Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. August 2017, 14:39

Tuning 208: Bremsen, Fahrwerk, Felgen, Reifen

Guten Tag zusammen,

Ich würde gerne von euch wissen, ob jemand Erfahrungen gemacht hat mit Tarox Bremsscheiben. Nach ca. 80.000km sind meine hinteren Bremsscheiben komplett mit Kratzer :cursing: und die vorderen Bremsscheiben müssten auch getauscht werden, da dieses komplett verschliessen sind und mir zu arg gequitscht haben und ich von der Bremsleistung nicht so begeistert bin. Jetzt hab ich mal bei at-rs.de mal nachgefragt was sie mir empfehlen würden. Falls ich bei der 266mm vorderen Scheibe bleibe, soll ich die Tarox Zero mit Performance DS Bremsbeläge einbauen. Die hinteren wären auch Tarox Zero mit Performance DS Bremsbeläge. Falls ich aber auf 302mm gehen würde, müssten man neue Sättel und Träger einbauen. Dir Scheiben wären, aber immer noch Tarox Zero bzw ich könnte von 207 die Tarox F2000 (in 283x26mm) empfehlen. Zusätzlich baue ich noch eine Stahlflexbremsleitung rein und wahrscheinlich noch was zur zusätzlich Bremskühlung. Es wird noch ein Eibach B12 Pro-Kit Fahwerk mit 25mm Tieferlegung eingebaut. Da ich 1-2 mal auf den Hockenheimring bzw. Nürburgring fahren will(ansonsten eher Autobahn und Landstraße), wären die F2000 besser, da die zur normalen Bremse nicht eingehen würden bzw. verziehen, grad auf dem Hockenheimring. Leichtere Felgen kommen auch noch , kann mich da nur nicht entscheiden. Hat jemand da Erfahrungen bzw. Tipps für mich.

Danato

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Trier

Beruf: ADM

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. August 2017, 18:50

Bist du sicher das du mit deinem hdi das richtige Auto hast??
207 120 VTI - verkauft
207 Sportium 156THP - verkauft
208 GTi by Peugeot Sport - 10.05.2016 mit Radio, elektr. Fensterheber, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Lenkradschloss, uvm.

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. August 2017, 19:11

Ja, da bin ich sicher. Da ich über 20.000km fahre und mit dem Verbrauch zwischen 3.9 und 4.3 vollkommen zufrieden bin. Und der Gti ist ein 2 Türer und der Gurt lässt sich nicht verstellen, was mich während einer Probefahrt extremst genervt hat. Und mit der jetztigen Beschleunigung reicht es, um einen 911 Gt3 (kein Pdk) bis knapp 70 abzuziehen. Bzw einen Cayman im Schnee auf der Geraden und grad in Kurven locker abzuziehen. Da wurde blöd rausgeschaut :D . Wenn man nicht richtig anfahren und schalten kann, dann reicht auch ein 110PS Diesel. Jetzt will ich den nur fahrtechnisch verbessern und ein bisschen leichter machen will. Grad um die Räder rum.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benekant« (9. August 2017, 19:19)


Danato

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Trier

Beruf: ADM

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. August 2017, 22:44

Der gt3 ist auf 150 da bist du bei 70 ...

Naja ok merke schon, bei Realitätsverlust kann ich nicht helfen.

Viel Spaß.

Gruß
207 120 VTI - verkauft
207 Sportium 156THP - verkauft
208 GTi by Peugeot Sport - 10.05.2016 mit Radio, elektr. Fensterheber, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Lenkradschloss, uvm.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HängeMatte, 160000

5

Mittwoch, 9. August 2017, 23:01

Und wenigstens ein bisschen auf die Rechtschreibung achten. Das liest sich ja furchtbar. Ansonsten hilft nur, probieren was für dich und deine fahrweise passt. Über solche Themen kann man sonst seitenweise diskutieren.
2017er GTi mit allem was nötig ist 8)

