Sie sind nicht angemeldet.




1

Montag, 14. Dezember 2020, 21:38

208 gekauft - mögliche Probeme, vorbeugende Maßnahmen?

Guten Abend Forum,

ich habe mir einen schneeweißen 208 mit dem 120 PS VTI Motor gekauft. Er ist recht nett ausgestattet (Allure?), mit konturierten "Teilleder"-Sitzen, 2 Zonen Klimaanlage, Lederlenkrad, dunklen Scheiben hinten und Parkpiepsern. Leider hat er kein Navi. Aber ein CD Laufwerk im Handschuhfach 8|
Dafür wunderschöner Zustand, innen wie außen, fast Jahreswagenzustand. Er wurde regelmäßig in einer Peugeotwerkstatt gewartet, das Checkheft belegt das. Er hat jetzt 121.000 Kilometer gelaufen und in ein paar Wochen ist der nächste Service fällig.

Ich habe mich etwas belesen, auch der Motor selbst ist mir nicht ganz unbekannt. Was kann ich vorbeugend tun, ändern, prüfen, damit Motor und Auto möglichst wenig Probleme bekommen?

Auch die Thematik mit dem Wassertemperaturfühler und/oder dem Thermostatgehäuse - wie finde ich raus, ob schon ein neuer oder verbesserter Sensor drin ist? Die Motortemperatur steigt relativ normal, allerdings bis etwa 95 Grad, und bleibt dann da. Manche schreiben, das sei normal. Der Ventilator ist nicht zu hören, egal ob im Stand oder bei der Fahrt, es sind nach dem "warmwerden" immer etwa 95 Grad, was mir einfach zu hoch vorkommt.

Da ich das Auto erst seit einer Woche habe, kann ich zum Ölverbrauch nichts sagen. Einen Ölstandssensor scheint der 208 aber zu haben (er meldet beim Zündung einschalten "Ölstand richtig", oder ähnlich). Laut Serviceheft ist das 5W30 eingefüllt, was wohl auch rein gehört. Man liest aber manchmal davon, dass dieses wohl zu geringe "Scher"eigenschaften hätte und man stattdessen ein anderes Öl fahren sollte?

Desweiteren - ganz leise ist der Motor nicht, von außen. Man hört in schon etwas - leicht "rasseln". Und wenn es jetzt morgens sehr kalt ist, hört man von innen auch ein leichtes nageln, vor allem bei niedrigen Drehzahlen (Stadtfahrt, 30 Zone), bis der Motor betriebswarm ist. Es ist ein hörbares nadeln, tickern - sonst hört man von dem Motor in niedrigen Umdrehungen ja fast garnichts, lauter wird er erst oberhalb 2000 - 2500 Umdrehungen. Er wird dann auch sehr laut, bei 4000 brüllt er schon ganz gut. Gibt es das Problem mit den Kettenspannern von "früher" noch? Möchte natürlich keinesfalls einen Schaden an der Steuerkette riskieren. Kann ich da vorbeugen, oder etwas prüfen?

Ich habe auch das "Horrorthema" von Biene gelesen, die ja fast das baugleiche Auto wie ich hat. Ist natürlich etwas beunruhigend. Ich wüsste einfach gern, ob ihr Erfahrungswerte oder gute Ratschläge habt, wie man Probleme vorbeugen und vermeiden kann. Es ist ein sehr tolles Auto, was ich möglichst lange fahren möchte und weiterhin in so tollem Zustand halten möchte! :)

Eins vielleicht noch - hat es Sinn, zu schauen, ob es "Updates" für den Touchscreen gibt? Er funktioniert einwandfrei, ich habe jedoch nur ein "Design" zur Auswahl. Neben USB CD und Radio - gibt es die Möglichkeit, DAB-Radio nachzurüsten, oder Videos abzuspielen?

