Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1Timbo1/Tim

Schüler

  • »1Timbo1/Tim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Marburg

Beruf: KFZ Mechatroniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Juni 2019, 17:02

THP Ventilverkokung

Hier mal ein kleiner Einblick zum Thema Ventilverkokung beim THP ( Turbo). Ich selbst fahr einen 208 Allure THP 156 und hab seit Kauf probleme mit Ruckeln unter Last. Da die Verkokung ein bekanntes Problem ist bin ich davon ausgegangen das auch meine Ventile Verkokt sind. Habe es jetzt endlich mal geschafft mich um mein Eigenes Auto zu kümmern. anbei mal ein Paar Fotos wie so Ventile aussehen wenn sie Verkokt sind. Gerne Beantworte ich euch auch fragen dazu.
Mal zum Vergleich= ca. 76TKM gelaufen und seit ich ihn hab ( mit 40tkm Gekauft) nur mit 98 Oktan oder Mehr gefahren worden.
Grüße aus Marburg, Tim
»1Timbo1/Tim« hat folgende Dateien angehängt:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Omikron

2

Dienstag, 11. Juni 2019, 22:02

Darf ich fragen, wie deine Fahrweise war? Ich frage mich nämlich, ob diese etwas zur Verkokung beiträgt? Entweder man tritt ihn bis die Kette Probleme macht oder man schont ihn bis er verkokt...

3

Dienstag, 11. Juni 2019, 22:34

Danke für die interessanten Einblicke auf die Einlassventile.
So richtig verkokt sehen die nicht aus. Ich finde die sehen im Vergleich sogar sehr gut aus.

Wie bei dem hier zB: https://www.youtube.com/watch?v=dmd47DbvZI0&t=360s


EDIT:Auf meinem Tablet konnte ich auf Bild 1 und 2 nicht wirklich was erkennen.
Am Laptop sieht man aber ganz gut, dass die Ventile sehr starke Ablagerungen haben.
Bild 3 ist dann nach der Reinigung oder ?
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omikron« (11. Juni 2019, 22:40)


4

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:47

Hmm, eine Aussage lässt sich anhand der Bilder aber nicht treffen. Jeder Verbrennungsmotor (außer der Zweitakter, Achtung, Schenkelklopfer ;) ) bekommt innen eine schwarze Rußschicht hinter den Ventilen, besonders Direkteinspritzer, das ist normal.

Mein GTi hat inzwischen weit mehr als 100000km drauf und macht motormäßig keine Mucken. Betankung meistens mit Super95, nur ab und an mal Super Plus :thumbup:
Peugeot 205 Roland Garros Cabriolet '92 :love:
Peugeot 208 GTi '13 :thumbup:
Peugeot 308 II SW GT '17 :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1Timbo1/Tim

1Timbo1/Tim

Schüler

  • »1Timbo1/Tim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Marburg

Beruf: KFZ Mechatroniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:05

Also generell muss ich sagen das ich seit dem ich denn Wagen besitze ihn auch mal ausfahre, also schonen is nich angesagt, ich fahre nur 98+ Oktan leider hat der vorbesitzer nur e10 Getankt und mit 6 Liter durchschnittsverbrauch bewegt. das letzte Bild zeigt die Sauberen Ventile. Leider schwer zu erkennen aber die Ablagerungen waren teilweise über 3MM ! Dick also sehr Extrem. Ist ja leider gerade bei denn Direkteinspritzern ein Bekanntes Problem. Ich versuche jetzt dagegen anzukämpfen mit einem ÖlCatchTank in der hoffnung das es nicht so Schnell wieder Verkokt
MFG Tim

1Timbo1/Tim

Schüler

  • »1Timbo1/Tim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Marburg

Beruf: KFZ Mechatroniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:07

Darf ich fragen, wie deine Fahrweise war? Ich frage mich nämlich, ob diese etwas zur Verkokung beiträgt? Entweder man tritt ihn bis die Kette Probleme macht oder man schont ihn bis er verkokt...
Die Fahrweise Trägt definitiv dazu bei. Ich fahr leider viel Kurzstrecke. aber wenn er Warm is dann kriegt er auch mal Gas. wenn du ihn schonst verkokt er nur schneller. der Sprit macht aber auch was aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raptorjack

1Timbo1/Tim

Schüler

  • »1Timbo1/Tim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Wohnort: Marburg

Beruf: KFZ Mechatroniker

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:09

Hmm, eine Aussage lässt sich anhand der Bilder aber nicht treffen. Jeder Verbrennungsmotor (außer der Zweitakter, Achtung, Schenkelklopfer ;) ) bekommt innen eine schwarze Rußschicht hinter den Ventilen, besonders Direkteinspritzer, das ist normal.

Mein GTi hat inzwischen weit mehr als 100000km drauf und macht motormäßig keine Mucken. Betankung meistens mit Super95, nur ab und an mal Super Plus :thumbup:

Hab leider auf die Schnelle keine Besseren Fotos machen können. aber es is ja bekannt das die THP s probleme damit haben aber halt nicht alle, kommt immer drauf an wie gefahren wird und was für nen sprit Gefahren wird. Ich hab schon vieles Gesehen was THPs angeht es gibt genug die laufen ohne probleme 150tkm ohne zu ruckeln aber es gibt auch die , die bei 15tkm ruckeln wie Sau... steckt man leider nich drinne .
MFG Tim

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raptorjack