Sie sind nicht angemeldet.




401

Freitag, 21. Februar 2020, 19:42

Alles bestens soweit, der 1er läuft auch wie ein Bienchen. Mal schauen, was Tesla da so an neuen Akkus raushaut... wer weiß ^^ Solang der nichts kostet. :whistling:

Ich wünschte die vom "Wirtschaftsverbandsgedöns" hätten für mich ne Million Euro für nen Haus samt Ladegedöns. Will ja schließlich nicht jeder am Arsch der Welt leben. :P Lidlgedöns ist leider immer belegt. :cursing:
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (21. Februar 2020, 23:42)


402

Mittwoch, 22. April 2020, 07:41

Haifischle, kannst ja mal in die aktuelle AMS (10/2020) schauen. Da haben sie den Verbrauch bei Konstantfahrt aktueller E-Autos getestet.
Erwähnen will ich hier den Ioniq, Tesla Standard Reichweite Plus und Audi e-Tron 55 Quattro. Zoe, e-Up und Crossback kommen auch vor, aber Schwamm drüber.
Kurz gesagt:
- Der Ioniq ist immer der sparsamste (31,7 KW bei 160 Km/h).
- Die optimale Reisegeschwindigkeit (am schnellsten ankommen) über 600 Km liegt bei 120 Km/h (7:24 h im Ioniq wegen 3 Ladestopps).
- der Verbrauchsanstieg von 60 auf 160 liegt beim Ioniq 188% und 111% beim e-Tron. Beim E220d sind es 103%, beim Cayenne Coupe (340 PS) 132%. Heisst: VW baut baut effiziente E-Motoren, da kann man sich auf den i.d.3 freuen.

Insgesamt jedoch: Mein Arbeitsweg sind 36 Km hin, 36 Km zurück. Ich fahre immer wenn kein Stau ist (5.30 und 14 Uhr). Davon insgesamt 60 Km fast nur unbegrenzte Autobahn. Bei 160 hat der Ioniq 121 Km Reichweite, das Modell 3 160 und der e-Tron 202.
Den Ioniq müsste ich also täglich immer voll laden und fahre fast immer mit leerem Akku rum, es gibt kaum Spielraum, spontan woanders hinzufahren. Dafür sind 51.000 € Listenpreis echt übertrieben. Das ist teurer als ein Modell 3, Hundai hat echt den Arsch offen!
Wenn ich also ständig nur mit 100-120 rumtuckern darf, brauch ich erst recht kein e-Auto. Da ist ein Diesel mit wie der 208 mit 1500 Km Reichweite wesentlich effizienter.
Aber für mich steht eh der Spaß im Vordergrund, dafür sind alle Tesla zu lahm und der Akku auch jeden Tag leer. Näää! untauglich. 6. Setzen.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

403

Sonntag, 26. April 2020, 23:38

Hey mein Bester,

ja, ja, die Konstantfahrt... ist auch nur ein theoretischer Wert, wenn auch gut geeignet zum Vergleich verschiedener Autos, so doch nur schwer in der Praxis hinzubekommen. 160 ist ein Wert, der so nicht erreicht werden kann, außer vielleicht nachts um drei in MeckPomm :-)) Da dann auch gern 250. Auf einer normal befahrenen AB ist man froh, wenn man 130 fahren kann.
Wie auch immer...da weicht die "gefühlte" Geschwindigkeit sehr von der realen ab.
Sei's drum
Probefahrt mit Tesla M3, long range, wurde von meinem Arbeitskollegen gemacht. Die Frau interessiert sich für einen solchen Tesla als Firmenwagen. Ursprünglich hätte sie gerne einen Mini gehabt. Kostet 46.000, macht 460€ im Monat. Tesla kostet 59.000 und macht 295€ im Monat. Auto ist größer, schneller, mehr PS...
Jetzt war die Batterie nicht mehr so voll. Restreichweite mit 112km angegeben als sie auf einen Parkplatz fuhren, weil der Kollege wissen wollte was jetzt ist, wenn er "spontan" nach Tirol fahren möchte (ort habe ich vergessen). Der mitfahrende Herr von Tesla hat das im Navi eingegeben (dieses berechnet Wetter und Topografie etc mit ein). Für die ~700km wurden 2 Stopps mit 12 und 18min zum Laden angegeben. Dann ist man da. Der Tesla drückt sich 180kW in den Akku.
Für die gleiche Strecke mußt Du auch einmal tanken, weil Dein Auto auch nur 500km weit kommt. Genauso weit wie ein Tesla; dabei bist du vielleicht ein bißchen schneller gefahren aber nicht viel. Dafür brauchst Du auch 15min.
Ist das jetzt so schlimm mit dem E-Auto?

