Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. April 2017, 10:47

sehr hoher Ölverbrauch

Hallo 208-Fahrer,

ich habe es schon angekündigt, und hier ist es, Mein Problem:
Ich habe meinen 208 mit 1.6er Maschine und 88 KW beim freundlichen Autohaus gekauft, das war im August letzten Jahres. Der KM-Stand war ziemlich genau 60.000. Heute hat er 71.000 Km drauf und ich musste bereits 2 Liter ÖL nachkippen. Ja, genau 2 l und vor 2 Tagen wollte er schon wieder Öl.
Ich habe schon beim Autohaus angerufen und nachgefragt......Die Antwort: Haben Sie den 208 mit dem BMW-Motor? Ich: kann ich nicht sagen, hab den bei Ihnen als Peugeot gekauft....Danach hat er seinen Kollegen gefragt, der das bestätigt hat. Die Motoren scheinen von BMW zu sein!?!? Was solls...und der Ölverbrauch ist nach Aussagen des Autohauses auch noch OK. Ich soll den jedoch im Auge behalten und wenn er sich weiter erhöht, mich nochmal melden.
Was haltet ihr davon? Ich bin da sketptisch :S , heutzutage auf 10.000 km einen Ölverbrauch von 2 l zu haben.
Der Motor ist trocken und auf dem Boden sind keine Ölflecken. Fahren tut er sich gut, und sonst gibts auch keine weiteren Mängel, stand heute.

2

Donnerstag, 27. April 2017, 11:20

Was ich davon halte? Wechsel das Autohaus!
2017er GTi mit allem was nötig ist 8)

3

Donnerstag, 27. April 2017, 11:24

Was ich davon halte? Wechsel das Autohaus!

Ich habe heute einen Termin bei einer anderen Werkstatt, für meinen Anhänger, der zum TÜV muss, da frage ich mal nach und evtl. vereinbare ich einen Termin.

Müßte ein solch großer Ölverbrauch nicht am Auspuff sichtbar sein, Ruß und Qualm?

4

Donnerstag, 27. April 2017, 11:34

Leider nicht. Mein Astra G hatte damals einen ähnlichen Ölverbrauch. Da hat man auch nicht's gesehen. Der hatte allerdings auch 260tkm weg. Du musst dir allerdings bewusst sein das die Ursache zu finden und beseitigen sehr teuer werden kann. Bin mir nicht ganz sicher, aber ich dachte eigentlich nur die turbos waren aus der Kooperation mit BMW. Und selbst das spielt keine rolle.
2017er GTi mit allem was nötig ist 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ölfresser

Danato

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Trier

Beruf: ADM

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. April 2017, 20:09

Also PSA Aussage damals war alles was nicht unter 1000km 1l verbraucht wird als normal abgestempelt.

Naja wir hatten damals vereinzelt welche die öl verbraucht haben aber die Masse war es nicht. Fakt ist aber auch da machste nix außer nachkippen.
207 120 VTI - verkauft
207 Sportium 156THP - verkauft
208 GTi by Peugeot Sport - 10.05.2016 mit Radio, elektr. Fensterheber, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, Lenkradschloss, uvm.

6

Donnerstag, 27. April 2017, 20:32

Bis 0,5l/1000km soll angeblich normal sein. So jedenfalls liest man es immer wieder, manche sagen bis 1L/1000km sein noch gerade o.k.
Du bist mit 0,2L/1000km noch darunter.
Mein Motor braucht von Anfang an ca. 1L auf 20.000km und ich finde das auch schon etwas viel, weil meine Vorgängerfahrzeuge nie was nachgefüllt haben wollten.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

7

Donnerstag, 27. April 2017, 22:35

Hi,
ich hab auch die 120 PS Maschine.

Ich hab ihn jetzt das fünfte Jahr an als Neufahrzeug. Mein Ölverbrauch war bis ca. 50 oder 60.000 quasi gar nicht da. Mittlweiler hab ich 91000 und muss auch so ca 5 bis 8000 km ca. 1l Öl nachfüllen..

