Sie sind nicht angemeldet.




1

Dienstag, 8. November 2016, 10:08

Batterieausbau 208 - Bitte um Hilfe bzw. Rat

Liebe User,

da ich meinen 208 für eine längere Zeit nicht fahren kann und leider keine warme Garage habe, wollte ich sicherheitshalber die Batterie ausbauen und "warmstellen", damit es kein böses Erwachen gibt. Ich habe den Wagen seit nunmehr ca. 3,5 Jahren und habe dies erstmalig versucht, sehe mich aber nun vor einer für mich unlösbar scheinenden Aufgabe. Die Batterie abzuklemmen ist natürlich kein Problem; ich bin jedoch trotz langer Begutachtung nicht ansatzweise dahinter gekommen, wie man sie aus der Bodenhalterung herausbekommt (bzw., wie sie da je hinein gekommen ist...). Die Batterie wird ja auf beiden Seiten am unteren Teil durch die Platte gehalten, und ich sehe einfach nicht, wie man sie daraus lösen kann. Eine Anfrage beim Vertragshändler ergab nur die knappe Antwort: "Das ist eine aufwändigere Sache."

Generell würde ich sagen, dass man das schon hinbekommen würde, auch wenn's leider wohl etwas mehr Arbeit als bei manch anderem Fabrikat ist - man muss dazu aber wissen, wie's funktioniert bzw. wo der "Trick" ist, sollte es einen geben. Und es kann ja eigentlich nicht sein, dass man von selbst nicht einmal mehr die Batterie aus dem Auto bekommt...

Daher die große Bitte: Wenn jemand weiterhelfen kann, wäre ich sehr sehr dankbar für hilfreiche Ratschläge!

Viele Grüße, Didi

2

Dienstag, 8. November 2016, 10:27

Ich meine, dass die Batterie an der unteren Metallplatte mit Schrauben gehalten wird. Diese sind über die Seiten zu entfernen.
Hatte es aber noch nicht für nötig gehalten, diese zu entfernen.. ?(

Die Bedienungsanleitung gibt auf alle Fälle keinen Aufschluss drüber.
Ich bin morgen in der NL, habe einen Werkstattermin, da kann ich ja dann für dich nachfragen, eventuell verrät mir ein Mechaniker dort mehr.
PEUGEOT 208 1.2 110eTHP Allure 5 Türer, Weiß, 04.2015 TOTALSCHADEN

PEUGEOT 208 GTi, Weiß, 03.2016, JBL, Navi, Peugeot Connect, DAB, 17'' Onyx, EASY Paket,

3

Dienstag, 8. November 2016, 10:40

Danke erst mal für die schnelle Antwort - die Batterie sitzt ja auf einer schwarzen Kunststoffhalterung und man kann ganz leicht an ihr rütteln. M.E. wird sie eben nur rechts und links ganz unten durch den nach innen "überstehenden" Rand der Halterung fixiert, und seitlich kommt man ja eben so gut wie gar nicht dran...ist mir wie gesagt ein Rätsel.

Das mit dem Nachfragen ist natürlich ein sehr nettes Angebot, das ich gerne annehme - aber bitte nicht zu lange mit dem Thema aufhalten, ich möchte da niemanden unnötig mit belästigen. Hätte ich geahnt, wie knifflig das ist (hatte bei früheren Wagen anderer Hersteller nie solche Probleme damit), hätte ich natürlich bei der letzten Inspektion selbst vor Ort nachgefragt. Hatte mich jetzt eben an zwei Mechaniker verschiedener Standorte gewandt, aber von keinem eine Antwort erhalten - die bekam ich erst, als ich den Herrn aus dem Verkauf angeschrieben habe, bei dessen Autohaus ich den 208 damals gekauft habe.

Wie gesagt: Danke schon mal bis hierhin!

4

Dienstag, 8. November 2016, 13:18

Bei mir hat mein Schrauberspezl nach langem suchen und fluchen einfach kräftig gezogen und hatte die Batterie frei.
Sie war bei meinem Motor nicht unten verschraubt, sondern nur eingeklemmt.
Keine Garantie, dass es bei dir genauso ist, aber es ist sehr wahrscheinlich.
Eine Batterie sollte in kühler Umgebung eine geringere Selbstentladung haben als im Warmen.
Abklemmen reicht doch.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

5

Dienstag, 8. November 2016, 16:16

Hallo Didi17,

das Bild sollte dir helfen.

https://www.dropbox.com/s/acps3zw9z3ny4e…tterie.jpg?dl=0

Pos. 7 + 70 sollten dein Problem (die Batterie) lösen. Pos. 6 ist nur ein seitlicher Anschlag.

