Sie sind nicht angemeldet.




421

Samstag, 20. Juni 2020, 19:56

Ja das Handy hat sich durchgesetzt, weil es einfach, praktisch, einfach zu bedienen, vergleichsweise billig ist - aber eben vor allen so bequem in der Handhabung ist. Das E-Auto ist nichts davon. Daher hinkt dein Vergleich. Ist ein Spielzeug für Neugierige.
Vergleichsweise billig zu was? So ein Ding kostet im Schnitt 500 Okken.
Und ein E-Auto ist genau das: Einfach, praktisch, leicht zu bedienen, extrem bequem in der Handhabung und sogar vergleichsweise billig. :thumbsup:
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 41.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

422

Sonntag, 21. Juni 2020, 00:39

Stimmt, nur dass das E-Auto immer auf der Seite des Primitiven steht. Wer hat denn den Tesla Roadstar ins All geschossen :D
Außerdem sind E-Autos nur politische Produkte und nichts vom Kundenwunsch her. Die Regierung stellt nicht mal sicher, dass die Rohstoffe frei von Kinderarbeit abgebaut werden. Und die Rolstoffe werden zusätzlich zu Verbrenner-Rohstoffen abgebaut. Die Regierungen, die Kinderarbeit zulassen, müssen knallhart bestraft werden. Doch nicht mal das bekommt die Bundesregierung hin. Auch gibt es keine Entsorgungskonzepte u.ä. nur blabla Visionen. Ebenso wie den Feststoffakku und all die tollen Dinge. Aber als Spiezeug für Haifische, warum nicht. Gibt vermutlich mehrere Millionen davon in Deutschland ^^

Ja das Handy hat sich durchgesetzt, weil es einfach, praktisch, einfach zu bedienen, vergleichsweise billig ist - aber eben vor allen so bequem in der Handhabung ist. Das E-Auto ist nichts davon. Daher hinkt dein Vergleich. Ist ein Spielzeug für Neugierige.
Vergleichsweise billig zu was? So ein Ding kostet im Schnitt 500 Okken.
Und ein E-Auto ist genau das: Einfach, praktisch, leicht zu bedienen, extrem bequem in der Handhabung und sogar vergleichsweise billig. :thumbsup:

Ja im Vergleich zu einem kompletten Highend PC...

Das E-Auto ist für dich alles was mir scheissegal ist. Aber zufällig trufft das auf meinen M140 auch zu. Speziell für seine Leistungsklasse.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (21. Juni 2020, 00:52)


Werbung

unregistriert

Werbung


423

Sonntag, 21. Juni 2020, 11:32

Bevor man Kinderarbeit in einem idealistischen Anflug verbietet und dadurch Millionen Menschen dem Tod durch Verhungern preisgibt, sollte man erst mal dafür sorgen, daß die Eltern der Kinder mit ihrem Einkommen sich und eine Familie ernähren können.
Wenn Du Kinderarbeit so unmenschlich findest, dann hoffe ich, daß Du auch kein Handy besitzt, Kaffee trinkst, Schokolade oder Bananen ißt oder in bunten Klamotten rumläufst. ?(
Der Kunde hat sich auch keinen Fernseher gewünscht...bis er da war.
Beim Auto ist es schon da und wird jetzt verändert was viele positive Effekte auf Mensch und Umwelt hat aber einen Nachteil: Die Reichweite. 2/3 der Kunden wünschen sich eine große Reichweite. Das ist ihr einziges wirkliches Argument gegen E-Autos und das auch nur, weil sie nicht reflektieren, daß sie diese Reichweiten in der Regel nicht brauchen und sich ein völlig anderes Tankverhalten einstellt. Weiter gibt es immer noch die Geschichte, daß man in der Stadt nicht laden kann als Laternenparker. Dafür gäbe es Lösungen, die aber (noch) nicht von den Verantwortlichen gewollt sind oder einfach schlicht Geld kosten. Dem Kunden ist leider noch nicht bewußt was der größte Vorteil von E-Autos ist: Es kommt nix gesundheitsschädliches hinten raus. Es stinkt nicht und verpestet die eh schon nicht so gute Stadtluft.
Das kommt aber immer mehr. Mein Arbeitskollege war vor 3 Jahren auch noch sehr ablehnend und jetzt wird sich seine Frau schon mal einen Tesla kaufen und er ist begeistert, vor allem als sie die Probefahrt mit nicht mehr so vollem Akku gemacht haben und da nur noch für gut unter 200 km Saft drin war und er dann eingegeben hat, daß er in seinen Urlaubsort nach Österreich mit weit über 600km nur 2 mal für 12 und 18min anhalten muß zum Laden. Wäre der Akku voll gewesen, nur einmal für wenige Minuten. Das ist doch nicht anders wie jetzt!!! Oder fährst Du weit über 600km im Sommer, vielleicht mit Stau auf der AB ohne mal Pipi zu machen? Okay, Hardcorefahrer pinkeln während der Fahrt in eine Flasche, denn sie wollen ja alle 1000km Reichweite am Stück. Ich kann nur riesig lachen über solche Leute! :thumbsup:
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 41.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

