Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. Dezember 2015, 12:01

308 R Hybrid Concept

Bin eben auf diesen Artikel gestossen, bin mir gerade nicht sicher, ob wir darüber schon etwas gepostet haben.

Falls ja, einfach löschen @mods.

Finde ich ja mal richtig heiss: 308 R Hybrid
Peugeot 208 e-HDi 1.6l 115PS 3-Türer Allure chillischwarz JBL

Mercedes Benz CLA 220d Coupé AMG-Line 7G-DCT, kosmosschwarz :love:

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Dezember 2015, 12:32

lustig

Peugeot ist schon eine lustige Marke kein Auto ohne Fehler bauen können aber immer neue tolle Concept Autos vorstellen oder
sogar bauen wie wäre es denn mal mit dem Concept einen typ ohne fehler bauen das wäre mal ein tolles Concept oder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pascal208« (5. Dezember 2015, 13:02)


3

Samstag, 5. Dezember 2015, 13:01

Würden wir diese Erwartungshaltung auch konsequent weltweit leben würden wir alle nur noch laufen :P
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Dezember 2015, 13:04

aber was bringt es immer wieder neues wenn es eh wieder gut verpackter mist wird

5

Samstag, 5. Dezember 2015, 13:06

Tja, das Elend beginnt ja schon dabei, dass es nicht mal eine allgemein gültige Definition von "Mist" gibt. :rolleyes:
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Dezember 2015, 13:10

doch gibt es für mich seit leider 3 jahren heißt 208

7

Samstag, 5. Dezember 2015, 13:22

doch gibt es für mich seit leider 3 jahren heißt 208
Das reicht natürlich für die Aussage, dass Peugeot nur "Mist" produziert... Ich teile Deine Meinung übrigens nicht. Aber es ging hier ja auch um den Beitrag und die Vorstellung der Konzeptstudie 308 R Hybrid.
Peugeot 208 e-HDi 1.6l 115PS 3-Türer Allure chillischwarz JBL

Mercedes Benz CLA 220d Coupé AMG-Line 7G-DCT, kosmosschwarz :love:

8

Samstag, 5. Dezember 2015, 14:37

doch gibt es für mich seit leider 3 jahren heißt 208


Dann verkauf ihn doch und belästige mehrheitlich zufriedene 208-Faher nicht mit deiner Unzufriedenheit.
Schade dass du soviel Pech mit deinem Wagen zu haben scheinst.

http://www.zeitzuleben.de/1004-leave-it-…t-or-change-it/

Tipp:
Der Toyota Prius ist lt. diverser Autozeitungen und Dauertests das Optimum an Zuverlässigkleit.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Dezember 2015, 09:39

Danke für den Bericht.
Wäre super wenn die bei PSA den Konzeptwagen, halbwegs wie gezeigt, auf den Markt bringen würden. Gerade was Hybridtechnologie angeht müssen die auch mal was machen. Hoffe die stellen genug Kapital für die Entwicklung ab.
Andererseits, ökologisch vernünftig ist was anderes. Zuerst ein Fahrzeug mit deutlich weniger Leistung, zu einem guten Preis, das sich auch in hohen Stückzahlen verkaufen lassen würde...... und dann im zweiten Schritt einen R-Typ...

@pascal
Schade dass pech hast mit Deinem 208. Ein Montagsauto zu haben ist von keinem Hersteller gut :thumbdown: Die Japaner (Mazda/Toyota) bieten zuverlässige Technik an ... vielleicht wirst dort glücklicher?
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Dezember 2015, 15:34

Danke Michael 72 ich habe keineswegs etwas gegen Peugeot auch wenn es sich so anhört ,nein es ist für mich noch immer eine Marke die ich mag .Was mich eigendlich nur
stört sind die mängel im kleinen die man einfach so Wissentlich mit verkauft zb das DDR Kofferradio vom Empfang her es gibt heute schon für kleines Geld etwas besseres aber man tut so als wäre es spitze als meins kapput war wollte man ganze 700 euro für dieses Ding ;) .Oder eben die Bremsscheiben die nach gerade mal 20 000 riefen haben ,die sitze die am anfang Quietschen wie ein altes Sofa ,die Ausstattung die beim ersten frost knackt und knistert das muß nicht sein bei einem neuwagen oder es ist aber nix gegen Peugeot eben nur das man es nicht abstellt und lieber sein ganzes können an neue dinge setzt ,aber wenn man es doch real sieht wer kauft sich etwas neues von peugeot wenn man vorher schon wieder ahnen kann all das wird der neue auch wieder haben ich wollte hier keinen schlecht machen ich denke nur gewisse Standarts sollte es geben .
Ich gehe nicht zu Mazda oder toyota ,ich werde da hin gehen wo ich immer war habe es nur zu spät begriffen das es mein zu hause ist ,ich werde warten bis es den Lada Vesta in deutschland gibt die autos waren nie perfekt von lada aber sie waren eines ehrlich und auch die preise waren ok denn man weis bei lada man verkauft keinen benz .Aber selbst bei dem billigen lada hatte ich solche fehler leider nie auch wenn alle nur über diese Marke schimpfen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pascal208« (6. Dezember 2015, 16:03)