6

Dienstag, 8. November 2016, 18:11

@Omikron: Danke für den Tipp, das ist mir (momentan) aber ehrlichgesagt etwas zu heikel, einfach mit aller Gewalt daran zu ziehen. Das muss anders gehen...

@Pitsch: Danke auch für das Bild! Hier mal noch eine Fotostrecke aus einem französischen Forum:

http://www.forum-peugeot.com/Forum/forum…sujet_268_1.htm

Entscheidend ist wohl das Lösen der kleinen Metallhalterung, auf deinem Bild eben mit 7 & 70 beschriftet. Mein Problem ist jetzt nur: Wie kommt man da ran? Die schwarze Plastikabdeckung des Steckfeldes neben der Batterie lässt sich ja problemlos abnehmen. Auf dem dritten Foto des Links wird das Teil dann danach einfach nach oben heraus gezogen - da scheint es aber irgendwo eine Arretierung zu geben, die ich einfach nicht finden kann. Ganz minimal geht's nach oben, dann blockiert's. Diesen Riegel zu finden, könnte nun des Rätsels Lösung sein...noch jemand 'ne Idee? ?(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

skaiwoka

Beiträge: 660

Wohnort: 07937 Thüringen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. November 2016, 23:06

Wo wohnst du , am Nordpol ? Laß die Batterie wo sie ist, da passiert nichts.
208 Allure PureTech 110 Stop & Start 3-Türer EZ 4/16, 2-Zonen Ke, Navi, Schwarz wie die Nacht

Falkenauge

Fortgeschrittener

Beiträge: 582

Wohnort: Bereifter Mörder

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. November 2016, 19:22

Das hier dürfte alle fragen beantworten.
»Falkenauge« hat folgende Datei angehängt:
Aktuelles Auto:Peugeot 208 GTI BPS VOLL
Altes Auto:Peugeot 107 UrbanMove, Peugeot 208 1,4 VTi Allure . Un LT: 30.10.2012 Abgeholt:26.10.2012
Verkaufe:Winterreifen 1,4VTi208Sommerreifen VWTouran.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Omikron, alex6570, Gangdalang

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Sonntag, 13. November 2016, 17:54

Danke Falkenauge - das war genau das, was ich gesucht habe. Man muss das Motorsteuergerät tatsächlich nur etwas kräftiger nach oben drücken, alles weitere ist ein Kinderspiel. Wenn man weiß, wie, ist der Batterieausbau in knapp 30 Sekunden zu managen - wohlgemerkt ohne jegliches Werkzeug. Interessant diesbezüglich dann die Peugeot-Aussage, das sei eine "aufwändigere Sache".

Also nochmals danke für alle konstruktiven Beiträge und alle weiterführende Hilfe - Thema erledigt!

Falkenauge

Fortgeschrittener

Beiträge: 582

Wohnort: Bereifter Mörder

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. November 2016, 19:22

Danke Falkenauge - das war genau das, was ich gesucht habe. Man muss das Motorsteuergerät tatsächlich nur etwas kräftiger nach oben drücken, alles weitere ist ein Kinderspiel. Wenn man weiß, wie, ist der Batterieausbau in knapp 30 Sekunden zu managen - wohlgemerkt ohne jegliches Werkzeug. Interessant diesbezüglich dann die Peugeot-Aussage, das sei eine "aufwändigere Sache".

Also nochmals danke für alle konstruktiven Beiträge und alle weiterführende Hilfe - Thema erledigt!


Gerne geschehen, dafür ist ja ein forum da. :)
Aktuelles Auto:Peugeot 208 GTI BPS VOLL
Altes Auto:Peugeot 107 UrbanMove, Peugeot 208 1,4 VTi Allure . Un LT: 30.10.2012 Abgeholt:26.10.2012
Verkaufe:Winterreifen 1,4VTi208Sommerreifen VWTouran.

11

Samstag, 21. September 2019, 21:54

Danke für die Anleitung, Falkenauge! Hat bestens funktioniert. Zwei Ergänzungen: 1) Das Motorsteuergerät und seine Halterung muss man *herausziehen* und nicht nur "zur Seite rücken", da ist die sonst sehr gute Anleitung etwas ungenau. 2) Neue Batterien scheinen teilweise einen 1-2 mm höheren Fuß zu haben. Die Entriegelungslasche lässt sich dann nicht mehr hinunter schieben und verklemmt sich zwischen Batterie und Motorsteuergerät. Ich habe die Lasche gleich ganz entfernt, die Batterie hält auch so.


Nochmals Dank für die hilfreiche Anleitung!