Entschuldigt die vielen Fragen!
Beste Grüße :whistling:
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

Tom1860

Fortgeschrittener

Beiträge: 202

Wohnort: Weißenhorn 89264

Beruf: Konstruktionsmechaniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Dezember 2020, 18:59

Ich hab den ganz gleichen wie du sogar im gleichen Monat und Jahr zugelassen. Bis auf den Temperaturfühler hatte ich bis jetzt noch keine Probleme. Das Rasseln ist normal. Sobald er warm ist geht es weg. Temperatur ist bei mir auf ca. 95 Grad. Updates gibt es schon hab aber noch nie eines aufspielen lassen.
Peugeot 208 -VTI 120 Allure,Perla Nera Schwarz,JBL-Soundsystem,Felgen Oxygen-Technical Grey
208 PureTech 130 EAT8 Allure mit GT Pack Vertigo Blau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom1860« (15. Dezember 2020, 19:04)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208

3

Mittwoch, 16. Dezember 2020, 18:20

Vielen Dank für die Antwort.
Wurde bei dir nur besagter Sensor, oder auch das ganze Gehäuse getauscht?
Wenn ja - kann man erkennen, ob da was neues verbaut wurde?

Ich weiß nicht so Recht, ob die 95+ Grad normal sein sollen. Normalerweise - so kenne ich es - sollte sie sich bei ziemlich genau 90 einpendeln. ?(
Beste Grüße
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

Tom1860

Fortgeschrittener

Beiträge: 202

Wohnort: Weißenhorn 89264

Beruf: Konstruktionsmechaniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Dezember 2020, 18:30

Nur der Sensor würde getauscht. Ob man das erkennen kann keine Ahnung. 90 oder 95 Grad das spielt keine Rolle.Wenn der Sensor ausfällt springt die Anzeige sofort in den roten Bereich. Kannst aber trotzdem weiterfahren.
Peugeot 208 -VTI 120 Allure,Perla Nera Schwarz,JBL-Soundsystem,Felgen Oxygen-Technical Grey
208 PureTech 130 EAT8 Allure mit GT Pack Vertigo Blau

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208

5

Samstag, 2. Januar 2021, 18:22

Guten Abend, und allen ein schönes Neujahr.

Ich möchte gern nochmal auf meinen 120VTi zurückkommen. Dieser hat vor 1000 km (seit Besitz etwa 5000 gefahren) eine große Wartung bekommen. Dazu - hat der 208 keinen Benzinfilter? Es lies sich zwar einer bestellen, aber wir haben eine Weile gesucht, aber keinen am Auto gefunden ?(

Der Peugeot fährt zwar einwandfrei, aber geht nach wie vor auf gut 95° Wassertemperatur. Da es anscheinend keine Auswirkungen hat - und wenn es normal sein soll - ok. :rolleyes:
Jedoch rasselt er immernoch sehr laut, auch nach dem Ölwechsel (mit dem vorgeschriebenem Öl, wir haben auch teures gekauft, kein Baumarktöl).
Ich kann mir immernoch nicht vorstellen, dass das normal sein soll. Gibt es eine Möglichkeit, relativ einfach die Kettenspannung bzw den Kettenspanner zu überprüfen?
Danke schonmal, und allen das Beste für das kommende Jahr.
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

Beiträge: 775

Wohnort: 07937 Thüringen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Januar 2021, 20:45

Wenn du dich mit Motore auskennst kannst du sicherlich den Kettenspanner auf seine Funktion überprüfen.
Das ist aber sicher keine Arbeit die man mal so nebenbei im Netz erklärt wie das auswechseln einer Wasserhahndichtung.
Ich würde auf alle Fälle zum Freundlichen gehen.
208 Allure PureTech 130 EAT8 GT-Line 3D-Navi Vertigo Blau

7

Sonntag, 3. Januar 2021, 13:26

Tjo, bau ihn doch einfach mal aus. Wenn du ihn mit der Hand zusammendrücken kannst, isser hinüber. Ich würd aber dann auch gleich ein neuen kaufen - Kost 30 Euro und wenn man sich schon die Mühe macht, tauscht man das Ding aus, egal ob ganz oder kaputt.
Am Motorgeräusch erkennt man es aber auch relativ gut. Das Nähmaschinen klickern is normal finde ich und hatte mein GTi vom ersten Tag an. Aber wenn du beim Gas geben so ein fieses rasseln hast, als würde man eine Fahrradkette schnell über ein massives Stück Plastik ziehen is was kaputt.
Peugeot 208 GTi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

