Sie sind nicht angemeldet.




341

Sonntag, 14. April 2019, 21:03

Habe jetzt mal noch belastbarere Infos bzgl. Wallbox bekommen. Die Leitungsbahnen sind da, der Verteiler hat auch Power. Jeder könnte sogar eine Starkstromleitung zum Parkplatz ziehen lassen, der Verteiler ist extra zentral gelegen. Vor 18 Jahren beim Bau waren zwar alle geizig und wollten nicht mal 500 € für ne 2. Steckdose in der Waschküche ausgeben. Aber für die Leitungsbahnen hat man gesorgt. Kommt noch die Förderung dazu, gäbe es den Wallbox für nen Apple und ne Samsung oder so ^^

Im Prinzip wäre ich damit tatsächlich bereit. Also dann ab 2021. Je nachdem was so los ist ^^
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch

Werbung

unregistriert

Werbung


342

Sonntag, 21. April 2019, 22:52

So, wir sind wieder zurück. Hatten ja einen kleinen Osterurlaub bei der brüderlichen Verwandtschaft meiner Frau 20km nördlich von Ulm.
Auf dem Hinweg wurde "wieder" in Bruchsal geladen, diesmal für umsonst. Warum? Keine Ahnung. Der Ladevorgang startete einfach so ohne Karte...vielleicht weil Karfreitag war??? Jedenfalls gabs da für den Kleinen was mitgebrachtes zu essen. Auch dieses Mal war das Auto schneller als mein Sohn.
Ein zweites Mal wurde am Flughafen Stuttgart geladen. Sehr fein, auch umsonst, allerdings war das im Vorfeld klar. 19 min bis 94% geladen. Dabei sind wir auf die Besucherterrasse gelaufen, der Kleine hat sein erstes startendes Flugzeug gesehen und konnte auch mit einem Flugzeug "fahren". Da gibt es so kleine Flugzeuge zum "radeln" für Kinder. Sehr, sehr schön.
Bei der Verwandtschaft 6kWh über Stecker geladen. Das wurde uns nicht in Rechnung gestelt ^^
Gleiches Spiel auf der Rückfahrt. Allerdings ist mir mal aufgegangen, daß ich gar nicht am Flughafen hätte Laden müssen. Für's nächste Mal weiß ich jetzt, daß ein Ladestopp (zumindest im Sommer auf trockener Straße) völlig ausreicht. So habe ich mit den kWh geaast und bin teilweise 160km/h gefahren, wo es ging...und das ist auf der A8 kaum möglich und auf der A5 war dann auch die Hölle los. Wenigstens sind wir dann die 6 gefahren und das war dann entspannt.


Alles in allem war es wieder toll, das Auto so schön bei herrlichem Wetter bewegen zu können.
2,83€ an externen Lader und hier zu Hause heute mit Sonnenstrom noch vollgemacht (waren um 14 Uhr hier) für 2,66€; also für 5,49€ 624km gefahren plus noch 60km dort. Das nehme ich mal so mit und freue mich solange es noch geht.


Edit: Ich muß schon sagen: Bei euch in BW ist der Laderausbau an den Autobahnen und den Dörfern und Städten um Längen denen in Hessen voraus!!! Allein wie viele Schnelllader es in Ulm gibt...Frankfurt ist 6mal größer und hat hat nur 1/8 der Schnelllader...mal abgesehen von den "Schnarchladern", von denen es auch viele gibt.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haifisch« (22. April 2019, 12:18)


343

Montag, 22. April 2019, 13:11

Das mit der Flughafenladung hat mich eh gewundert ^^
Aber was würdest nur ohne deinen Sohn machen. Dessen Kosten musst anteilig immer mit einrechnen ^^
Deine Schilderungen stehen mal wieder im brutalst krassen Gegensatz zu dem, was dieses Osterwochenende in der Welt am Sonntag steht...
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (22. April 2019, 15:30)


344

Montag, 22. April 2019, 19:15

Was stand denn da?

Naja, letzte Woche hat ja auch wieder ein Institut (Ifo) errechnet, daß E-Autos schlechter sind als Diesel und dabei mit den immer gleichen, falschen Werten. Das ist das gleiche Spiel wie seit 50 Jahren mit der Tabakindustrie, die auch Jahrzehnte Studien in Auftrag gab, die die Harmlosigkeit der Zigarette "beweisen" sollten. Auf eine Studie immer eine Gegenstudie, um die Leute zu verunsichern und wieder ein paar Jahre zu gewinnen, um den alten Dreck zu verkaufen.
NRA in den USA...
DDT...
Immer das gleiche. Der Fortschritt, bzw. das Wissen ließ sich aber dennoch nicht aufhalten.