6

Mittwoch, 9. August 2017, 23:09

Klingt nach dem neuen Voltago ;) ^^

Edit: Meine Scheiben und Klötze waren nach 40.000 km runter ...
erstes Auto 12.10.2012 :peugoet 208 ACT VTI 95 1,4 5 Türer Nachtschwarz Metallic, Led Paket, E.Außenspiegel, 2 Zonen Klima, Rückfahrsensoren ACR Audio System 16" Krypton Felgen GTI Dachspoiler K&N Luftfilter Scheiben Tönung 95% Musketier Schürze und Sportauspuff H&R 35mm Sportfedern aktuell 44.147km

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

160000, alex6570

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. August 2017, 23:21

Warum Realitätsverlust? Er hat den Start verpennt. Klar wenn, man richtig losfährt (richtige Drehzahl beim Start) und richtig schaltet kann es jedem gelingen. Dass der Gt3 locker vorbei kann, ist mir schon klar. Der Fahrer sagte selber, dass er es am Start verhauen hat und erst bei 70 vorbei kam. Deswegen schreib ich, dass er kein Pdk hatte. Grade ausfahren kann ja jeder in Automatik. Es geht mit aber hier hauptsächlich um die Bremsen, weil die beim 208 nicht das Beste sind, meiner Meinung nach. Der 208 kommt bei mehreren Bremsungen schnell ins Fading. Man spürt im Pedal, dass die Bremsflüssigkeit zu viel Wärme aufnimmt, weil die Bremse nicht schnell genug abkühlt bzw. das Material ist nicht für das ausgemacht. Deshalb wollte ich Erfahrungen sammeln. Und ein Bremsweg von knapp 39m von 100kmh ist echt nicht mehr akzeptabel für schnellere Autobahnfahrten. Deswegen kommen andere Bremsen, leichtere Felgen und breitere Reifen drauf. Frag mich dann, um wie viel sich der Bremsweg verkürzt. Weiß jemand, wie Breit die Felgen bei 17 bzw. 18 Zoll sein dürfen? 7,5 oder 8?

Danato

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Trier

Beruf: ADM

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. August 2017, 00:01

Dein locker verdient eine neue Definition im Duden.
Wenn einer den Start verpennt zieh ich alles ab, aber damit prahlt man doch nicht ?(

Du beschwerst dich jetzt schon das bei 80000 die Bremsen runter sind willst aber auf sportbremsen umrüsten welche deutlich schneller runter sind ?!

Du wiedersprichst dir leider in jedem 2. Satz selbst ... leichtere Felgen aber 18 Zoll ... zu heiße bremsen aber lieber nicht auf große umbauen ..

Und um zum Cayman zu kommen den hast du nur locker abgezogen weil sein Besitzer kein Bock hatte das Ding zu setzen. Ansonsten hätte der donuts um dich gedreht.

Soviel zum Realitätsverlust

Danke
207 120 VTI - verkauft
207 Sportium 156THP - verkauft
208 GTi by Peugeot Sport - 10.05.2016 mit Radio, elektr. Fensterheber, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Lenkradschloss, uvm.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

160000

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Donnerstag, 10. August 2017, 07:09

Ich hatte ja mal den 208 HDI 115 mir Clemens-Tuning. Dann bin ich dann von 195er 16 Zoll auf 205er 17 Zoll umgestiegen. Seit dem blieb der Wagen an jeder Kreuzung kleben, das Tuning war wie weg geblasen. Vmax ging auch um 10 Km/h runter. Aber zumindest hat man dann nicht so hohe Geschwindigkeiten und alles wird viiiel entspannter :D
Zum Rest deiner Ausführungen: Hätte der Hund nicht geschissen hätte er den Hasen gefangen :D
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (25.07.17: 13.200 Km)

10

Donnerstag, 10. August 2017, 07:54

Ich hab selten soooo gelacht - Wirklich, das ist der geilste Thread im ganzen Forum :thumbsup:
Mit ner 110PS Diesel Gurke einen GT3 platt gemacht und die Erklärung ist tatsächlich, dass er keine Automatik und den Start verpennt hatte :thumbsup:
Wenn das tatsächlich passiert ist, ist das "verpennt" wohl wörtlich zu nehmen und er ist an der Ampel eingeschlafen als er deine Stinke-Kiste gesehen hat. Möglicherweise litt er auch unter Narkolepsie, wer weiß.