424

Sonntag, 21. Juni 2020, 14:17

Also auf der Fahrt an den Timmendorfer Strand (dieses Jahr nicht ;( ) mache ich alle 2 Stunden, d.h. alle 350 Km eine Pipipause. Nach Südfrankreich darf ich nur schleichen, da wären E-Autos eine reine Qual. Und nach dem, was heute Nacht in Stuttgart passiert ist, sind Ladevorrichtungen auf der Straße völlig utopisch. Gibt nicht viel Raum für Ladeeinrichtungen im Öffentlichen Raum...

Und solange wir nicht 100% Ökostrom haben, heist das, ich habe hier sauberen Strom, den ich jemand anderem gestohlem habe. Das ist doch ekelerregend und egoistisch. Das ist in etwa genauso, als würde ich kleinen Kindern das Eis weg nehmen. Sowas findest du toll?!?! Echt jetzt 8| 8| 8| 8| 8| 8| 8|

Achso ein Unmensch bist du also: Wenn die Kinder schon für Handys schuften dürfen, dann können sie auch für unsere ach so sauberen Akkus noch zusätzlich schuften. Ist ja nicht schlimm, dann haben deren Eltern auch noch was zu fressen ha... :D Oh man traurige Welt.

Für mich ist die Reichweite nicht das Problem (bin ich ja gewohnt :D ), sondern die Ladegeschwindigkeit, ich warte 2-3 Minuten maximal dann muss der Tank von 0 auf 100 voll sein. Ok tanke meistens von 20% auf 100% (weil ab 10 % die Motorleistung stark heruntergeregelt wird...). Aber die Akkus lassen sich ja nur bis 80% mit Highspeed laden. (ok von 50 auf 60%, dann wird schon gewieder runtergeregelt bääh).
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

425

Sonntag, 21. Juni 2020, 20:50

Und solange wir nicht 100% Ökostrom haben, heist das, ich habe hier sauberen Strom, den ich jemand anderem gestohlem habe. Das ist doch ekelerregend und egoistisch. Das ist in etwa genauso, als würde ich kleinen Kindern das Eis weg nehmen. Sowas findest du toll?!?! Echt jetzt 8| 8| 8| 8| 8| 8| 8|

Achso ein Unmensch bist du also: Wenn die Kinder schon für Handys schuften dürfen, dann können sie auch für unsere ach so sauberen Akkus noch zusätzlich schuften. Ist ja nicht schlimm, dann haben deren Eltern auch noch was zu fressen ha... :D Oh man traurige Welt.

