Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »michael72_x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Mai 2014, 11:39

Hohlaumschutz, wer von euch macht das?

Sers Leuts,

wer von euch macht sich die Mühe und verpasst dem kleinen einen gründlichen Hohlraumschutz?

Sollte alles klappen...werde ich morgen meinen verfetten :-)
Bilder stelle ich reichlich ein.
Verwende dafür FluidFilm AR. Ca 2kg.
Für Türen, Kofferraum, Motorhaube versuche ich die Dosen 400ml NAS (habe keine Lust die Verkleidungen zu demontieren).
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

2

Donnerstag, 1. Mai 2014, 11:45

Da verschlechtert sich aber mal wieder das Leistungsgewicht.Oder gehst du zu den Gewichtsguckern?

  • »michael72_x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Mai 2014, 12:55

mist...hast recht :cursing:

werde da wohl einfach den Lack abschleifen...als Kompensation :pinch:

.....ich finde den Wagen aber so schigg' ...dass ich den roten Tod solange wie möglich vereiteln werde :-Q und wenn die 2 kg stören...dann ess ich ein paar Curryschranke weniger 8o
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

4

Donnerstag, 1. Mai 2014, 13:34

Einfach immer 2l weniger tanken, schon stimmt das Leistungsgewicht wieder ;)
SLK,Gti,Z1000SX

  • »michael72_x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Mai 2014, 16:55

boa...bin ich froh....das ich euch habe 8o
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

6

Donnerstag, 1. Mai 2014, 19:21

Ich fahre seit fast 3 Jahrzehnte Peugeot und ein Hauptgrund für Peugeot war und ist die sehr gute Rostforsorge seitens des Herstellers.
Ich habe noch nie eine Hohlraumversiegelung machen lassen und wurde noch nie enttäuscht. Selbst mein 16 Jahre alter 406 setzt noch keinen Rost an.
Der 208 wird ebensowenig enttäuschen. Mittlerweile wird der 208 zwei Jahre alt und ich kann nicht mal Rost an den Achskörpern finden.
Die Rostforsorge ist Werksmäßig schon sehr gut und bedarf, meiner Meinung nach, keine weitere Nachbehandlung. Unsere Löwen stehen
Nur draußen und sind jeder Witterung ausgesetzt.
Peugeot 208 eHDI 92 PS Allure in Perla Nera Schwarz, hintere Scheiben dunkler getönt, PDC, LED Packet und Navi 8)

Peugeot 406 SV 2,0 16V in Grau, Automatik, Schiebedach, Tempomat, Regensensor, Klimatronic, Sitzheizung und Lederausstattung :love:

  • »michael72_x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 090

Wohnort: Traunstein

Beruf: E-Techniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. Mai 2014, 09:15

Servus,

feut mich dass Du so gute Erfahrungen gesammelt hast... werde ich hoffentlich auch.
Ich kenne Peugeot sehr wenig..... und alle meine Erfahrungen waren rostiger Natur.
Peugeot 205 meines Bruders...Hinterachse wurde getauscht weil durchgerostet, beider Federdome vorne starker Rostansatz, Unterboden und Falze mittlerer Rostansatz
Peugeot Expert von mir..... Trotz Hohlraumversieglung und Unterboden musste ich den Unterboden aufarbeiten, sämtlichen Schellen,Schrauben usw stark korrodiert (einige Schellen waren durchgerostet), 2 Auspuffanlagen, 1 x Federn Vorne, auf dem Chassis einige kleine Rostbläschen
Peugeot 206CC (als Gebrauchtwagen angesehen). Bei Fahrer/Beifahrerseite Schwellerrost.

Da der Arbeitsaufwand bei einem Neufahrzeug stark begrenzt ist (1 Tag), das Material nur 100€ kostet, sieht für mich der Kosten/Nutzenfaktor sehr gut aus. Evtl helfen die Bilder ja dem Ein oder Anderen in der Entscheidungsfindung....oder eben nicht :-Q dafür snd Foren ja da 8)
Grüsse, Mike
Gesendet von meinem XT8088, 5 1/4 FDD DD und HGA
-----------------
208 perla nera, von außen verstellbarer Innenspiegel, Scheibenwaschanlage, Drehzahlmesser, servounterstützte Lenkung, Stereoradioempfänger mit Boxen..

8

Freitag, 2. Mai 2014, 10:15

Ich habe mit Peugeot bis jetzt eher gute Erfahrungen gemacht.

Lediglich unser 106 war stark betroffen. Bereits nach wenigen Jahren war der Unterboden stark von Rost betroffen. Die Trommelbremse rosteten durch, das Auto war kaum noch zu bremsen.Hätte ich kurz vor dem Bruch der Bremse eine Vollbremsung aus hoher Geschwindigkeit machen müssen wäre dies wohl für uns schlecht geendet... Naja, mit dem hatten wir eh nur Pech...

