen die Testsieger meistens aus dem Bereich Audi und VW ... ;)

Ähnliche Themen