Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. Februar 2017, 12:28

Probleme mit Strukturlack

Hallo zusammen,
ich hätte gerne Eure Meinung gehört.
Seit dem 28.09.2016 habe ich den 208 Allure mit elektrisch anklappbaren Außenspiegeln, Navi, Easy Paket (Parkassistenz vorne und hinten sowie Rückfahrkamera), Mittelarmlehne, Ganzjahresreifen in ice silver. Äußerlich ein wunderschön anzusehendes Fahrzeug. Da es mein allererster Neuwagen ist, war ich besonders stolz. Meine Freude hielt nur bis zum 23.10.2016, der Tag, an dem man mir an meiner Arbeitsstelle einen Kratzer gezogen hatte vom Kotflügel über die gesamte Fahrertüre bis zum Heck. Bei feuchter Witterung sieht man den Kratzer kaum, bei Sonnenschein umso deutlicher. Die weiße Grundlackierung schimmert durch. Also ist es naheliegend den Wagen reparieren zu lassen. Einfacher gesagt als getan. 3 Werkstätten lehnten die Reparaturanfrage mangels Erfahrung ab. Eine Peugeot Fachwerkstatt am Wohnort würde reparieren, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass ich die Kosten für die Reparatur erst einmal selbst bezahle (Vollkasko vorhanden, Strafanzeige gegen unbekannt wurde von mir gestellt) und die Reparatur erfolgt unter der Bedingung, dass Staubeinschlüsse, Farbtonunterschiede und eine andere Haptik hinzunehmen seien. Mein Händlerbetrieb hat ebenfalls versucht mich abzuweisen mit den Worten "gehen Sie woanders hin, dann kriegen wir zwei keinen Ärger" (dabei bin ich nicht aggressiv aufgetreten, habe einfach erzählt was passiert ist und gefragt, was man tun kann). Zur Zeit wird der Wagen nach langem hin und her doch vom Händlerbetrieb repariert, auch hier mit Farbtonunterschied und anderer Haptik.

Ich bin empört, dass Peugeot einen Lack anbietet, der sich auch bei einem Neuwagen nicht wieder so herstellen lässt wie im Originalzustand. Ich wußte beim Kauf, dass Lackschäden nicht "beilackiert" werden können und statt dessen das ganze Karosserieteil lackiert werden muss. Ich wusste jedoch nicht, dass Farbtonunterschiede und andere Haptik hinzunehmen seien. Auf Nachfrage gab mein Verkaufsberater an, er habe dies auch nicht gewusst.
Die Kundenbetreuung bei Peugeot kann mir nicht weiterhelfen. Mehrfach habe ich mit Mitarbeitern gesprochen. Die Damen dort sind freundlich, hilfsbereit aber bei diesem speziellen Problem überfordert. Sie haben sich bei den Fachleuten von Peugeot erkundigt und Ratschläge an mich weitergegeben, die wertlos sind. So kann z.B. der Fachbetrieb (u.a. mein Händler) ein Ticket an die Technik einstellen und würde dann unterstützt werden. Konkret habe ich mitbekommen, wie mein Händlerbetrieb dies gemacht hat. Er erhielt als Antwort eine Aufzählung von Lackherstellern mit einer Aufzählung von deren Produkten, die alle zur Wiederherstellung geeignet seien. Des Weiteren seien die Datenblätter der Lackhersteller zur Verarbeitung des Lacks zu beachten. Das Reparaturergebnis konnte ich bei meinem Händler an einem anderen Fahrzeug mit der Strukturlackierung "Ice Grey" in Augenschein nehmen: Farbtonunterschied und andere Haptik. Seit Dezember warte ich auf eine Stellungnahme seitens der Geschäftsführung und des Produktmanagers. Nichts - nur die Datenblätter der Lackhersteller... ich kann es nicht mehr hören.
Die Pflege des Strukturlackes empfinde ich als Zumutung. Dabei stört mich weniger die erforderliche Handwäsche. Mich stört, dass ich keine Ahnung habe wie ich jemals Teerflecken entfernen kann oder bei geöffneten Türen quasi die Seiten reinigen kann. Die sind rauh wie ein Scheuerschwamm. Abspritzen scheidet aus, dann habe ich das Putzwasser im Innenraum. Mit einem Schwamm kann ich den groben Schmutz abwaschen, abtrocknen kann ich gar nicht aufgrund der Rauhigkeit, so bleiben stets Wasserflecken zurück. Vogelkot und Streusalz haben mich schon zur Verzweiflung gebracht und jedes Mal stehe ich kurz vor dem Herzinfarkt.
Mittlerweile habe ich mich schweren Herzens entschlossen, den Wagen einzutauschen. Ursprünglicher Neupreis 21.280, abzüglich der Eintauschprämie für meinen Altwagen betrug der Barpreis 19.180 €. Am 15.03. soll nun der Neue kommen, dann ist der jetztige Wagen gerade mal fast 6 Monate alt. Mein Händler will mir für den Wagen nur noch 9445,-€ zahlen. Da fühle ich mich gründlich über den Tisch gezogen, denn mein Händler verdient am Verkauf beider Neuwagen und hat den Reparaturauftrag in Höhe von ca. 3000,-€.
Wie seht Ihr die Geschichte?
Viele Grüße
Mausedieb