Meine Empfehlung an dich ist ganz klar 18er Schluffen auf dein Racing-Gerät aufzuziehen. Die 302mm Scheiben würde ich mir noch überlegen, da findest du bestimmt noch was im Bereich 325mm, damit kannst du sicherlich zwei Meter später vor der Kurve als ein GT3 einbremsen. Stahlflex versteht sich von selbst.
Außerdem solltest du zum Clemens gehen, der holt noch mal 20PS aus deinem hochgezüchteten 4 Zylinder raus. Auf der Nordschleife hast du damit nächstes mal gute Karten, selbst gegen einen LaFerrari. :thumbup:
Peugeot 208 GTi


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Voltago, 160000

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. August 2017, 12:04

Ernsthaft. Wow. Lasst mir doch meinen Spaß. Ich hab doch geschrieben, dass der Gt3 Fahrer den Start verpennt hat. Hätte ja selber nicht gedacht, dass ich so viel schneller bin. Wenn er an der Ampel rießen Krawall macht und mit dem Gas spielt, weil er sich so geil und stark fühlt und davor mit Vollbremsung an eine Ampel anrasst. Grade in der Stadt (Stuttgart) so zu fahren, wo eh nur max. 50 ist und dann mit mehr als 70 zu überholen, weil das Ego es nicht zulässt, dass ein Peugeot schneller auf 50 ist als sein ahso geiler Gt3. Sorry. Da muss beim Porschefahrer was nicht stimmen, wenn man denkt, nur weil man einen Porsche hat, ist man automatisch der schnellste und darf wie ein behinderter durch die Stadt heizen. Und zum Cayman? Bist du schon mal im Schnee ein Mittelmotorwagen mit breiten Schlappen gefahren? Denk weniger. Jedes mal als der Fahrer Gas gegeben hat, hat es den Cayman hin und her geschoben. In den Kurven hat er sich nicht mal getraut Gas zu geben. Da hilft auch kein Esp. Dass an der antreibenden Achse kaum Gewicht ist und durch die breiten Reifen nicht genug Grip auf dem Schnee aufgebaut werden kann, wissen ja alle und er hatte bestimmt mega Spaß beim fahren. Ironie off. Da ich ja den größten Teil des Gewichtes an der Vorderachse habe und kleinere Reifenbreite habe, kann ich auf dem Schnee auch mehr Druck ausüben bzw. es entsteht mehr Grip. Somit bin ich an dem locker vorbei gekommen. Nun zu den Bremsen. Ich müsste deswegen größere Felgen drauf machen, weil ansonsten die 302mm Bremsscheibe nicht eingetragen bekomme. Es gibt auch 266mm Bremsscheiben die besser sind als die 302mm, aber keine Zulassung haben bzw. Nur für sie Rennstrecke erlaubt sind. Und seit wann, sollen die Bremsscheiben vom Peugeot länger halten, als die von anderen Herstellern zb. Sandtler oder Tarox. Es hängt eher von der Bremsscheibe/beläge Kombination ab, ob die zusammen passen oder nicht. Oder glaubst du, dass Peugeot dir das Optimalste und Beste vom Werk aus gibt. Und mit den Felgen ist es das selbe. Es ist immer ein Kompromiss aus Optik oder Gewicht und Fahrbarkeit. 18er sehen bestimmt schöner aus, aber dadurch entstehen auch wieder mehr kosten als bei 17er. Gewisse Rad Reifenkombinationen gehen nicht bzw. Es gibt nicht einen guten Reifenhersteller außer Linglong oder Apollo. Und wenn man leichte Felgen haben will, muss man auch mehr zahlen. Oder glaubst du Alutec bzw Oz sind die leichtesten Felgen, nur weil dir es in der Werbung sagen. Aber es können mich bestimmt wieder paar belehren. Und am Motor wird nichts gechipt, da sonst eher Nachteile als Vorteile entstehen.