Aber in nächster Zeit werden viele froh sein, wenn sie überhaupt noch was kaufen können, nachdem sie Corona.arbeitslos wurden.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

404

Montag, 27. April 2020, 07:45

Mein binärer Fahrstil kennt auch keine Konstantfahrt :P. Ich fahre meist auch etwas langsamer zur Arbeit, meist zwischen 240 Km/h und 270 Km/h. Da immer irgendein Auto im Weg ist, ist es wichtig, ein Auto zu haben, was die Leistung dauerhaft bringt. Auch wenn ich immer nur 30 Km unbegrenzte Autobahn auf meinem 36 Km Arbeitsweg habe. Ich fahre 5.30 Uhr hin und 14 Uhr zurück. Bisher 6 mal im Monat Homeoffice, bald aber wohl mehr. Trotzdem hat für mich jeder Tesla ein riesengrosses Reichweitenproblem. Und wenn ich eh nur langsam gurken könnte (so wie die mitschwimmenden Haifische haha), wäre ein schnecken-Ioniq wie deiner schon der richtige, aber dann bitte nur zum Schnecken-Preis.

Ist ja toll wenn das Tesla-Navi das so anzeigt, aber wer in der Rush-Hour fährt, muss damit rechnen, dass alle Ladeplätze belegt sind oder die Schnellader zumindest nicht mit voller Kapa laden.

Aber sofort mit 112 Km nach Tirol geht eben nicht, das ist das Problem. Ich brauche immer einen Plan B. Aber als 2. Wagen aus Langeweile für die besserstehende Familie, warum nicht. Aber nix für mich ^^
Ich will auch immer volle pulle und immer 100% laden und nicht dieses blöde nur 10% lang mit 100% laden.

Egal, ich bin eh kein normaler Autokunde, für mich ist das ganze auch Hobby :D

Ja stimmt, wenn jetzt nur e-Autos gefördert werden, nicht in wenigen Tagen mehrere Autoakkufabriken hergezaubert und überall 100% Superduperschnellader hinkommen, dazu die dicken CO2-Strafen, könnte Corona zu einem echten Industrie-Massaker werden.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Werbung

unregistriert

Werbung


405

Montag, 27. April 2020, 23:37

Ich verstehe Deine Sichtweise, so wie Du denkst.

Corona WIRD und ist schon teilweise ein Industriemassaker ;(
Durch das Abwürgen der Weltwirtschaft ist keinem geholfen und viele Millionen, ja Milliarden Menschen werden große Probleme bekommen oder haben sie schon, siehe Indien, Bangladesch...etc. Aber bisher hat es ja nie jemanden interessiert, wenn Menschen verhungert sind. Werden es halt jetzt noch ein paar mehr. Schon vor Corona starben 17800 Kinder UNTER 5 Jahren an Hunger: TÄGLICH! 6,5Mio im Jahr. Aber jeder 90jährige mit drei demnächst tödlichen Vorerkrankungen, der mit Corona starb wird wie eine Sau durchs Dorf getrieben.
Was ist, wenn Europa durch die Coronahilfen seine Fiskalpolitik beerdigen muß und Staaten pleite gehen? Europa könnte oder wird zerbrechen.
Die nächste Katastrophe, die Corona wie ein Kleinkind neben einem Riesen aussehen lassen wird, steht schon seit längerem in den Startlöchern: Klimakrise.
Gerade wollte die EU zaghaft anfangen gegenzusteuern und 1 Billion bereitzustellen, um wenigstens mal anzufangen etwas zu tun...jetzt ist das Geld weg und es gibt kein Halten mehr für das alles. DAS wird dann wirklich schlimm oder ist es jetzt schon. Auf den Feldern vertrocknet gerade mal wieder die Ernte 2020 und der Wald brennt jetzt schon. 97% des Frankfurter Stadtwaldes sind tot oder tödlich geschädigt. Prima.