Nur um es nochmal gesagt zu haben: E-Autos sind mitnichten GUT für den Planeten! Sie sind aber besser als Verbrenner. ;)
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

345

Montag, 22. April 2019, 21:54

Ach die haben erwähnt, dass wir in Dtl. ja die die höchsten Strompreise wie in Europa haben. Auch sind 39 Cent für 15 KW auch 5,85 € an der öffentlichen Schnarchzapfstelle. Ein 116d/i und Co. koste nicht so irrsinnig viel mehr für die 100 Km. Und dass vielerorts ganz üble Stromabzockerbanden am Werke sind. Dass selbst die Telekom sagt, auch wenn ihnen 400 € für die Ladung berechnet werden, geben sie 14 € weiter... Naja, alles Extremfälle, die die als Regelfall darstellen und Ängste schüren. 1,80 € für den Diesel ist aber ebnsowenig geil!

Achja der Von Sinn hats verkackt, der war vielleicht mal wer... doch nun...

Aber da denke ich mir auch, dass die die angesagte extreme Dürrewelle in diesem Jahr nicht berücksichtigt haben. Es fahren wieder keine Schiffe, damit wird erneut überraschenderweise erneut nicht genug Sprit transportiert werden können. Denn für die Spritlogistik sind leider nur dummbatzige Vollpfosten am Werke (meine Meinung ^^). Das ergibt dann wieder Dieselpreise um die 1,80 im Süden...

Ob es nun diese dummbatzigen Spritlogistik-Vollpfosten sind oder die Dürre. Das nervt mich schon an und mittelfristig kommt dann auch ein Elektroflitzer her. Die Betonung liegt natürlich auf Flitzer ;)
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

346

Freitag, 26. April 2019, 10:26

Hier mal wieder eine Gegendarstellung.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

347

Samstag, 27. April 2019, 00:40

Tja, Du mußt ja echt denken, ich flunkere Dir hier das Blaue vom Himmel, wenn ich von entspanntem und problemlosen Fahren vorschwärme...
Tatsache ist natürlich, daß ein e-Tron mit seinem hohen Verbrauch und seinem großen Akku einen deutlichen Nachteil hat. Die Fahrtstrecke ist nicht so viel weiter am Stück wie bei meinem, dafür sind die Ladeaufenthalte deutlich länger, weil der Riesenakku gefüllt werden muß.
Ich frage mich aber was der gute Mann hier gemacht hat: Etappe 1: Berlin-Hamburg (285 Kilometer)
In einer Stunde für 80km geladen??? Das soll eine Schnellladesäule sein? Da kamen doch höchstens 20kW raus.
Da fahre ich lieber mit meinem Auto und lade alle 150-200km für 20min. bei Tempomat 125. Auf Landstraße oder gar im Stadtverkehr auch deutlich weiter bei Temps über 10°.
Gerade heute habe ich für 221 km wieder einen Verbrauch von 10,0 kWh erreicht. Bisher konnte ich auch noch nie die 10-15% Ladeverlust feststellen. Ich habe einen geeichten Zähler im Keller, der ausschließlich die Ladung des Autos aufzeichnet und ich habe jetzt ~4% und im Winter 5-6% Ladeverlust. Am Schnelllader auch nicht mehr.
Bisher hatte ich auch Glück und konnte immer Laden, weil die Säulen nicht zugeparkt waren. Wenn doch, dann wäre das natürlich ein Problem.


Hattest Du nicht was geschrieben vor kurzem, daß in Stuttgart Ladesäulen wieder abgebaut werden? Das liest sich aber in der Presse anders:
https://www.elektroauto-news.net/2019/st…-als-verdoppeln
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

348

Samstag, 27. April 2019, 00:45

Übrigens hatte ich die 15.000er Inspektion bei 15.800km und habe 90,56€ bezahlt.
Schlimm genug, daß die Intervalle so kurz sind.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

349

Samstag, 27. April 2019, 09:05

Dein Link ist vom 1. März, diese ganze Umweltverbände-Diskussion ging erst danach los. Da ging es auch um die Flächenkonkurrenz. Denn viel Fläche hat Stuttgart nicht.
Aber stimmt schon: EIn sehr effizienter Motor in Golfgröße braucht dann auch keinen Riesenakku. Das wäre doch was wo die Deutschen Punkten können. Ich bin mir sicher, das kommt auch noch. Es würde das Akku-Problem ja drastisch reduzieren.