Für mich ist die Reichweite nicht das Problem (bin ich ja gewohnt :D ), sondern die Ladegeschwindigkeit, ich warte 2-3 Minuten maximal dann muss der Tank von 0 auf 100 voll sein. Ok tanke meistens von 20% auf 100% (weil ab 10 % die Motorleistung stark heruntergeregelt wird...). Aber die Akkus lassen sich ja nur bis 80% mit Highspeed laden. (ok von 50 auf 60%, dann wird schon gewieder runtergeregelt bääh).
Absatz 1: Hä? Kann Dir geistig nicht folgen...

Absatz 2: Natürlich finde ich Kinderarbeit auch schlimm aber sie kann nicht einfach verboten werden. Das führt zu noch größerer Armut und wäre zu kurz gedacht.

Absatz 3: Sauber: Wenn Du es tatsächlich schaffst, solch leere AB's zu finden, um einen Schnitt von 175km/h zu schaffen, dann Chapeau! Respekt. Vor allem, weil Du dann noch gerade stehen kannst nach der Höllenfahrt. Wenn ich früher von Dresden Richtung Bad Hersfeld gefahren bin und über große Strecken 220 gefahren bin, dann hatte ich tatsächlich einen Schnitt von 135-144, weil doch immer mal wieder 2 oder 3 Baustellen auf der 350km Strecke waren mit 80km/h limitiert und schwups ist der Schnitt hin. Vielleicht schönst Du Dir das alles etwas oder Du bläst mit über 300 Sachen dahin und bist eine Waffe im Tiefflug. 2h auf der Rennstrecke haben selbst einem Michael Schuhmacher immer zugesetzt. Aber Du bist da bestimmt stärker abgehärtet. Naja, nach der Zeit brauchst Du dann auch wieder eine Tankfüllung. Das ist wohl wahr. Normale Menschen mit normalem Verkehr brauchen für die Strecke wohl eher 3h und machen dann auch noch Pipi und schon ist die Ladezeit vorbei. Bisher habe ich es noch nie geschafft, früher an meinem Auto zu sein. Es war immer schon voll oder kurz vor 94%. Von 1 auf 82% lädt mein Auto durchgehend mit seiner vollen Ladegeschwindigkeit von 69-70kW. Erst ab 82% wird langsam gedrosselt. Das heißt, wenn er nur noch 1% hat ist er nach 19,7min auf 82 und nach 25min bei 94%. Da muß nur ein Bus voher angekommen sein, dann schafft man das schon nicht mehr :-) Außerdem haben wir ein Kind, das will eh Pause machen und Rutschen etc.
Der Weg ist das Ziel.

Bis hierher wurde eigentlich alles von meiner Seite zu dem Thema gesagt und ich beginne mich schon seit Wochen zu wiederholen. Ich lasse es jetzt erst mal an der Stelle gut sein. Vielleicht gibt es ja schon bald eine neue Technologie über die wir diskutieren können.
Fröhlichen, coronafreien Juni.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 41.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

426

Sonntag, 21. Juni 2020, 21:41

Absatz 1 bezog sich darauf, dass wir noch keinen Ökostrom für alle haben und wenn plötzlich alle gleichzeitig nur Öko wollen klappt es nicht, ein großteil bekommt doch nur Kohle. Das kannst du gar nicht beeinflussen. Insofern redet man sich das E-Auto schön. Natürlich als 100% Selbstversorger, der keinerlei Zugang zum öffentlichen Stromnetz hat, da passt das schon eher.

Naja, wenn ich bei gleichmäßig 160 Km/h schon 33 Kwh aus einem Kona oder oder Tesla 3 Standard ziehe, hat das schon keinen Sinn mehr. Zum langsam fahren, kann ich auch einen sparsamen Verbrenner nehmen. Langsam und Elektro ist das schlimmste überhaupt.

Aber das ist auch der Hauptunterschied zwischen uns: ich plane mein Leben so, dass ich zu den verkehrsämsten Zeiten fahren kann und du liebst die Rushhour. Ok, arbeitstäglich ist da bei dir auf dem platten Land nicht viel ^^.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)