11

Sonntag, 6. Dezember 2015, 16:00

Also wenn dann würde ich eher zu Dacia greifen, die Marken laufen eh unter einem Dach (Renault/Nissan). Ein Kollege ist auch mal für einige Jahre vom BMW 530d auf einen Dacia Sandero Diesel umgestiegen. Dass er dann auf den BMW 120i/118d umgestiegen ist, bereut er noch immer. Aber seit dem 5er Verkauf hatte er dann auch nen flottes BMW-Motorrad und Tiefgaragen-Platzprobleme.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Dezember 2015, 16:07

Dacia mag nicht schlecht sein aber ich war immer Lada Fahrer meine geschichte :samara 1.1 , samara 1.5 i , lada 2110 8v 1.5 ,lada 2112 1.5 16v mein herz gehört dem russen .Habe es nur zu spät gemerkt .Aber wie gesagt nix gegen peugeot man sollte nur versuchen mehr auf fehler zu achten die heute schon fast kein hersteller mehr macht .

13

Sonntag, 6. Dezember 2015, 16:09

okok :)
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:03

Lada ist geil ..zumindest denke ich mir das jetzt. Hatte noch keinen. Wird, nach derzeitigem Stand aber mein nächstes Auto :thumbup: Niva 4x4 mit Prinzanlage. Nicht weil ich mit der Peugeotzuverlässigkeit unzufrieden bin, einfach weil ich gerne überschaubare Komplexität schätze.

Wegen den Mängeln die Du aufzählst, da hast Du schon recht. Mit einer (zu recht) hohen Erwartungshaltung, gegenüber eines Neuwagens wird das Eis zunehmens dünner. Ich arbeite bei einem deutschen Qualitätszulieferer für die Automobilindustrie in der Entwicklung für Fahrzeugelektronik. Die Komplexität hat seit den 90er Jahren derartig massiv zugenommen, dass Fahrzeuglektronik zunehmend von Fremdanbietern zugekauft wird. gleiches gilt für andere Fahrzeugkomponenten. Als Beispiel, ein Multiunktionslenkstockschalter hat 30.000 einzelne Anforderungen :wacko: Die heutige Fertigungstiefe eines Fahrzeugherstellers liegt ca bei 25-30%. Der Rest ist Know How / Qualität der diversen Zulieferer.
Sobald man dies realisiert, relativieren sich einige Dinge. Macht es nicht besser... aber erträglicher. Überlegt man jetzt, dass Peugeot tief in den roten Zahlen war und dass der 208er ein günstiges Einsteigerauto ist, bei dem hochwerige Materialien und Qualität nicht ganz oben auf der Wunschliste standen wird einiges klarer. Evt senkt sich dann die Erwartungshaltung auch etwas.

Somit...alles egal.... mal sehen wie lange es mein 307er macht... dann kommt ein Niva :thumbup:
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

15

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:19

überschaubare Komplexität

OT: @michael72:

Geile Wortschöpfung!!! :thumbup: :thumbsup:
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 43.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:32

Ja der Niva ist noch immer das zug Pferd von Lada de und wenn man ihn etwas pflegt vor allen in jungen Jahren ( ihn schön einfettet innen und aussen ) haste einen treuen freund der dich nie in stich lest besser von der Rost vorsorge und Ausstattung ist jetzt der Niva urban er ist die verbesserte Version vom alten niva aber denke mal er wird auch leider der letzte sein .Aber noch mal zu Peugeot denke mir oft dort hat sich noch keiner gedanken gemacht wo die roten zahlen her kamen oder? Ich denke mal es lag auch an der Qualität denn Leute kaufen einmal und ist es nicht gut dann war"s das so kommen rote zahlen ,auch bei lada gab und gibt es diese sorgen aber es wird derzeit so viel getan um alles besser zu machen bei lada das es eigendlich eine freude ist für einen Lada liebhaber ich denke mal sie sind auf einem guten weg

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:57

überschaubare Komplexität

OT: @michael72:

Geile Wortschöpfung!!! :thumbup: :thumbsup:
he he he ..ich wollte nett sein :whistling:

