Sie sind nicht angemeldet.




1

Samstag, 6. Juli 2019, 14:21

Leistungsverlust bei 4.000 Umdrehungen

Hallo an alle.

Ich habe mit meinem 208 GTi 30th aktuell leider ein nerviges Problem.

Vor 2 Wochen war ich zur 4. Inspektion mit meinem kleinen, aktuell 38.000 Km runter.
Soweit alles gut gewesen, zumindest laut der Peugeot Niederlassung.
Auf der BAB dann als er warm war etwas mehr Gas gegeben und dann auf einmal im 4. Gang bei ca 4.000 U/min Leistung weg, Motor dreht nur noch langsam weiter hoch und plötzlich kommt die Fehlermeldung "Motor instand setzen lassen"!
Keine aussergewöhnlichen Geräusche. Bin sofort vom Gas, Geschwindigkeit reduziert und auf den nächsten Parkplatz. Motor aus und kurz gewartet und mal unter die Haube geguckt, nichts aussergewöhnliches gesehen oder gerochen.
Wieder rein und Motor gestartet und siehe da die Meldung ist weg.
Auf der Bahn zurück bin ich ein bisschen vorsichtiger gewesen und der Motor dreht wieder ganz normal und läuft. (Hier habe ich nur bis max 2.500 gedreht!!!)
Die nächste Woche alles ok, Wagen wurde normal bewegt, nicht sehr hoch gedreht und fährt völlig normal.
Dann knapp eine Woche nach der Inspektion mal wieder etwas flotter gefahren und plötzlich das gleiche bei 4.000 U/min. Die Leistung ist ab diesen Moment in allen Drehzahlbereichen massiv reduziert, egal welcher Gang. Jedes mal wenn ich den Motor ausstelle und wieder anmache ist alles völlig normal. Im Fehlerspeicher wurde kein Fehler hinterlegt.

Ich habe erst in 1 1/2 Wochen einen Termin bei Peugeot (Natürlich ist jetzt die Garantie weg) und ich wollte mal fragen ob irgendwer von euch ähnliche Probleme oder eine gewisse Vorahung hat was mit dem Motor sein könnte.

Schon einmal danke im Vorraus
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary

sven_ge

Profi

Beiträge: 1 399

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Juli 2019, 14:39

Klingt nach einem ähnlichen Problem wie bei meinem THP 155. (Siehe meinen Threat dazu) Zweimal bei Vollgas im 5. Gang bei ca. 180 km/h die selbe Meldung wie Du. Auch Notlauf, sprich, kaum Leistung Turbo läuft nicht mehr. Nach nächstem Start kein Notlauf mehr, fährt sich in der Stadt und auf Landstraßen und bei gemäßigtem Tempo auf der Autobahn normal. Nach dem ersten Mal Fehler Gaspedalsensor, nach dem zweiten mal (gestern) Fehler P0299 Ladedruck. Frage nun ist es das Gaspedal oder doch der Turbolader? Vielleicht sollte ich es nochmal provozieren und schauen welcher Fehler gewinnt und für wen es dann 2:1 steht. Wenns nicht so traurig wäre, wäre es lustig. Meiner hat auch grade mal erst 51000 km gelaufen, der Turbo selbst ist Oktober 2017 getauscht worden und ist noch keine 10.000 km gelaufen. Seinerzeit wurde er getauscht wegen der Rasselgeräusche die man beim vom Gas gehen hört. Der neue Turbo hat es aber auch wieder direkt gemacht. Hätte man sich sparen können. Ich überlege ob ich mal versuche per Tempomat auf 190-200 km/h zu beschleunigen und halt nicht mit durchgedrücktem Gaspedal. Wenn das dann klappt und kein Fehler kommt müsste es das Gaspedal sein und nicht der Turbo, weil dem sollte es ja egal sein ob man per Pedal oder Tempomat Volllast abruft.
208 Allure THP 155, shark grau, Panoramadach, Lederpaket, Navi Plus, JBL, abgedunkelte Scheiben, Facelift Rückleuchten, Felge Technical Grey mit S-Line Nabendeckel. EZ 10/2012