Ich habe vielleicht vermutet, dass es an meinem Streckenprofil liegt.. ich fahre täglich 90km komplett auf der Autobahn zur Arbeit, aber die ersten 10km nur 100..also wird er geschont warm gefahren. Habe mich aktuell damit abgefunden, solange es bei einem Liter bleibt.
MfG Dome

208 Allure 120PS VTi 5-Türer
seit: 06/12
Shark-Grau (metallic), Felgen: 17" Technical grey, JBL-Paket, Elektrik-Paket, Sitzheizung vorn, Panorama-Glasdach, Einparkhilfe

www.first-responder-online.de

8

Freitag, 28. April 2017, 07:01

Bei meinem 92PS Diesel habe ich auch nahezu keinen Ölverbrauch.. fast 120000km drauf, 4 Jahre alt, alle 20000 Ölwechsel, bisher war nie sichtbar weniger Öl drin als vorher rein kam.
__
208 Allure 3T in Virtuel Blau, 92 PS E-HDI mit PDC, EZ Januar 2013.

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Freitag, 28. April 2017, 10:31

Danke an Euch für die Antworten.

Gibt's noch weitere Erfahrungen zum Thema Ölverbrauch?
Schreibt mal weiter, wie euer Ölverbrauch so im laufe der Jahre ist oder war.

Ich hatte mal einen Fiesta, der war allerdings 17 Jahre alt, und der hatte auf 100 km fast einen Liter gebraucht. Nach ca. 5000 km hab ich Altöl rein gekippt, und der war dann auch weg...Nach einem Jahr mit dem Fiesta hab ich ihn dann in Zahlung gegeben.
Ich dachte ein hoher Ölverbrauch stammt noch aus dem vergangenen JAhrtausend, und mein Ölfresser ist 4 Jahre! :S
Meine Fahrweise ist, bedingt durch den Verkehr, nicht gerade schnell, nur 1 mal im Monat fahre ich nach Luxemburg und da kann ich für ein paar KM Vollgas fahren.

10

Freitag, 28. April 2017, 19:57

Seit 1992 noch nie auch nur einen Milliliter Öl nachgekippt. Bei keinem meiner Autos. Laufleistung bis zu 180.000km.
Nur mein allererstes Auto (A Corsa) hat ~0,5L auf 1000km gebraucht.

Grüße
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Heiko1970

unregistriert

11

Samstag, 29. April 2017, 10:24

ich fahre jetzt seit knapp zwölf jahre die marke peugeot, hatte einen 107 , 207sw outdoor und
jetzt zur zeit den 208 gti by peugeot sport. bei allen autos kein ölverlust.
vor den peugeot 107 fuhr ich einen alfa 155 1,8 twinspark, die maschine hat auf 1000km einen
liter leichtlauföl gefressen. der alfa händler sagt bis 1,5 liter auf 1000km wäre normal.
abhilfe wäre den motorblock neu abzudichten. das fängt bei ventilschaftdichtung ,
ölabstreifringe der kolben an und hört bei den simmerringen der kurbelwelle auf.
das war mir zu teuer, ich habe immer das gute öl nachgefüllt. :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heiko1970« (29. April 2017, 10:31)


12

Samstag, 29. April 2017, 13:07

Hallo. Der Ölverbrauch ist definitiv zu hoch! Wir haben auch den 1.6l Benziner im XY. Ein Sauger sollte eigentlich quasi kein Öl brauchen. Damit meine ich weniger als 1l/20000km. Mehr hat bisher auch keiner unserer Saugerbenziner gebraucht, außer, die Zylinderkopfdichtung war hin. Allerdings können es sehr viele andere Ursachen sein, warum die Kiste so viel Öl frisst.