@ Was der Grund von den roten Zahlen war ?( Denke mal das ist manigfaltig. Aus dem Bauch würde ich jedoch nicht sagen wollen, es wäre der mangelnden Langzeitqualität zuzuschreiben. Der PSA Konzern ist weltweit ganz weit vorne dabei, was Dieseltechnologie angeht. Fahrzeugelektrik kommt grossteils von Valeo ...auch Conti. Die wissen auch was sie machen :thumbup: Die Französische Wirtschaftslage hat sicherlich stark dazu beigetragen, auch unzureichender Invest in der Fertigung, was sich beim Profit bemerkbar gemacht hat.. ist aber nicht mein Gebiet...das machen die Zahlenjongleure :cursing:
In Summe vermute ich deutlich mehr zufriedene Peugeotkunden als unzufriedene. Beim Konzern geht es ja zum Glück wieder bergauf, mit dem 308R zeigen sie auch, dass sie ganz vorne mitspielen können :thumbup: ...hoffe die Franzosen bleiben noch lange dabei, mit ihren emotionsgeladenen Kreationen :-Q
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

Werbung

unregistriert

Werbung


pascal208

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: waltershausen

Beruf: continental

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 6. Dezember 2015, 19:23

Stimmt der 308 ist schon wieder tadellos hatte ihn zu probe ausser das gleiche dumme Radio lief er richtig gut und das sogar nur mit 3 zylindern ,meiner läuft ja nun auch knister frei gesamte innen Austattung aus gebaut alles gedämmt auch plaste rad schallen und sie sogar fest gemacht ;) sitze Quietsch frei er ist fast ein auto nun auch bei 10 grad minus was eben noch nervt ist dieses knock was genau bei 10 km/ h kommt sei es lenkung oder abs steuereinheit irgend ein regler der nervt

19

Sonntag, 6. Dezember 2015, 20:17

25% der PSA-Verkäufe werden in China realisiert, daher kommen die Gewinne. Die Peugeot-Schrauber hier werden es bestätigen können: Werden Ersatzteile bestellt, haben sie eine Dongfeng-Aufschrift...
Ist ja bei den Klamotten nicht anders: Früher konnte man die guten Olymp-Hemden 10 Jahre und länger tragen, heutzutage halten sie mit Glück noch 1-2 Jahre.
Heutzutage ist Qualität für kein Geld der Welt mehr zu bekommen. Denn die Leute, die diese Qualität erzeugen konnten, existieren nicht mehr oder sind längst in Rente. Heutzutage zählt nur die Illusion von Qualität (auch "Premium" gennant). Alles ist viel teurer und trotzdem sind es die gleichen armen "China-Schweine" die die Teile zusammenschrauben und nur umdeklarieren. Ich erlebe es ja tagtäglich auf Arbeit.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

20

Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:57

25% der PSA-Verkäufe werden in China realisiert, daher kommen die Gewinne. Die Peugeot-Schrauber hier werden es bestätigen können: Werden Ersatzteile bestellt, haben sie eine Dongfeng-Aufschrift...
Ist ja bei den Klamotten nicht anders: Früher konnte man die guten Olymp-Hemden 10 Jahre und länger tragen, heutzutage halten sie mit Glück noch 1-2 Jahre.
Heutzutage ist Qualität für kein Geld der Welt mehr zu bekommen. Denn die Leute, die diese Qualität erzeugen konnten, existieren nicht mehr oder sind längst in Rente. Heutzutage zählt nur die Illusion von Qualität (auch "Premium" gennant). Alles ist viel teurer und trotzdem sind es die gleichen armen "China-Schweine" die die Teile zusammenschrauben und nur umdeklarieren. Ich erlebe es ja tagtäglich auf Arbeit.
Ich sehe noch einen weiteren Punkt und der sitzt auf Seiten der Käufer.
Alle hätten gerne Qualität, wollen es aber so billig wie möglich. Beides ist in der Regel ein Gegensatz.
Weiter ist man heute im Konsumrausch. Kein Mensch möchte ein Hemd 10 Jahre tragen. Zu der Zeit meiner Eltern wollte das jeder. Meine Mutter benutzt heute noch die Bettwäsche, die sie als Mädchen für ihre Aussteuer bestickt hat und die ist auch nach fast 70 Jahren immer noch tadellos (nur altbacken). Wir wollen das aber gar nicht. Kein Mensch möchte ein Handy, das 10 Jahre hält. Bauen kann man das ohne Probleme aber warum soll ich so ein Teil bauen, wenn es erstens teuer wird und zweitens die elektronische Entwicklung so schnell ist, daß die Leute spätestens nach 2 Jahren (oft schon nach einem Jahr) ein neues wollen. Man möchte nach der Mode gehen, man möchte auch keine langlebigen Möbel mehr. Alle drei bis fünf Jahre soll das Wohnzimmer anders aussehen, anders gestrichen, andere Möbel...da bleibt kein Spielraum für einen Eichenschrank, der mindestens 80 Jahre hält....früher war sowas ein Statussymbol, man konnte den Schrank, den Sekretär (wer von euch weiß noch was das ist?) und die Bettwäsche VERERBEN :D
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 43.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Voltago, Googlook, michael72_x

Ähnliche Themen