3

Samstag, 6. Juli 2019, 14:55

Also wenn du schon einen neuen Turbolader hast dann wär es wirklich traurig das er es schon wieder ist. Hoffe das es nicht der Lader ist weil auf diesen Kosten will ich nicht sitzen bleiben :(
Das mit dem provozieren ist ein Versuch wert, und auch die Idee mit dem Tempomat ist eine gute Idee, das könnte man auch versuchen.
Grundsätzlich ähneln sich unsere Probleme ja schon etwas.
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary

sven_ge

Profi

Beiträge: 1 399

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

4

Samstag, 6. Juli 2019, 18:00

So, grade mal versucht per Tempomat im 5. Gang hoch zu beschleunigen. Diesmal kam die Fehlermeldung und der Notlauf sogar früher als bisher, schon so bei 170 km/h. Von der Bahn runter, aus gemacht, wieder gestartet, Meldung zwar direkt wieder da aber Turbo läuft wieder. Jetzt kann ich nur hoffen, das es an irgendeinem Schlauch oder einem einzeln zu tauschenden Bauteil liegt, wie z.B. Magnetventil bzw. Schubumluftventil oder ähnliches. Bei der Arbeitswanweisung für den Fehler P0299 war der Turbotausch die letzte Option. Vorher sollte erst das und dann das usw. geprüft bzw getauscht werden. Weil der ofizielle Preis der mir schon mal genannt wurde für nen Turboaustausch lag bei ca. 2400 Euro, wobei nur der Turbo allein 1600 Euro kosten soll. Aber den würde ich selbst neu, also nicht als Austauschteil, im Netz günstiger bekommen. Wäre trotzdem immer noch weit über 1000 Euro. Dazu noch mein Radlager hinten links was hinüber ist. Macht echt keinen Spaß mehr. Wußte schon warum ich bisher einen Neuwagen nie länger als 5 Jahre behalten habe. Hatte ja schon die Garantieverlängerung für 5 Jahre, hätte sie auch länger genommen, wurde aber nicht angeboten. Und diese Regelung das ich auf den Turbo, der grade mal 20 Monate alt ist, keine Garantie habe nur weil ich ihn 2017 auf Garantie bekommen habe find ich schon echt panne. Kann mir eigentlich auch nicht vorstellen das der Turbo einen mechanischen Schaden hat, das kann doch nur ein Schlauch oder ein elektrisches Bauteil sein, alles andere wäre eine Farce. Vielleicht sollte ich dann mal BorgWarner anschreiben und fragen warum deren Qualitätsprodukte nur so kurz halten. Vielleicht haben die ja Ehre :S
208 Allure THP 155, shark grau, Panoramadach, Lederpaket, Navi Plus, JBL, abgedunkelte Scheiben, Facelift Rückleuchten, Felge Technical Grey mit S-Line Nabendeckel. EZ 10/2012

5

Samstag, 6. Juli 2019, 20:10

Das ist echt seltsam muss ich sagen.
Wenn es der Turbo ist dann ist das echt arm für Peugeot/BMW. Glaube ich forsche mal nach ob so etwas ähnliches bei den Mini Motoren aufgetreten ist.

Die Ersatzteile würde ich mir immer selbst holen wenn es möglich ist ;)
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary

Sepp1106

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Juli 2019, 02:51

Schubumluftventil - Zündkerzen - Zündspule checken.

Fehler bei hohen Drehzahlen hat(te) bei mir meist damit zu tun. Kommt halt auch drauf an ob du vielleicht noch andere "Symptome" hast.
Hochdruckpumpe macht da auch mal gern n Fehler, aber kommt meist noch mit anderen Symptomen daher.
208 GTi ( 200 THP Stage II ) '12 :love:

- H&R Federn + Distanzscheiben/
- GFB DV+
- LLK+
- K&N Pipercrossfilter
- Software powered by ClemensMotorsport

:thumbsup:

sven_ge

Profi

Beiträge: 1 399

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Juli 2019, 01:40

Schubumluftventil wird die Woche gecheckt, weil da hab ich seinerzeit ein anderes rein gemacht. Also kein Tuningteil sondern diese bessere stabilere Version von Pierburg die eigentlich für VW's ist. Wurde mir hier im Forum damals empfohlen,weil es bei den Originalen Risse in dieser Gummi Membrane geben könnte. Zündkerzen sind auch noch keine 10.000 km drin. Aber würde denn bei Problemen mit den Kerzen oder den Zündspulen der Fehler P0299/Ladedruck kommen? Und dann würden die Probleme doch nicht nur bei Vollgas auftreten oder?
208 Allure THP 155, shark grau, Panoramadach, Lederpaket, Navi Plus, JBL, abgedunkelte Scheiben, Facelift Rückleuchten, Felge Technical Grey mit S-Line Nabendeckel. EZ 10/2012

8

Montag, 8. Juli 2019, 23:30

Also wenn es "nur" was mit den Zündkerzen oder den Spulen zu tun hat dann geht es ja noch ;)
Bei der Inspektion wurden die Zündkerzen auch gewechselt, wer weiß vllt hat der Azubi in der Werkstatt Mist gebaut xD

Halt uns mal auf dem laufenden ob das SUV defekt ist.
Das mit dem Fehler beim Ladedruck ist eine gute Frage, kann das hier jemand beantworten?
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary

Werbung

unregistriert

Werbung


Sepp1106

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Juli 2019, 03:24

Naja, war nur eine Idee (Kerzen / Spulen ) weil diese Dinge bei mir eben schon mal passiert sind und das ist meist typisch für hohe Drehzahlen oder eben höhere Drehzahlen. War nicht auf den Fehler bezogen sondern die Symptomatik.