Mit einem geeichten Zähler im Keller bist du wirklich bombastisch ausgerüstet. Die Ladesäulenbetreiber beommen so etwas angeblich erst seit kurzem und immer noch nicht schnell genug.

Hast du mal getestet, was die Klimaanlage an Strom zieht? Weil die ist im neuen WLTP-Verfahren ausgeschaltet, weil man sich in der EU nicht auf die Messmethode einigen konnte.

Aber du merkst auch, wieviele Leute hier mitdiskutieren... so hoch ist das Interesse an E-Autos...

Das wird echt schwer, schon im kommenden Jahr 1 Million auf die Straßen zu bekommen... vor allem hieße dass ja, das Merksels Ziel doch noch erreicht würde. Wenn nämlicht nicht zahlen sich die deutschen Hersteller dumm und dämlich und hätten keine Gewinne für Investitionen mehr. Und was machen Firmen, die keine Gewinne mehr machen...

Ist die Frage, wer dann zuerst einknickt...
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (27. April 2019, 09:17)


350

Samstag, 27. April 2019, 19:24

Mit einem geeichten Zähler im Keller bist du wirklich bombastisch ausgerüstet. Die Ladesäulenbetreiber beommen so etwas angeblich erst seit kurzem und immer noch nicht schnell genug.
Ich denke, daß es einfacher ist einen Zähler für meine 3,6kW AC zu haben wie für 350kW DC...? Keine Ahnung. Das Ding ist recht klein und war gar nicht teuer. Ich wollte es erst auch nicht glauben aber das Ding kann was :thumbsup:

Heizung zieht zu Beginn, wenn es draußen Minusgrade hat und das Auto nicht vorgewärmt wurde, ~5kW. Nach 90s ist das Auto schon sehr merklich angewärmt, dann fällt die Leistung kontinuierlich und nach ~5min übernimmt die Wärmepumpe komplett. Dann pendelt sich der Verbrauch auf 0,75-1,05kW ein. Ist es 0°, dann sind es so 400-700W und wenn es noch wärmer wird, dann so 250-500, wobei die WP auch ab und zu abschaltet; sichtbar durch Leistungsaufnahme 0,0kW. Temp. im Auto habe ich nachmittags meist auf 20° stehen, weil ich meist mit Jacke im Auto sitze und nicht schwitzen will. Morgens ist mir aber irgendwie kälter und wenn ich das Auto vorwärme habe ich 22°C eingestellt.
Der Strom kommt dann aber aus der Leitung und nicht aus der Batterie des Wagens. Ist so ca 1kWh, die das kostet, kommt aber natürlich auch auf die Außentemp. an.
Bei der Klimaanlage habe ich ehrlich gesagt noch nicht richtig geschaut. Dieses Jahr hatte ich nur auf der Rückfahrt von Ulm die Klimaanlage an. Ich kann mich aber beim besten Willen nicht erinnern, welchen Wert die Anzeige zeigte... :cursing: Kann aber eigentlich nicht die Welt gewesen sein (geht auch über Wärmepumpe), weil mein Verbrauch ja immer noch niedriger war als 2 Wochen zuvor als wir in den Schwarzwald sind und die Heizung an war...
Wenn es in den nächsten Wochen vielleicht doch mal wärmer werden sollte, dann lasse ich es Dich wissen....wenn ich es nicht vergesse zu schreiben. Kannst mich ja erinnern. ^^

1 Million E-Wagen in Deutschland in 2020?!?! Never!
Die Zulassungszahlen steigen zwar schon fast exponentiell aber nicht bis zum nächsten Jahr auf 1 Million.
Tatsächlich, wenn man es nur mathematisch betrachtet: Da die Zulassungszahlen jedes Jahr um ~75% in Deutschland steigen und man einfach mal sagt: Jedes Jahr kommen "nur" noch 50% hinzu, dann würde in weniger als 10 Jahren der letzte Verbrenner zugelassen werden...
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Werbung

unregistriert

Werbung


351

Samstag, 27. April 2019, 20:58

Naja, 2030 möchte VW 10 Mio Verbrenner allein in Deutschland verkauft haben... soll nicht der ganze Gewinn als Strafzahlung drauf gehen...