12

Donnerstag, 10. August 2017, 12:28

Viele der im Stuttgarter Raum fahrenden Porsche sind Mitarbeiter-Leasingmodelle und dort steht in den Verträgen drin, dass, wenn sie sich nicht an die STVO halten, oder Beschwerden andere Verkehrsteilnehmer hervorrufen, ihr Recht auf ein weiteres Porsche-Leasing verlieren (können). Aber das steht auch in allen anderen Mitarbeiter-Leasingverträgen anderer Autohersteller. Im Zweifelsfalle ist so ein 208 für einen Porsche-Fahrer wie eine Fliege: Man klatscht auch nicht jede tot, bloß weil sie einen vors Gesicht geflogen ist. :D
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (25.07.17: 13.200 Km)

13

Donnerstag, 10. August 2017, 12:42

Ach ist doch klar, dass der kein Gas gegeben hat. Im GT3 muss man nicht mal den Gang wechseln bis 70 km/h. Der wäre grad mal eben vorbei geschossen, selbst wenn er es völlig mit der Kupplung vergeigt hätte.

Aber gut, ich geb dir mal nen ehrlich gemeinten Tipp. Erzähl keine Porsche Geschichten (auch wenn sie wahr sind) und lass dein Auto wie es ist. Aus einem Esel machst du kein Rennpferd. Was willst du überhaupt mit dem Auto auf der Rennstrecke?
Peugeot 208 GTi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

160000

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. August 2017, 14:50

Einfach mal so fahren. Grenzen des KFZ und meine eigenen austesten und schauen was zum Beispiel andere Reifen oder Bremsen bewirken. Damit ich auch weiß, wie ich in gewissen Situationen reagieren soll/kann. Hatte mal den Fall, dass in der Nähe vom Waldenbuch(RitterSport) es heftig geregnet hat und man 70 fahren durfte und eine scharfe rechts Kurve kam. Ich dachte mir, da Frontantrieb wird der 208 gerade ausfahren und untersteuern, da ich eindeutig zu schnell war für die Kurve. Auf einmal brach das Heck aus und ich bin sowas von gedriftet, dass ich es nicht wahrhaben wollte. Des geile war ich konnte den drift einigermaßen gut kontrollieren bzw. Sicher auf die nächste Gerade bringen. Ich hätte nicht gedacht das Peugeot sowas zulassen würde und das Esp nicht eingreift. Ich hatte bei anderen Fahrzeugen schon schlimmere Erfahrungen. Zb Smart. Gewisse Sachen bringen auch Vorteile im Alltag. Zb eine leichteres Rad und Bremse, veringern den Bremsweg, vllt den Verbrauch (0,1l wer weiß es schon). Da will ich Erfahrungen sammeln. Ich hätte mir damals auch ein EVO 7 hollen können. Hatte soviel Spaß mit dem und im Gegensatz zu C63 konnte ich mit dem schnell durch die Kurven fahren, ohne das er ausbricht. Aber Unterhalt bei dem KFZ ist sowas von hoch. Grad die Ersatzteile wie Differenzial. Und dann der Verbrauch: 14 Liter SuperPlus minimum. Bei meiner Fahrweise waren es auch mal 20+. Des war mir zu viel. Deshalb der 1.6 hdi. Und weil er ein 6 Gang hatte und mir der Innenraum sehr gefallen hat. Grad das kleine Lenkrad. Also ist die Rennstrecke nur so als Hobby. Ansonsten ist es mein Alltagsauto. Und falls es schneller gehen soll, hab ich ja noch ein Motorrad.

15

Donnerstag, 10. August 2017, 15:03

Mach doch ein Fahrsicherheitstraining am Solitudering.