Schubumluftventil wäre nun so meine Bedenken, oder eben dann eine andere Undichtigkeit im System wo Ladedruck ausweicht und somit er keinen passenden Haltedruck mehr hat und dadurch einen Fehler einwirft.
Ob das nun an einem der Rohre ist, einer Schelle, eine dieser Gummischlauchverbindungen ( der am Turbo kriegt gerne mal Risse, oder auch Richtung Ladeluftkühler ) oder eben an einem zerlegten Schubumluftventil liegt.
Ich habe seit einiger Zeit eines von GFB. Das hält einwandfrei. Hatte schon 2 originale Schubumluftventile die kaputt gegangen sind, deswegen der Umstieg.


Also was du selber machen kannst wäre mal das Schubumluftventil abbauen und kontrollieren ( meins ist nach dem Ausbau sofort in der Hand komplett auseinander gefallen :'D ) Und alle Rohrverbindungen, Abdichtungen, Gummischläuche am und um den Turbolader.

Grüße !
208 GTi ( 200 THP Stage II ) '12 :love:

- H&R Federn + Distanzscheiben/
- GFB DV+
- LLK+
- K&N Pipercrossfilter
- Software powered by ClemensMotorsport

:thumbsup:

10

Donnerstag, 11. Juli 2019, 11:56

So ich habe gerade mal das SUV ausgebaut und mir angeguckt. Es ist "leider" völlig intakt. Keine Risse oder sonstige Verschleißerscheinungen zu erkennen.
Habe neulich mal bei der Fahrt OBD dran gehabt mit Torque und geguckt ob irgendwelche werte aus dem Ruder laufen.
Sieht aber alles gut aus, Raildruck bei über 220 Bar,Ladedruck bei 1 Bar, LMM bei Halbgas knapp 80 g/s.
Zumindest für mich sieht da alles gut aus.
Was ich aber gerade gesehen habe ist, das ein Kabel ,was zum Stecker für die Zündspule an Zylinder 4 ist, kurz vor dem Stecker etwas abisoliert ist und die Kupferdrähte zu sehen sind.
Das hätte die Werkstatt vllt schon sehen sollen als sie die Zündkerzen gewechselt haben.

Turbolader habe ich noch nicht genau geguckt, muss ich noch die Tage machen, kannst du mir Stellen nennen auf die Ich mal besonders achten sollte?
Macht das SUV von gfb Sinn, also bemerkt man das er wirklich besser anspricht?

mfg
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary

sven_ge

Profi

Beiträge: 1 399

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juli 2019, 19:09

War auch grade bei meinem Freundlichen. Haben uns das Schubumluftventil angeschaut. Sieht top aus, hatte ich aber auch nicht anders erwartet. Haben aber trotzdem mal das Originale wieder eingebaut. Dann haben wir noch an der Frischluft Seite den Schlauch vom Turbo abgemacht um auf das Verdicherrad zu schauen. Optisch nichts zu sehen. Ließ sich mit nem Schraubendreher auch normal drehen. Allerdings meinte mein Schrauber dann das es sich mit dem Finger nicht drehen ließ was wohl aber eigentlich gehen müsste!? Allerdings war das Teil auch noch recht heiß so das der Finger nur recht kurz dran war. Alles wieder zusammen gebaut, Fehler gelöscht. Mal schauen wie es jetzt weiter geht. Solange ich nicht Vollgas bzw. über 170/180 km/h fahre sollte erst mal nichts passieren. (Hoffe ich) Wenn echt was mechanisches an dem Turbo defekt ist bei unter 10.000 km Laufleistung (Turbo) wäre das echt ein Witz. :(
208 Allure THP 155, shark grau, Panoramadach, Lederpaket, Navi Plus, JBL, abgedunkelte Scheiben, Facelift Rückleuchten, Felge Technical Grey mit S-Line Nabendeckel. EZ 10/2012

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sven_ge« (12. Juli 2019, 22:30)


12

Samstag, 13. Juli 2019, 06:32

Ich habe gestern mal wieder ein bisschen Gas gegeben, Luft feucht, Temperatur niedrig.
Der Motor dreht dann bis knapp über 4.500 bevor er dicht macht.
Ladedruck wird dann laut Torque auf 0 runter geregelt. LMM max 130g/s.
Kennt sich jemand mit den "Normalwerten" aus? (Ladedruck dürfte bei 1 Bar ja am Maximum sein oder?)
Peugeot 208 GTi 30th Anniversary