Ich hoffe, ich habe in allen oben genannten Punkten unrecht! Ich hoffe es sehr!
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

406

Dienstag, 28. April 2020, 13:13

Heisst also: Wenn die Möglichkeit besteht, dass jemand der jetzt nach 40 Arbeitsjahren seine Rente geniessen möchte, er aber durch sozialverträgliches sofortiges Ableben, 10 Kindern eine tolle Zukunft ermöglichen kann, dann sollte er auch ableben? Wollen wir uns in diese Richtung entwickeln? Wenn ich Kinder in die Welt setze begehe ich quasi Selbstmord?!?!?! Was heißt das für unsere Rente? Ohne die Arbeit der Alten hätte es die Jungen nie gegeben... nee, in die Richtung denke ich erst gar nicht.
Vor allem sterben ja diese Kinder nicht bei uns. Man müsste ja erst mal kaptte Regierungen und Armeen platt machen, um den Kindern helfen zu können. Es würden also unglaublich viele Menschen dafür sterben zu müssen. Aber diese gewaltige Korruption in diesen Ländern frisst einfach alles. Aber Coron wird sicher dafür sorgen, dass wir von all dem in Zukunft viel weniger mitbekommen. Es sei denn es kommt doch irgendwann mal ein Impfstoff...

Gegenüber Corona sehe ich mich eher machtlos gegenüber und füge mich, die Verschärfung der STVO macht mich dagegen wütend. Anderseits ist das vielleicht ein Wink, nicht so viel Geld mit Autos zu verballern. Ich habe schließlich noch mehr Hobbies. "Auto" ist vielleicht doch nicht mehr das zeitgemäßeste Hobby. Aber war es das je? Jaja haha :D

Ich knatter gleich noch mal ne Runde :D :D :D
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (28. April 2020, 16:19)


407

Samstag, 2. Mai 2020, 23:38


Aber für mich steht eh der Spaß im Vordergrund, dafür sind alle Tesla zu lahm und der Akku auch jeden Tag leer. Näää! untauglich. 6. Setzen.
???

https://www.youtube.com/watch?v=FFUutdqUMC4


https://www.youtube.com/watch?v=aajE9Negigw

https://www.youtube.com/watch?v=unq1IpW3p00

Oder gehts nur um die Höchstgeschwindigkeit?
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

408

Sonntag, 3. Mai 2020, 18:32

Ich denke, es geht ihm um die Höchstgeschwindigkeit, denn mit seinem Auto wäre Voltago nicht qualifiziert, um gegen einen Tesla ein Beschleunigungsrennen zu fahren :D Und dafür braucht es noch nicht mal ein Model S, da reicht ein kleines M3 ^^
Er hat aber auch recht: Wenn man nur Vollgas fährt, kommt er mit dem Tesla nicht so weit wie mit seinem.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

409

Sonntag, 3. Mai 2020, 19:16

Also der Tesla S 100 PD Ludicious wurde in den Automagazinen ausgiebig getestet:
0-100 in 3,2 Sekunden und 0-200 in 13,0 Sekunden. Und diese 13 Sekunden sind das Problem.
Mein M140 braucht zwar auf 0-100 3,5 Sekunden (mit Übung und Launch Control wahrscheinlich 3,3 Sekunden) und 0-200 nur 11,3 bis 11,5 Sekunden. Tesla 3 Audi RS4 und M3 kacken da in Serie um Welten ab.
Diese abartige X-Drive Traktion, die ist sooooooooo geil, ich sags euch! Und seit den 430 PS ist er ein völlig anderes Auto :D :D :D Hecktriebler sind für Beschleunigungsfanatiker wie mich Kacke.
Daher ist so ein Tesla S für mich auch reichlich reizlos in der Beschlunigung (Vom Modell 3 Performance Gedöns spreche ich erst gar nicht). Was meinst du wie sie die Mitfahrer/innen in meinem M140 erschrecken wenn ich Vollgas gebe. Das erwartet niemand :D Herrlich :D Einfach immer wieder herrlich :D
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (3. Mai 2020, 19:27)


410

Sonntag, 3. Mai 2020, 19:31

Hecktriebler sind für Beschleunigungsfanatiker wie mich Kacke.
Daher ist so ein Tesla S für mich auch reichlich reizlos in der Beschlunigung (Vom Modell 3 Performance Gedöns spreche ich erst gar nicht).
Hä??? ^^
Von was für Hecktriebler sprichst Du? Der Tesla hat Allrad.
Was das angeht kann ich Dir noch ein schönes Video zeigen, wo ein Tesla auf der Viertel und Achtelmeile die ganzen 1500 PS Dragster verbläst....mit Heckantrieb kommt man da nicht mit.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

411

Sonntag, 3. Mai 2020, 19:52

Nein, die haben einen M3 da mit reingenommen, der Hat Heckantrieb und kam am Anfang gar nicht aus den Pötten.
Die Dragsters haben allesamt durchdrehende Räder. Die sind da kein Vergleich.
Für meine M140 Maßstäbe ist und bleibt der Tesla S zu langsam in der Beschleunigung. Vor allem weil der Tesla 100-200 grottenschlecht aus dem Quark kommt. Da sind die 2,5 Tonnen einfach zu viel. 13 Sekunden von 0-200 für den Ludicious sind einfach zu schlecht.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (3. Mai 2020, 20:42)


412

Dienstag, 5. Mai 2020, 19:45

Es gibt auch M3 mit Allrad.