alex6570

8

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:04

Hmm - mir persönlich ist es jetzt unverständlich, warum gleich ein Quervergleich mit einer Wasserhahndichtung (selbst die ist mir noch nicht untergekommen) gezogen werden muss und dann direkt auf Peugeot verwiesen wird.
Natürlich kann ich wegen jedem Kram, wo ich denke, ist vielleicht nicht so wie es sein soll, zu Peugeot fahren.
Aber den Rat kann ich mir auch selbst geben - ich dachte eigentlich, dass speziell ein 208 Forum eher dafür da ist, Lösungen zu finden, das "fahr zum Freundlichen" sollte da denke ich eher der letzte Tip aus der Trickkiste sein. Sonst kann man sich ein Austauschforum - wo es speziell um dieses Auto geht - auch sparen, "zum Freundlichen" ist nicht die Antwort, die ich suchen würde, wenn ich ehrlich bin.

Ich weiß heute, dass mein Modell schon den "neuen" bzw den "neuesten" Temperaturfühler verbaut hat, und dass die 98 Grad eben nicht normal sind - auch dieser Sensor spinnt, es gab anscheinend irgendwann nochmal eine Änderung. Das erklärt auch die urkomisch große Anzahl an Ersatzteilnummern für ein und das selbe Modell, anscheinend wurde da öfter nachgerüstet, gewechselt, ausgetauscht. Mit einer Fahrtdiagnose lies sich auch herausfinden, dass die Wassertemperatur zwar auch mal auf 98 Grad hoch geht, aber meist zwischen 89 und 93 Grad ist, während die Anzeige weiterhin 98 Grad zeigt.

Zum Kettenspanner: "Tjo, bau ihn doch einfach mal aus" - ok, wenn das so problemlos machbar ist, kann man das ja in Angriff nehmen. Es gibt Autos, da darf man nicht mal den Rückfahrlichtschalter am Getriebe einfach ausbauen, ohne dass dieser sich dabei selbst zerlegt.
Ich dachte mir eben - ich frag vorher mal lieber.

Und ja, die Kette ist eben doch laut. Ich hatte das Glück, das mal mit einem anderen VTi120 vergleichen zu können, und dieser ist sehr viel leiser, vor allem beim beschleunigen.

Tut mir leid, wenn ich mit meinen Problemen nerve - ich ging davon aus, dass so ein Forum dafür da ist. Und in der Vergangenheit war dem meist auch so. Aber nun weiß ich bescheid, und kümmere mich dann eben anderweitig.
Danke allen.
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Donnerstag, 7. Januar 2021, 08:45

Das Problem ist, dass dieses Forum relativ tot ist. Es gibt noch einen einzigen Fachmann hier, der aber relativ selten vorbei schaut - Von ihm könnte noch ein guter Rat kommen.
Ich bin nur Hobbyschrauber. Aber den Kettenspanner kannst ohne Probleme ausbauen, glaub die Drosselklappe liegt drüber und muss raus, aber das siehst dann schon. Was die Wassertemperatur angeht bin ich total entspannt - Meiner zeigt auch permanent 95°C an, wenn er warm ist.
Ich kenne mich etwas in der Motorenentwicklung aus und weiß, dass die Kühlkreisläufe im Auto auf 105°C ausgelegt sind. Außerdem weiß ich, dass die Anzeige im Kombiinstrument erst mal nix mit der gemessenen Temperatur zu tun hat. Wenn das Diagnosegerät den richtigen Wert anzeigt, dann misst der Sensor auch den richtigen Wert und damit ist er auch i.O. Warum gemessener und angezeigter Wert bei heutigen Fahrzeugen nicht immer zusammen passt... Ich hab so meine Theorie - An deiner Stelle würde ich mit den 95°C oder eben 98°C leben.

Für technische Tipps empfehle ich dir die englische Facebook Gruppe "Peugeot 208 Owners Club" - Hier is aber leider die falsche Adresse für einen fachlichen Austausch, denn was ich jetzt geschrieben hab is leider auch nur die Meinung eines einzelnen und das is nicht Sinn eines Forums. Kann deinen Frust verstehen und wünsch dir alles gute.
Peugeot 208 GTi