PS: Warum ich immer den Sauger so betone: Ein Turbomotor hat größere Ölverluste weil innerhalb der Turbolader ölgeschmiert ist und aufgrund des Lagerspiels immer etwas Öl "frisst".
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 XY '13 :D
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HängeMatte

13

Samstag, 29. April 2017, 15:39

Hi,
viele im 207/208 verbauten VTI-MOTOREN benötigen Öl. Insbesondere ein Bedarf von bis 0,5 l auf 1000 km ist auch für den Kat kein Problem. Alles okay. Und ein Verbrauch von 2l auf 10.000 km, also ich muss doch sehr bitten. Viele Schlauberger haben deshalb keinen messbaren Ölverlust; weil durch Kurzstreckenbetrieb das Motoröl sich mit Kraftstoff und Kondenswasser anreichert. Das ist nicht zu unterschätzen.
Man kann dem auch etwas Positives abgewinnen: Der Anteil an Frischöl wirkt entsprechend förderlich. Cool bleiben
Gruß
Wasi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yami1200« (29. April 2017, 15:54)


14

Samstag, 29. April 2017, 22:19

Alles okay. Und ein Verbrauch von 2l auf 10.000 km, also ich muss doch sehr bitten. Viele Schlauberger haben deshalb keinen messbaren Ölverlust; weil durch Kurzstreckenbetrieb das Motoröl sich mit Kraftstoff und Kondenswasser anreichert. Das ist nicht zu unterschätzen.

Gut, daß Du so weise bist und uns an dieser fast unbekannten Info teilhaben lässt.
Der Haken ist nur, daß ich z.B. keinen Kurzstreckenbetrieb habe und auch nach 2x 550km am Stück mit viel Vollgas auf der AB nach Wochen der Arbeitsfahrten von einfach 30km nicht ein Tröpfchen Öl fehlt.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HängeMatte, Don

Beiträge: 23

Wohnort: Ludwigshafen

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. April 2017, 01:26

Also 2 Liter auf 10.000km ist schon heftig. Ich habe bei meinem 1.6 Sauger noch nichts nachschütten müssen. Obwohl ich meistens nur Kurzstrecke fahre.

Auch bei meinem Twingo war der Ölverbrauch vorher gegen null. Da musste ich zwischen der jährlichen Inspektion nie Öl nachfüllen

Grüße
Seit 10/2016 Peugeot 208 120 Vti [EZ. 03/12]
Leder, Sitzheizung, Navi, 5-Türen

16

Sonntag, 30. April 2017, 19:07

Mein 205 1.4l Benziner braucht auch quasi kein Öl. Wurde übrigens zwischendrin 50000km fast nur Langstrecke Autobahn bewegt.
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 XY '13 :D
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:

17

Montag, 1. Mai 2017, 13:29

Umgerechnet 0,2L auf 1000Km ist zwar nicht schön, der Hersteller kann sich bei so einem Ölverbrauch sicherlich noch heraus reden. Ich habe jetzt nicht geschaut was in der Bedienungsanleitung steht, meistens wird ein Ölverbrauch bis 1L oder sogar 1,5L auf 1000Km noch als hinnehmbar bezeichnet.

Werbung

unregistriert

Werbung


18

Dienstag, 2. Mai 2017, 10:15

Welches Öl benutzt du denn (bzw. die weiteren Thread-Teilnehmer)? Teilweise kann es auch helfen, wenn man ein Öl mit einer anderen Viskosität nutzt.


Gruß, Micha.

19

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18:22

Ich z.B. fahre 5W30, sogar von Total Ineo ECS. Und muss des öfteren wie o.g. nachfüllen.
MfG Dome

208 Allure 120PS VTi 5-Türer
seit: 06/12
Shark-Grau (metallic), Felgen: 17" Technical grey, JBL-Paket, Elektrik-Paket, Sitzheizung vorn, Panorama-Glasdach, Einparkhilfe

www.first-responder-online.de

20

Donnerstag, 4. Mai 2017, 11:20

Teste mal ein 5W40 Öl. Die haben im Betriebszustand eine höher Viskosität als die xW30 Öle und verbrauchen sich daher auch nicht so schnell. Dafür kann mit ein xW40 Öl aber der Spritverbrauch etwas steigen, in der Regel aber nicht so sehr.

Ähnliche Themen