Beim 206 hatte ich eigentlich keine Probleme. Lediglich eine Schelle war durchgerostet (nach 7 Jahre), diese wurden jedoch mit der AGA montiert. Sonst war Rost sichtbar, aber Rost selbst konserviert bekanntlich auch. Also mMn absolut kein Problem mit Rost

Unser 107 (aus dem 2006) ist ebenfalls richtig gut, absolut kein Problem wegen Rost. :thumbup:


Bei unserem Volvo V70 musste nach zwei Jahre der Hilfsrahmen ausgetauscht werden, da dieser sehr viel Rost hatte. Ist jedoch ein bekanntes Problem bei einigen V70. Sämtliche Kosten wurden jedoch vollständig von Volvo übernommen. Am neuen Hilfsrahmen sowie an anderen Teile gibt es ebenfalls absolut kein Problem.


Nach meiner Erfahrung haben da die Deutschen Autos deutlich mehr Rost. In unser Geschäftswagenflotte (Audi/VW) gibt es doch ab und zu mal etwas zu machen. Und wenn ich sehe wie die Mercedes meiner Verwandten und Bekannten dahinrosten. 8)


Fazit: Ich denke ein Hohlraumschutz ist nicht nötig. Aber nach ein paar Jahre ist man meistens etwas schlauer...
Aktuelles Auto: 208 GTi (08/2013), sowie einen Peugeot 107 und Volvo V70 T6 AWD
Bisheriges Auto: 206 RC (03/2005), sowie einen Peugeot 106 und Twingo I

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Freitag, 2. Mai 2014, 11:30


Nach meiner Erfahrung haben da die Deutschen Autos deutlich mehr Rost. In unser Geschäftswagenflotte (Audi/VW) gibt es doch ab und zu mal etwas zu machen. Und wenn ich sehe wie die Mercedes meiner Verwandten und Bekannten dahinrosten. 8)

Oh ja, Mercedes ist ganz schlimm. Ich verstehe nicht wie diese Marke soviel Geld nehmen kann und dann nach ein paar Jahren schon so aussieht. Selbst der Opel Astra meines Vaters von '99 hatte nicht ein bißchen Rost, weil alles verzinkt war. Mercedes braucht das anscheinend nicht.
Von den Nachbarn die B-Klasse hat schon nach zwei Jahren EXTREM Rost am Kotflügel und Heckklappe gehabt. Die wollten Wandlung. Mercedes hat vor Gericht durchgesetzt, daß es keine Wandlung gibt, weil Rost nicht die Fahrtauglichkeit des Autos behindert. Allerding haben sie zugestimmt, das jedes Teil ausgetauscht wird, das rostet. Jetzt ist das Auto 5 Jahre alt und es ist schon fast alles neu. Sogar die hinteren Kotflügel wurden neu reingeschweißt. Mercedes meinte, das wäre eine Charge schlechter Stahl aus China gewesen. Tatsache ist, daß da aber auch nichts verzinkt gewesen ist...

Eine Bekannte von mir hat bei ihrem 13 Jahre alten 206 nur ein bißchen Rost an der Heckklappe gehabt, Wie es natürlich in den Hohlräumen ausgesehen hat, weiß ich nicht...
Ich denke aber, daß Du für 100€ nix falsch machst.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 33.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Beiträge: 1 019

Wohnort: 70***

Beruf: Werkfeuerwehrmann

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. Mai 2014, 11:43

Mercedes hat da bis heute nicht zugelernt. Die rosten weg wie nix. Im gschäft ham wir vor 2 jahren einen mb sprinter 519 bekommen als rtw aufbau. Nach einem jahr war der rahmen durchgerostet... und den glk den wir als kommandowagen hatten ham wir gegen einen q5 hergegeben. Glk sind die hinteren türen und kotflügel weggerostet. 3 jahre alt
Stolzer Besitzer von:

- 508 SW GT 205; Guranja braun; Leder Paket braun; Multimedia Paket; elektr. Heckdeckel; Alarmanlage; 4 Zonen Klima (war einmal)
- jetzt wird gewartet bis der 308 SW GT 180 bestellt wird

- 208 Allure 1.6 HDI FAP 115; Perla Nera schwarz; Leder Paket schwarz; Sound System JBL; Panorama Dach; Navi; getönte Scheiben; 17" Alus; Dachspoiler

11

Freitag, 2. Mai 2014, 13:37

In meiner Familie hatten wir bis jetzt:
- 3x 205 (2x 205I, 1x 205II)
- 4x 206
- 208
- 405
- 406

Rostprobleme hatten wir davon bei keinem dieser Fahrzeuge, wovon übrigens alle Winterautos waren/sind. Ein 206 hatte hinten unter der Heckscheibe an den bekannten 2 Punkten kleine Roststellen, die ich aber vor 5 Jahren mal mit einem Lackstift überpinselt habe und die seitdem nicht mehr weiterwachsen und an einem anderen 206 ist an der gegenüberliegenden Seite von der Tankdeckelposition ein centgroßer Rostfleck unter dem Lack, der aber auch seit Jahren nicht größer wird und vermutlich aus einem Parkrempler resultiert.
Mein 205 Cabriolet hat lediglich an dem Querträger wo die Anhängerkupplung ansetzen würde leichten Rostbefall, aber völlig unbedenklich und ansonst absolut nullkommanichts. Bis ich im Herbst den GTi gekauft habe wurde der 205 bei jedem Wetter gefahren, da heißt das schon was.