2

Montag, 20. Februar 2017, 13:01

Mein Beileid bzgl. deines 208ers :S
Aber du kannst davon ausgehen, dass dein Händler den Wagen für 16-18.000 € wieder verkauft. Dem würde ich den Wagen schon aus Prinzip nicht verkaufen. Lass dir Angebote bei anderen Händlern machen. Jetzt zum Frühjahr kommen viele neue Angebote. Weiter sinken kann der Wert in den nächsten Jahren eh nicht mehr :-)
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (25.07.17: 13.200 Km)

3

Montag, 20. Februar 2017, 14:12

Hallo Voltago,

ich denke ca. 3000,- € normaler Wertverlust und ca. 3000,- für den (reparierten) Schaden wären ok, es war kein Unfall. Dann kann der Händler den Wagen immer noch für 15.000,- verkaufen. Ein Preis von mindestens 12.000,- für mich wären unter diesen Umständen doch wohl im Bereich des möglichen...

4

Montag, 20. Februar 2017, 14:16

Das tut mir Leid mit deinem Auto :(
Aber den Wagen für so kleines Geld abzugeben, dass würde ich auf gar keinen Fall machen! Schau dich lieber mal gründlich nach anderen Angeboten um evtl auch privat, da bekommst du auf alle Fälle mehr!
208 GT-Line 110 5T ICE WHITE 12/2017
208 GTi 30th Coupe Franche 01/2016

Beiträge: 628

Wohnort: 07937 Thüringen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. Februar 2017, 16:56

Behalten, und was hälst du von einer Folierung ?
208 Allure PureTech 110 Stop & Start 3-Türer EZ 4/16, 2-Zonen Ke, Navi, Schwarz wie die Nacht

6

Montag, 20. Februar 2017, 17:17

Schon Wahnsinn was man so durchleiden muß. Auto verkaufen, wegen Kratzer im Lack.
Meine Oma sagte früher: Der Herrgott hat einen großen Tiergarten. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. :pinch: :wacko:
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Voltago

7

Montag, 20. Februar 2017, 17:41

@alex6570:
an Folierung habe ich auch gedacht, geht aber nicht, die Folie würde aufgrund der rauhen Oberflächenbeschaffenheit nicht halten. Ich wollte zuvor eigentlich Einstiegsleisten und Ladekantenschutz anbringen lassen, beides wird geklebt und wird ebenso nicht halten.
@Haifisch:
Du hast das Problem nicht verstanden: die spezielle Lackierung kann im Schadensfall nicht vernünftig repariert werden. In einigen Jahren hat man Steinschlag durch Autobahnfahrten, meist auf der Motorhaube. Umweltbedingte Verwitterung des Lackes kann man erst recht nicht angleichen. Der Lack lässt sich durch nichts schützen, verboten ist Heißwachs, Politur, Nanobeschichtung und was weiß ich noch alles. Wie kann man z.B. Teerflecken entfernen? Kein Informationsfluss seitens des Herstellers oder des Verkaufsberaters. Scharfe Reinigungsmittel sind tabu. Mein Serviceleiter im Händlerbetrieb hat mir empfohlen das Auto - und das ist kein Witz - mit Duschgel oder Haarshampoo zu waschen. Daher halte ich Deine Aussage, reduziert auf den Kern für unangebracht.