Ein bißchen psycho spielt da auch 'ne Rolle :-)
Mein Auto beschleunigt nach Leistungsdiagramm nachweislich von 0 auf 50 wie ein 208 GTI also 120 vs 208 Ps.
Der neue 208 beschleunigt ebenfalls nachweislich in der Theorie des Diagramms von 0 auf 50 wie ein Golf GTI mit 290 PS vs 136.
Durch diesen Druck beim Anfahren hat ein Tesla den "offener Mund-Effekt", wenn da 450 oder gar 600 PS losziehen wo ein Benziner noch nicht auf Drehzahl ist.
Danach sieht es dann dünner aus...
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

413

Dienstag, 5. Mai 2020, 22:55

Also aktuell gibt es den M3 nur als Hecktriebler - auf BMW-Deutsch "S-Drive".

Den neuen BMW M3 wird es ab Frühjahr/Sommer 2021 auch mit Xdrive geben - als BMW M3 Competition. Höchstwahrscheinlich wird das mein nächster.

Der aktuelle BMW X3M Competition stürmt mit seinen 510 PS in 3,8 Sekunden auf Tempo 100. Nur durch ein Softwareupdate (ca. 600 € per Handyapp-Update) bekommt er 630 PS und stürmt in ca. 2,8 Sekunden oder knapp drüber auf 100. Der fette Klopper ist immer noch 500 Kg leichter als der Tesla S. Der S ist wohl zu breit für meine Tiefgarage, der X3 hoffentlich nicht. Und ich hoffe echt, dass auch der M3 nicht zu breit wird.
Wobei ein paar 911er in der Garage neben meinen auch eingelagert rumparken, die kamen ja auch irgendwie rein...

Golf GTi und Co. sind totale Gurkenautos, von denen brauchen wir gar nicht weiterschreiben. Bei meinen Messungen bin ich nach 1,5 Sekunden auf 50, aber ich vergesse ständig, dann vom Gas zu gehen^^ In der Zeit ist der Gti immerhin schon bei 15 Km/h :D Den offenen Mund Effekt habe ich jeden Tag, da es mir das Gesicht stets nach hinten zieht ^^
Du musst einfach mal in einen M setzen, das ist einfach abartig, was BMW da produziert und vor allem wie leicht und wie stark die sich tunen lassen. Und real sind die viel, also wirklich um WELTEN, preiswerter als die viel lahmeren AMGs und RSe ^^
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Werbung

unregistriert

Werbung


414

Mittwoch, 6. Mai 2020, 23:33



Bei meinen Messungen bin ich nach 1,5 Sekunden auf 50, aber ich vergesse ständig, dann vom Gas zu gehen^^
Bei den Werten mußt Du ja schon aufpassen, daß Du nicht in der Zeit rückwärts fährst :thumbsup:
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

415

Mittwoch, 6. Mai 2020, 23:41

Also aktuell gibt es den M3 nur als Hecktriebler - auf BMW-Deutsch "S-Drive".

Was meinst Du hierzu? Sieht mir nach Allrad aus. Ist auch der, den die Frau vom Arbeitskollegen will.
»Haifisch« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.PNG (160,14 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. Mai 2020, 21:08)
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 37.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

416

Donnerstag, 7. Mai 2020, 07:34

Du musst dich besser ausdrücken - normal war mit M3 immer BMW M3 gemeint ^^
Also:

DER M3 = BMW M3

DAS M3 = Das Tesla Modell 3

DAS M3 klingt dann auch echt bescheuert... aber der Name ist halt Programm :D

Mal schauen, ob die E-Prämie jetzt erhöht wird. Hoffentlich stellen Tesla und China dann die ganzen Verbrenner-Arbeitslosen wieder an.

Corona sei dank, wird der Wandel jetzt vollzogen, ohne dass die "Verbrenner-Arbeiter" in eine Übergangsphase gehen konnten. Die werden jetzt alle einfach so in die Arbeitslosigkeit verschoben. Natürlich egal, ob das E-Auto seinen Durchbruch erlebt. Der Verbrenner wird halt einfach nicht weiterentwickelt. Läuft also.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)