Die Tatsache, dass du Erfahrung mit Lancer Evo und C63 hast und trotzdem mit dem 208er auf die Rennstrecke möchtest verwirrt mich umso mehr.
Ich hab davor ebenfalls schnelle Autos gefahren und hab mir dann was langsames und extrem günstiges für Langstrecken gekauft - den GTi. Mir würde im Traum nicht einfallen mit 200PS auf den Nürburgring zu gehen. Da schläft man doch ein. Das ganze mit einem 110PS Diesel ist doch krank, schafft man damit überhaupt eine Runde am Tag oder muss man unterwegs übernachten?
Peugeot 208 GTi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alex6570

Danato

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Trier

Beruf: ADM

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 10. August 2017, 19:13

Ist doch klar warum seine bremsen so lange hält er kann den ganzen Kurs durch beschleunigen und wird nur von der zentrifugalkraft gebremst :D
207 120 VTI - verkauft
207 Sportium 156THP - verkauft
208 GTi by Peugeot Sport - 10.05.2016 mit Radio, elektr. Fensterheber, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Lenkradschloss, uvm.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Voltago

17

Freitag, 11. August 2017, 07:09

Seid ihr dann bald fertig euch über den TE lustig zu machen?
Lasst ihm doch einfach seinen spass. Wenn ihr könnt gebt ihm vernünftige tipps und wenn nicht, dann klickt einfach weiter.

Zum Thema bremsen. Teste erstmal die version von at-rs, die sollte für einen gelegentlichen ausflug reichen. Wenn du dann blut am schnellen fahren geleckt hast, kannst du immer noch auf die 302er umrüsten. Das mehrgewicht der grossen bremse kannst du ja bei den Rädern halbwegs kompensieren. Fakt ist, du musst geld in die hand nehmen. Man kann zwar tipps geben, aber jeder hat nunmal sein eigenes “Setup“. Ich habe damals auf meinem Astra (langstrecken auto), brembo sport maxx, mit normalen brembo belägen gefahren. Perfekte Autobahn und alltags bremse. Aber auf der strecke nicht zu gebrauchen. Und man kann auch mit wenig bumms spass am schnell fahren haben. Wenn die traktion in der kurve stimmt. ;)
2017er GTi mit allem was nötig ist 8)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

First Lion, Haifisch, skaiwoka

Werbung

unregistriert

Werbung


18

Freitag, 11. August 2017, 09:54

Hallo,
also beim lesen einiger Beiträge beschleicht mich auch so ein Gefühl von Fremdschämen :(

Sicherlich hat fast jeder schon mal einen Beitrag mit etwas mehr Farbe gesättigt um ein schöneres Bild zu bekommen. Der eine mehr, der andere weniger und so mancher bis zum Anschlag ;)

Ich finde Benekant hat keinen persönlich Beleidigt oder hat sich auf irgendeine Weise im Ton vergriffen. Wer denn muss, kann auch gern mal auf so manche Unklarheit (Gt3 an der Ampel stehen lassen!?) eingehen aber zerpflücken muss man solch einen emotionalen Post nicht.

Ich bin mit der Bremsleistung meines 208 auch sehr unzufrieden und gerade nach kurvigen Berabfahrten spüre ich das Fading extrem. Die Bremsleistung geht gefühlt, am ende des Waldstücks auf meinem Heimweg, gegen null :(

Außerdem habe ich seit einiger Zeit ein rütteln im Lenkrad beim etwas stärkeren bis starken Bremsen (zum Beispiel wenn ich vor einer Ortschaft von 100 auf 50km/h abbremse. Klar ich könnte auch vorausschauend fahren und die Motorbremse nutzen aber das ist nicht der Punkt.

Da ich technisch ein Laie bin, kann ich nur vermuten dass es sich um eine verzogene Bremsscheibe handelt!?

Also ich interessiere mich auch für jede Information bezüglich der Bremsen und bin froh über Fragen und vor allem qualifizierte Antworten zu diesem Thema!