8

Montag, 20. Februar 2017, 17:56

Ja wußtest Du denn nicht vorher von diesem Problem? Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Lack nicht seinen Zweck deutlich verfehlt.
Wenn Du es nicht wußtest, dann tut es mir leid für Dich aber Du hättest Dich auch im Vorfeld informieren können.
Ich habe jedenfalls das Problem verstanden und ich hätte es erst gar nicht, weil ich diesen Lack nicht gekauft hätte.
Du solltest froh sein, wenn das Auto das macht, was es soll, nämlich einwandfrei fahren. Du willst doch lieber problemlos von A nach B kommen als mit schönem Lack aber kaputtem Motor auf der AB zu stehen, oder?
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Montag, 20. Februar 2017, 18:18

@Haifisch
Von den Problemen der Reparaturfähigkeit wußte ich nichts. Soweit ich weiß - so auch mein Serviceleiter im Händlerbetrieb - ist Peugeiot der einzige Hersteller, der die Verbindung seidenmatt mit Struktur kombiniert. Andere Hersteller mit seidenmattem Lack verzichten auf die Struktur und fühlen sich glatt an. Dies herzustellen bzw. zu reparieren ist nicht so schwierig. Natürlich habe ich versucht vor dem Kauf etwas darüber zu finden, auch hier im Forum. Fehlanzeige. Meinen Verkaufsberater habe ich damals angesprochen, er meinte "beilackieren geht nicht, man muss im Schadensfall das Karosserieteil tauschen", was nonsens ist. Zwar kann ich ein Karosserieteil bestellen, aber es kommt unlackiert. Er meinte wohl eher das gesamte Karosserieteil muss lackiert werden.
Diese Lackierung wird erst seit Sommer 2015 angeboten, bestellt habe ich ein Jahr später. Es gibt bisher im Internet nur eine einzige Quelle von der Firma Standox, die herausgefunden haben will, wie man diesen Lacktyp reparieren kann, bietet auch Schulungen an. An sich schön, aber da wenige Besitzer mit dem Lack fahren, lohnt sich eine Schulung für Betriebe nicht.
Einwandfrei fahren macht das Auto auch nicht. So ist jetzt schon der Tempomat defekt und wird z.Zt. mit repariert. Habe ihn nicht oft benutzt, ca. 5-7 mal. Das lässt hoffen...
Schließlich habe ich für die spezielle Lackierung einen Aufpreis bezahlt, genauso wie Peugeot sich die technische Ausstattung bezahlen lässt. Sonst hätte ich mir auch ein Auto für 10.000 € kaufen können. Und natürlich spielt das Äußere eines Autos eine Rolle, warum sonst gibt es verschiedene Farben, Ausstattungen wie GTI, Panoramadach oder Metallic- bzw. Perlmuttfarben. Gerade dann spielt es eine Rolle, wenn es der ERSTE Neuwagen ist.

10

Montag, 20. Februar 2017, 18:32

Bist Du zufällig Heiko1970 in einem Autoflegeforum? Der hatte jedenfalls im März 2016 ähnliche Probleme.


Alles klar, da ich Dir leider nicht helfen kann, hoffe ich das Beste für Dich.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

11

Montag, 20. Februar 2017, 18:35

Nein, ich bin nicht Heiko1970, kenne diesen auch nicht, beteilige mich eigentlich auch ungern in Foren, jedenfalls danke für die guten Wünsche. Man wird sehen...

12

Montag, 20. Februar 2017, 20:09

Hallo Mausedieb,

erst einmal herzliches Beileid bezüglich Deines Autos. Es tut auch als Außenstehender weh, dass es Menschen gibt, die mit Vorsatz so etwas tun. Da fehlen einem echt die Worte und ich könnte mir gut vorstellen, dass gerade dieser auffällige Lack diese Volldeppen anzieht weil ja jeder Trottel sieht, dass es quasi unmöglich ist, diese Struktur wieder herzustellen.