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208, Raptorjack

10

Freitag, 8. Januar 2021, 06:51

Guten Morgen,

danke für deinen Beitrag - das ist schon hilfreich und nach so einer Aussage habe ich gesucht. Dann weiß ich jetzt wie ich an den Kettenspanner heran komme und kann ihn prüfen. Ob es was bringt oder nicht, sehe ich dann, aber zumindest für das "Gefühl" möchte ich ihn auf jeden Fall mal überprüfen.
Die Thematik mit echter Wassertemperatur und angezeigtem Wert ist mir auch schon untergekommen. Es ist eben etwas ärgerlich, wenn ein "Instrument" verbaut wird, was eine Skala und Werte hat, dann aber von der Software ein anderer statt der gemessene Wert angezeigt wird. Das kannte ich von Peugeot so noch nicht, eher von deutschen Herstellern.
Ist auch gut zu wissen, wenn tatsächlich viele das Phänomen haben, dass permanent mehr als 90° angezeigt werden - ich bin natürlich erst einmal von einem Problem ausgegangen. Der Peugeot 206, mit dem 2.0 Liter Motor, machte das ähnlich, im Stand wanderte die Anzeige relativ zügig auf fast 100° hoch, dann lief hörbar der Kühlerlüfter an, kühlte auf 90° runter und das Spiel ging von vorn los. Im 208 habe ich den Lüfter noch nicht gehört, allerdings ist es momentan ja auch kalt.
Danke auch für den Tipp mit der Facebookgruppe, ich schaue da mal rein!
Und wenn ich gefrustet herüber kam, möchte ich mich natürlich entschuldigen.
Wünsche auch alles Gute und allzeit eine gute Fahrt :thumbup:
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

11

Freitag, 8. Januar 2021, 08:54

Das Ding ist, dass die Anzeige der Wassertemperatur heute nur noch ein Überbleibsel aus vergangenen Tagen ist. Im Golf 2 mit Vergaser war das noch die wichtigste Anzeige überhaupt, weil die Verbrennung nur durch den Vergaser gesteuert wurde und keine Regelung existierte. Ist man im Sommer den Großklockner hoch gebrettert, ging die Temperatur auf halber Strecke auf 100°C und man musste Pause machen - Mit der Anzeige übergab man die Verantwortung an den Fahrer, er musste sich um das Wohl des Motors kümmern.

Heute kannst die Anzeige vergessen. Warst im Hochsommer schon mal im Stau und hast nach dem Stau Vollgas gegeben? Dein Auto hat ne Beschleunigung wie ein voll beladener Sprinter. Heute regelt die Motorelektronik und sorgt sich um das Wohl des Motors - Wenns zu warm wird vorne, wird die Leistung gedrosselt.
Die Fahrzeughersteller führen auch Sommer- und Wintererprobungen durch um sicher zu stellen, dass das Fahrzeug bei jeder Temperatur funktioniert. Im Sommer gehts dann nach Spanien auf die Rennstrecke und die Karre muss durchhalten, egal was der Fahrer macht. Heute braucht der Fahrer eigentlich nur noch ein binäres Signal zur Wassertemperatur. Entweder sie ist i.O., dann kann der Fahrer machen was er will. Oder sie ist n.i.O, dann ist irgendwas defekt am Auto.
Der Kunde ist aber anscheinend noch nicht so weit um das zu akzeptieren und der Fahrzeughersteller baut ihm eine analoge Anzeige ein, die aber nur die Info liefert, die der Fahrer braucht... Fahr oder ruf den ADAC.

Naja, ich laber zu viel... Wollte eigentlich nur noch mal drauf hin weisen, dass du wirklich das Teil wechseln solltest, wenn du dir schon die Mühe machst. Du brauchst definitiv eine neue Dichtung wenn du das alte Teil wieder einbaust. Glaub mir, mit der alten Dichtung wird dein Auto tropfen wie ein Kieslaster.
Peugeot 208 GTi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208

12

Sonntag, 10. Januar 2021, 19:21

Guten Abend, und allen ein schönes Neujahr.