Wenn ich da den Mercedes meines Onkels (W203) ansehe mit seinen ca. 8 Jahren...das Ding wird nur noch vom Rost zusammengehalten. Ich habe schon sooo viel schlechtes über den Rostschutz bei Mercedes gehört. Selbst 100000€ Wagen wie ein dicker SL (200xer Baujahre!) faulen da nach ein paar Jahren im Radkasten vor sich hin. Und dann erdreisten die sich noch Werbesprüche wie "das Beste oder nichts". Und die geschmierte deutsche Presse spricht ehrfürchtig vom "Premiumsegment" über diese Rostlauben.

Aber um nicht abzudriften:
Mein 208 hat noch keine Hohlraumversiegelung, bekommt sie aber noch. Mein 205 hat sie an allen Stellen die der Werkstatt sinnvoll erschienen (frag mich nicht, wo überall, aber einige Stellen waren es schon).
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:
Peugeot 308 II SW GT '17 :)

12

Samstag, 16. Februar 2019, 17:19

Hallo Don,
hallo zusammen,

wie lief das mit dem Hohlraumschutz? Hat das die Peugeot-Werkstatt gemacht?
Was ist mit Unterbodenschutz - gibt es da auch sinnvolle Möglichkeiten?

Nachdem mein Vorgängerauto (306) leider wegen Durchrosten des Radhauses mit nur 21 Jahren schon zum Verwerter musste möchte ich solche ekligen Sachen gerne beim Neuen (
na gut, Gebrauchten - hat ja schon 4 Jahre) vermeiden.

Gibt es denn inzwischen mehr Erfahrungen zum Thema Rostschutz?
208 XY 120 VTI in Dark Blue, Navi, DAB, JBL, CD, Kunstleder/Alcantara mit Sitzheizung

13

Samstag, 16. Februar 2019, 18:05

...mit "NUR" 21 Jahren "SCHON" zum Verwerter...

Das ist natürlich eine Katastrophe; da ist Dir das Auto ja praktisch unter dem Hintern zerfallen. :D
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 33.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Voltago, alex6570

14

Samstag, 16. Februar 2019, 20:32

Genau, Haifisch, deshalb möchte ich das ja jetzt vermeiden.... ;)

....hab noch nen VW von 1972, der darf noch fahren.... :thumbsup:
208 XY 120 VTI in Dark Blue, Navi, DAB, JBL, CD, Kunstleder/Alcantara mit Sitzheizung

15

Sonntag, 17. Februar 2019, 08:14

Genau, Haifisch, deshalb möchte ich das ja jetzt vermeiden.... ;)

....hab noch nen VW von 1972, der darf noch fahren.... :thumbsup:


Was du beschrieben hast, passiert aber vielen Neuwagen bereits... :D
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

16

Sonntag, 17. Februar 2019, 19:27

Dann frage ich mal andersrum: wie lange sollte in etwa ein 2014er Alltags-208 fahren bis die HU-Plakette wegen Durchrostung an schlecht zugänglichen (=sehr aufwändig und teuer zu reparierenden) Stellen nicht mehr erteilt wird?
Und welche Vorsorgemaßnahmen könnten den Tag der Trennung um schätzungsweise wie viele Jahre verzögern?
208 XY 120 VTI in Dark Blue, Navi, DAB, JBL, CD, Kunstleder/Alcantara mit Sitzheizung

17

Sonntag, 17. Februar 2019, 22:28

Auf jeden Fall lange. Du hast schon recht, dazu gehört auch ein anständiger Schutz von unten.
Von meiner Warte aus betrachtet, sehe ich aber eher ein Problem in der Haltbarkeit der ganzen anderen Teile; Motor, Getriebe, elektrische und elektronische Helferlein und die anderen 1000 Sachen, die kaputt gehen können und werden...die halten alle keine 20 Jahre. Motor vielleicht aber der Rest...lässt Du das immer brav ersetzen? Das kostet in der ganzen Zeit im Schnitt dann nochmal mindestens so viel wie ein ganzes Auto.
Ansonsten kann ich Dir wegen dem Schutz nicht helfen. Da sollte eine gute Werkstatt beraten können.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 33.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Werbung

unregistriert

Werbung


18

Montag, 18. Februar 2019, 21:29

Servus! Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, das habe ich ja nicht selbst gemacht. Das war eine freie Werkstatt, die sich aber auf alte Citroen und Peugeot spezialisiert hat. Ich bezweifle dass das die Peugeot-Markenwerkstatt überhaupt macht, aber man kann ja mal fragen.
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:
Peugeot 308 II SW GT '17 :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alessa