Aber ich muss da auch den Hersteller verteidigen: Dass dieser Lack schwer zu säubern, gar zu reparieren ist, kann Dir jeder Mensch sagen, auch wenn er keine Ahnung von Autos hat. Höchstwahrscheinlich hast Du da auch mindestens einmal dran gedacht, oder?
Möglicherweise wäre es tatsächlich das Billigste, den Wagen neu lackieren zu lassen. Das kostet Dich einmal 2000€, und dafür kannst Du den Wagen in einer Farbe Deiner Wünsche lackieren und bekommst ihn so auch wieder los. Zum Beispiel hellblau metallic. Ist nur so ein Gedanke. Folieren scheidet ja scheinbar prinzipiell aus und beim Nachlackieren dieses Lacks wirst Du den Unterschied deutlich sehen. Oder Du fragst mal einen Lackspezialisten, d.h. größere Autolackierereien.

Andererseits ist es die Frage, ob man sich nicht irgendwann an den Lackschaden gewöhnt. Meine Spiegelkappen sehen auch nicht mehr frisch aus, stören mich aber nicht mehr (so sehr).
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 XY '13 :D
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:

13

Montag, 20. Februar 2017, 22:47

Erstmal auch von mir mein Beileid. Unfassbar wie eklig die Menschen mit Neid umgehen und niemand anderem etwas schönes gönnen und Dinge, die ihnen nicht gehören einfach mutwillig beschädigen.

Ich sehe es wie Don, statt den Wertverlust beim Verkauf hinzunehmen (ich zweifel mal an, dass das der Händler ohne Kalkül macht) würde ich komplett neu lackieren mit einem Metalliclack. Vorher natürlich komplett abschleifen lassen. Dem Verkäufer glaube ich KEIN Wort. Sorry, aber wie schlecht muss man sein, wenn man den Kunden nicht auf solche sensiblen Dinge hinweist. Gibt es keine Ausrede für. Den Aufpreis für die Sonderfarbe hat er sicher mit einem Lächeln entgegen genommen.

Diese Sonderlacke sind grauenvoll, denn die Reinigung/Pflege total aufwendig und nach einem Unfall nur schwer wieder herzustellen, wie Du ja nun feststellen musstest.
Peugeot 208 e-HDi 1.6l 115PS 3-Türer Allure chillischwarz JBL

Mercedes Benz CLA 220d Coupé AMG-Line 7G-DCT, kosmosschwarz :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alex6570

14

Montag, 20. Februar 2017, 23:22

Es gab im Forum schon mal einen Teilnehmer, dem mit diesem Lack ein Unfall passiert ist:
http://www.208forum.de/index.php?page=Th…49722#post49722


In meinen Augen geht das gar nicht, was Peugeot sich da leistet. Verkaufen und werben mit so einen anfälligen Lack und sind dann unfähig diesen zu reparieren.
Gut das du deine Erfahrungen hier teilst. Vielleicht entscheidet sich der ein oder andere deshalb gegen diese Lackierungen und erspart sich den Ärger.

Zum mutmaßlichen Lackzerkratzer: https://www.youtube.com/watch?v=VO48Vr4KIc8
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