Ich möchte gern nochmal auf meinen 120VTi zurückkommen. Dieser hat vor 1000 km (seit Besitz etwa 5000 gefahren) eine große Wartung bekommen. Dazu - hat der 208 keinen Benzinfilter? Es lies sich zwar einer bestellen, aber wir haben eine Weile gesucht, aber keinen am Auto gefunden ?(
Der Peugeot fährt zwar einwandfrei, aber geht nach wie vor auf gut 95° Wassertemperatur. Da es anscheinend keine Auswirkungen hat - und wenn es normal sein soll - ok. :rolleyes:
Jedoch rasselt er immernoch sehr laut, auch nach dem Ölwechsel (mit dem vorgeschriebenem Öl, wir haben auch teures gekauft, kein Baumarktöl).
Ich kann mir immernoch nicht vorstellen, dass das normal sein soll. Gibt es eine Möglichkeit, relativ einfach die Kettenspannung bzw den Kettenspanner zu überprüfen?
Danke schonmal, und allen das Beste für das kommende Jahr.


Der 208 hat einen Kraftstofffilter, der sitzt allerdings in der Kraftstoffpumpe im Tank, da kommste nicht ran.
mit der Wassertemp. hat Cachaca recht, die Motoren ohne Stop/Start laufen alle mit 105°, die Anzeige ist eigentlich nur zur Beruhigung der Kunden da. Wenn die Anzeige 90 oder mehr anzeigt, hat der Motor meist erst 70° in Wirklichkeit erreicht- da brauchst Du Dir keinen Kopf machen
auch mehrfache Ersetzungen der Teilenummer haben keinerlei Rückschlüsse auf Änderungen an Teilen (Beispiel Ausrücklager BE-Getriebe - ich glaube mittlerweile 4 Teilenummern und immernoch der selbe Schrott...)
Auch beim Kettenspannter hat Cachaca recht - da muss die Drosselklappe raus, die sitzt genau davor. zum rausbauen brauchst nen 27er Schlüssel - Anzug kann ich Dir gerade nicht aus dem Kopf sagen, beim THP waren es zuletzt 85Nm. Aber eigentlich sind die Spanner beim "Kleinen" total unauffällig, nach meinen(!) Erfahrungen. Wenn er wirklich laut rasselt, macht es eher Sinn den Ventildeckel runter zu bauen, der obere Niederhalter der Kette zwischen den 2 Nockenwellenrädern bricht ab und zu und liegt dann im Kettenkasten.

Grüße
GTI, GTi und GTi 8)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cachaca, alex6570, Mia208

13

Sonntag, 10. Januar 2021, 21:06

Hey Mechanicus, bist ein geiler Typ und vor allem der letzte Mohikaner der hier noch irgendwie technische Auskunft geben kann.
Ich bin kein Fachmann und deshalb ist meine Meinung auch nur irgend eine Meinung - Manchmal stimmt sie, manchmal nicht.
Das lustige ist, ich wollte dem Kollegen Mia auch helfen und hab im Werkstatthandbuch nach dem richtigen Drehmoment gesucht. Hab dann irgendwas von 0,06 daNm gefunden - Also 0,6Nm - das war aber etwas zur Überprüfung glaube ich. Trotzdem, den Käse wollte ich hier nicht posten. Ein gescheites Drehmoment war jedenfalls (für mich) nicht zu finden. Dachte dann, jut, Mit nem Schlagschrauber kommst da eh nicht ran, was soll schon schief gehen - Zu locker, dann pieselt es halt.
Finds auf jeden Fall cool, dass du hin und wieder noch vorbei schaust.

Zum Thema Kraftstofffilter gibts ein paar informative Videos auf Youtube aus den USA. Die Autos dort drüben fahren ja i.d.R. etwas weiter und 500.000 Meilen können beim ein oder anderen schon mal auf dem Tacho stehen. Kuckts euch an wie ein Kraftstofffilter nach X Meilen aussieht... Für Europa is das voll okay, dass der Filter nicht wechselbar ist.
Peugeot 208 GTi


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208

14

Mittwoch, 13. Januar 2021, 17:17

Ich danke euch für eure Antworten!

Das mit dem innenliegendem Filter kannte ich so auch noch nicht. Ist allerdings eben auch mein erster "aktueller" Peugeot. War es eben gewohnt, dass er irgendwo am Unterboden / im Radkasten sitzt. Von den Pumpen kannte ich bisher nur dieses "Sieb" untendran, an der ganzen Einheit. Wieder was gelernt.