Im übrigen bewege ich den Gti gerade auf meinem Heimweg, da bekannt und wenig befahren (außer von Motoradfahrern) sehr sportlich. Vermutlich wird nicht jeden das Problem des Fadings stören oder überhaupt auffallen aber mich stört es schon extrem. Auch auf schnellen Autobahnfahrten fällt es extrem auf und schafft mit dem Fahrverhalten ab einer Geschwindigkeit 180+ ein ständig präsentes Gefühl von Unsicherheit :(

Das nächste Auto wird dann auch mehr an meine aktuellen Fahrgewohnheiten und Ansprüche angepasst sein. Aber in der Regel wachsen die Ansprüche und zum Zeitpunkt des Kaufs war auch fast alles zufriedenstellend.

Also Kommentare wie; dann ist es das falsche Auto usw. kann man sich sparen da die Situation ist wie sie gerade ist. Entweder lässt sich die Bremsleistung verbessern, für Tipps bin ich sehr dankbar, oder ich muss meinen Fahrstil bis zu nächsten Auto eben anpassen!
Durchschnitt 7,6l/100km

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michel_1981« (11. August 2017, 12:59)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch, First Lion, Omikron, HängeMatte, skaiwoka

19

Freitag, 11. August 2017, 15:41

Du hast ja nach Meinungen gefragt: spar das Geld für das nächste Auto und investiere in ein Auto, dass Deinem Fahranspruch gerecht wird.

Zudem empfehle ich Dir ein Fahrsicherheitstraining, um die von Dir genannten Grenzpunkte kennenzulernen. Wenn ich mir vorstelle, dass jemand der unerfahren ist lt. Deiner Angaben, alleine über den Hockenheimring huscht um seine Grenzen auszutesten... denk vielleicht nochmal drüber nach. Falls es Dir egal ist wünsche ich Dir viel Glück. Wirst Du ggf. brauchen.

Qualität der Antworten hin oder her. Wer mit solchen abenteuerlichen Geschichten hier auffährt, muss tatsächlich auch mit abenteuerlichen Antworten rechnen. Ich musste auch erstmal zweimal hinschauen, ob Voltago sich nicht neu angemeldet hat ;)

PS: Sorry Voltago, aber Du nimmst mir das sicher nicht übel :)
Peugeot 208 e-HDi 1.6l 115PS 3-Türer Allure chillischwarz JBL

Mercedes Benz CLA 220d Coupé AMG-Line 7G-DCT, kosmosschwarz :love:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Danato, cachaca, Voltago

Benekant

Schüler

  • »Benekant« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

20

Freitag, 11. August 2017, 19:45

Geschichte hin oder her. Neue Bremsen in Dezember müssen eh drauf. Es kommen auf jedenfall Tarox drauf, da Sandtler Gt leider keine ABE beim 208 haben. Der Vorteil der Tarox Zero, dass die im Gegensatz zur normalen Scheiben vom Peugeot wärmebehandlt sind und noch mal bearbeitet werden. Das heißt für mich, dass ich bei sehr starken Bremsungen grad von hohen Geschwindigkeiten oder öfteres Bremsen, ein Verzug, Verfärbungen oder nachlassende Bremskraft bzw. Verglasung weniger zu befürchten habe. Bei den Tarox F2000 können die auftrettende Gase und Wasser leichter abgeführt (da Schlitze in Scheibe) werden als bei den normalen Tarox. Es kann aber bei sehr harter Benutzung zu Quitschgeräuschen kommen. Es müssten auch neue Bremsträger und Halter rein kommen, da die Scheibe auf 283mm bzw 302mm das natürlich erfordern. Da entstehen zusätzlich Kosten von knapp 700 Euro. Und es müssten größere Felgen rein. Und ich würde für die normalen Tarox vorne und hinten und Sportbeläge für den Preis mit Stahlflexbremsleitung und 5.1 Bremsflüssigkeit bekommen. Dann werd ich den Hockenheimring entweder meiden bzw. Den 208 Nicht zu arg drannehmen. Und der 208 wird solange gefahren, bis er nicht mehr will. Und ich bin mit dem KFZ sowas von zufrieden. Hätte das nie gedachte, dass ein Peugeot mich so glücklich macht. Da bin ich schon mit anderen Kfz mit Stern unglücklicher gewesen.