15

Dienstag, 21. Februar 2017, 11:00

@stcm:
Hatte mir das mit der Neulackierung auch überlegt. Aber, wenn man sich schon einen Neuwagen kauft, den man im Rahmen der Möglichkeiten selbst konfigurieren kann, dann wählt man ihn so, dass er einem gefällt. Ich wollte ein besonders schönes Fahrzeug und habe es erst mal bekommen. Wenn ich nun eine x beliebige Farbe aussuche (zitronengelb, apfelgrün, etc., nicht das ich gerade diese Farben wählen würde), dann habe ich ein gewöhnliches Auto. Die Frage ist auch, wie sieht es mit der Herstellergarantie, 10 Jahre, gegen Durchrostung aus. Peugeot wird dann sagen, Neulackierung, nicht unsere Farbe, keine Garantie.
Die Frage stellt sich nicht, da der nächste Neuwagen verbindlich bestellt ist und voraussichtlich Mitte März kommt. Diesmal schwarz Metallic mit Glas-Panoramadach und Personalisierungspaket interieur.
@omikron:
das ist genau der Grund, warum ich die Geschichte hier öffentlich zugänglich mache. Der ganze Sachverhalt war ja noch verzwickter. Ich hatte mit Erwerb des Neuwagens erstmals nach langer Zeit wieder eine Vollkasko abgeschlossen. Seit 30 Jahren keinen Unfall gehabt, aber sicher ist sicher. Leider mit Werkstattbindung. Davon kann ich jedem nur abraten!! Die paar Euro, die man spart zahlen sich im Schadensfall nicht aus. Mir wurden 3 Werkstätten vorgeschlagen, die ich aufsuchen konnte. Nach 2 Werkstätten hatte ich die Nase voll und wollte beim Händler reparieren lassen. Überaus freundliche Kommentare der Versicherung "wenn Ihnen unsere Werkstätten nicht gut genug sind"... Es wurde ein Gutachten im Auftrag der Versicherung erstellt. Deutliche Preisdifferenz, welche den speziellen Lacktyp nicht berücksichtigt hatte (1.165 zu tatsächlich 3320 €). Nach der 3. Werkstatt der Versicherung hatte ich dann endlich Glück. Die Versicherung meinte, alle 3 Werkstätten von ihnen hätten abgelehnt (worüber ich nur von der 3. informiert wurde). In diesem Fall darf ich ohne Vertragsstrafe reparieren lassen wo ich möchte. Selbstverständlich habe ich den Vertrag mit Werkstattbindung umgewandelt in einen Vertrag mit freier Werkstattwahl. Eigentlich wollte ich auch die Versicherung wechseln. Bei der anvisierten neuen Versicherung ist jedoch auch einiges schief gelaufen. Gewünschte Vertragsmerkmale nicht berücksichtigt, keine AKB. Als ich diese nach Bemängelung erhielt und feststellte, ich habe nicht den Vertrag bekommen, den ich wollte und das gewünschte Produkt erheblich teurer werden würde als der genannte Preis, habe ich dem ganzen widersprochen und vor Inkrafttreten des Vertrages wurde dieser aufgehoben. Dennoch hat die neue Versicherung den Beitrag im Januar erhoben und sich 3,5 Wochen Zeit gelassen ihn mir rückzuerstatten.
Ich will nur sagen, meine Nerven liegen inzwischen blank. Ich wollte "nur" ein neues schönes Auto...
Jedenfalls nehme ich Peugeot in die Verantwortung und habe per Einschreiben eine Stellungnahme der Geschäftsführung eingefordert. Verstreicht die von mir gestellte Frist, so gehe ich weiter an die Öffentlichkeit (Presse, Fernsehen). Mal sehen, ob Peugeot entsprechend ihrer Werbung, wirklich "dust loves" und das ganze "neu interpretiert".

16

Dienstag, 21. Februar 2017, 12:18

Ist definitiv ein ein Fall für den Auto Bild Kummerkasten ;)
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (25.07.17: 13.200 Km)

17

Dienstag, 21. Februar 2017, 19:42

Ich würde es auch mal mit Presse, Fernsehen etc. probieren.
Außerdem würde ich in diesem Fall keinen Peugeot mehr kaufen.
Gruß Ingo

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 61

Wohnort: Chiemsee

Beruf: Gala-Bauer

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Februar 2017, 04:41

Neu lackieren kostet nur leider verdammt viel beim meinen gti by Peugeot Sport wurde nur der mattschwarze lack neulackiert. Kosten dafür 4950 Euro, da dieser struckturlack ein sieben Schichtlack ist und erst kommplett bis aufs metall abgeschliffen werden muss
Peugot 208 gti 30th
Nr. 493

19

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:06

@Voltago: ja, Auto Bild, aber auch sämtliche gängigen Automobil-Vereine,...

@Triumphdriver: leider ist schon ein neuer Peugeot bestellt.Wenn sich dort auch die technischen Mängel häufen, dann werde ich den Wagen nicht allzu lange fahren (am besten bis kurz vor Ablauf der Herstellergarantie. Dann kaufe ich mit Sicherheit keinen Peugeot mehr, obwohl er mich an sich gut gefällt.

@Kurvenkratzer: bei meinem Löwen muss an der Fahrerseite der Kotflügel, die Tür und das Heckteil neu lackiert werden, evtl. wird der Dachrahmen und die Einstiegsleisten mitlackiert, damit die unterschiedliche Farbgebung nicht so auffällt. Der KVA beläuft sich auf 3320,90 €

20

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:06

Das eigentliche Problem ist aber trotzdem nicht beseitigt, ich meine damit denjenigen der dein Auto zerkratzt hat. So etwas ist echt ärgerlich, ich hätte da Angst das so etwas wieder passieren kann.