Zitat

...die Motoren ohne Stop/Start laufen alle mit 105°, die Anzeige ist eigentlich nur zur Beruhigung der Kunden da. Wenn die Anzeige 90 oder mehr anzeigt, hat der Motor meist erst 70° in Wirklichkeit erreicht- da brauchst Du Dir keinen Kopf machen
Ok - ich hatte jetzt eine Weile ein Auslesegerät an der OBD Buchse, und habe mir halt zeitgleich den Wert (in Grad) anzeigen lassen. Tatsächlich macht das Instrument alles mögliche, aber selten den gemessenen Wert anzeigen :D ist halt nur misslich, ich finde, wenn eine Anzeige auch eine Skala hat, sollte das schon halbwegs stimmen. Bei manchen Ford war ja früher auch einfach nur ein "Normal" Bereich, so meine ich das. Der 208 hat nun aber eben "Werte" da stehen. Es ist im Grunde natürlich auch egal, ich war da einfach sehr irritiert. Und derart "Heiß" laufende Benziner war ich ebenfalls nicht gewohnt. Daher danke ich euch sehr für eure Antworten - ist einfach auch etwas beruhigend, kann man nicht anders sagen. :whistling:


Bei nächster Gelegenheit werde ich den Kettenspanner dann mal ausbauen und überprüfen, und auch mal den Ventildeckel abnehmen und nach diesem "Niederhalter" schauen.

Zitat

der obere Niederhalter der Kette zwischen den 2 Nockenwellenrädern bricht ab und zu und liegt dann im Kettenkasten.
Ok - klingt fies. Aber jetzt weiß ich, wonach ich gucken kann. Danke vielmals.

Wünsche allen eine gute und knitterfreie Fahrt. :thumbup:
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km

15

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:12

Wenn du den Deckel runter hast, auf jeden Fall die Dichtungen neu machen. Anzug 10 Nm und zuerst die 2 in der Mitte vom Deckel und dann den Rest im Kreis. Die Peugeot-Anzugsreihenfolge ist total wirr und ich hab bisher noch keine Undichtigkeiten danach gehabt. Und an den 2 Ecken getriebeseitig das Silikon erneuern - reicht ein kleiner Klecks.
Viel Erfolg.

Wenn Du den Spanner einmal raus hast, dann mach den einfach neu. Kostet nicht die Welt und du weißt, dass der fit ist...
GTI, GTi und GTi 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mia208

16

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:13

Hey Mechanicus, bist ein geiler Typ und vor allem der letzte Mohikaner der hier noch irgendwie technische Auskunft geben kann.
Ist immer ne Zeitfrage ;)
GTI, GTi und GTi 8)

17

Freitag, 15. Januar 2021, 16:46

Ja, die Dichtung hätte ich ohnehin erneuert, hat ja auch keinen Sinn, an sowas zu sparen. Manch Auto hat ja auch nur noch eine "geklebte" Dichtung.

Den Spanner einfach neu zu machen, wenn er einmal draußen ist, daran habe ich auch schon gedacht. Teuer ist er nicht, und es bietet sich halt an, und "Neu ist Neu". Ich war mir nur eben nicht sicher, ob man diesen dann einstellen müsste, oder sowas - soll ja Autos geben, wo man das machen muss.

Aber stimmt schon, werde ich so machen. ...sobald es etwas wärmer ist :rolleyes: Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.
Bin sonst sehr zufrieden mit dem 208, er macht sich doch besser als ich dachte, und wenn man sich einmal an das i-Cockpit gewöhnt hat - schon ein kleines Highlight, mit dem winzigen Lenkrad.
Ich denke noch über das Dasaita-Multimedia nach, die Erfahrungen lesen sich hier ja größtenteils gut, sonst wüsste ich nicht, was ich anders haben wollen würde, am 208.
Danke vielmals und ein schönes Wochenende! :thumbup:
Wenn du den Deckel runter hast, auf jeden Fall die Dichtungen neu machen. Anzug 10 Nm und zuerst die 2 in der Mitte vom Deckel und dann den Rest im Kreis. Die Peugeot-Anzugsreihenfolge ist total wirr und ich hab bisher noch keine Undichtigkeiten danach gehabt. Und an den 2 Ecken getriebeseitig das Silikon erneuern - reicht ein kleiner Klecks.
Viel Erfolg.

Wenn Du den Spanner einmal raus hast, dann mach den einfach neu. Kostet nicht die Welt und du weißt, dass der fit ist...
208 VTI 120 EZ 03/2013 - 121000km