Ja die Eichsache ist dann wohl privat einfache als "im Business"...
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

352

Dienstag, 30. April 2019, 19:33

Anbei meine Rechnung der letzten Ladungen, nur damit Du nochmal siehst, daß ich Dich nicht betuppe.
»Haifisch« hat folgende Datei angehängt:
  • Laderechnung.pdf (402,03 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 3. Mai 2019, 08:05)
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

353

Dienstag, 30. April 2019, 22:47

Du Betupper :-) Haha :-) Ich glaube dir doch ^^
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch

354

Dienstag, 14. Mai 2019, 07:41

Hmmm wenn man mal so die Zahlen von 2017 nimmt: 906 Mio Tonnen C02 in Dtl. und 115 Mio Tonnen beim Autoverkehr, macht 12,7% Anteil in Deutschland. Weltweit hat Deutschland 2,3% Anteil.
Macht also 0,29% Gesamtanteil für den Deutschen Verkehr. Wir wollen davon 37,5% reduzieren, macht also eine Reduktion um 0,11%. Dafür wollen wir uns die Lebensgrundlage entziehen und unsere Jobs herschenken...

Ok andererseits sind da die Permafrostböden. Die enthalten wohl doppelt viele CO2 wie unsere Atmosphäre derzeit. Wenn CO2 wirklich so viel Schaden anrichten wird, sind wir eh machtlos. Was soll also der Mist!
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (14. Mai 2019, 13:44)


355

Dienstag, 14. Mai 2019, 19:16

Wir entziehen uns jedweder Lebensgrundlage, wenn wir es nicht machen.
Natürlich hast Du recht, Deutschland allein kann es nicht schaffen aber einer muß ja anfangen (es hat natürlich schon der ein oder andere vorgelegt).
Eine Sache wird immer außer Acht gelassen: Das lokal emissionsfreie Fahren. Für die Städte eine enorme Lärm- und spürbare Abgasentlastung; vor allem für Fußgänger, die direkt an der Straße laufen und ein vielfaches der erlaubten und gemessenen Werte direkt vom Auspuff aus wegatmen.
Als Beispiel: 40µg NOX sind erlaubt, die Geruchsschwelle liegt bei ~400. Wenn man so neben einem Diesel steht, der von der Ampel wegbeschleunigt, dann riecht es sehr stark nach NOX als weit über 400µg. Na, danke. Mal abgesehen von dem unverbrannten Spritgestank eines Benziners. Kleine Kinder atmen noch mehr vom Auspuff weg. Die Konzentration sinkt je nach Abstand hoch drei ab. Die Messstationen sind viel zu weit weg, um die Belastung des Bürgers abzubilden. Da täten E-Autos Not...selbst wenn die schädlichen CO2 Emissionen am Kohlekraftwerk entstehen, wäre es für den Fußgänger sehr viel wert...vom Lärm ganz zu schweigen. Ich denke, beim E-Auto sollte es eher darum gehen.
CO2 im Großen kann nur eingespart werden, wenn man die teuren Kohlekraftwerke durch günstige Windkraftwerke ersetzt.

2018 hat die Welt 1600 Milliarden Euro für Rüstungsgüter ausgegeben, allein die Amis ~650 Mrd.
Um die Welt in den nächsten Jahren auf erneuerbare Energien umzustellen würden angeblich jährlich 450 Mrd. Euro benötigt.
Dafür ist aber komischerweise kein Geld da!!!
Wenn man jetzt noch eine kleine CO2 Steuer machen würde, kämen nochmal 200-600Mrd (je nach Höhe der Steuer) in die Kasse.
Dann wird der Liter Sprit 4 Cent teurer und die Milch 1 Cent. Oh mein Gott, da geht die Welt aber unter...
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

356

Dienstag, 14. Mai 2019, 19:50

Ja kommt auf die t CO2 an die man für 1 l Sprit rechnet. Bei 2,5 KG CO2/L und 60 € pro Tonne CO2 wären es 0,0025 x 60 = 0,15 €/t. Bei 180 €/ t sind es 0,45 €/L.
Sobald es den Leuten ans Geld geht, wars das mit dem Umweltschutz. Ob die Grünen gewählt werden, wenn die Kosten auf dem Tisch liegen...

Diese Preise wirken auch ins Brot, da steckt sozialer Sprechstoff drin.

Auch ist ja fakt, dass es nicht hilft, wenn wir weniger Ressourcen selbst produzieren und dafür mehr woanders Einkaufen. Afrika z.B. das Korn weg kaufen. Wirklichen Nutzen wür die Umwelt haben wir nur, wenn wir mehr Windräder bauen ohne dafür zusätzliche Fläche zu verbrauchen. Sprich, die Qudratur des Kreises hinbekommen.
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch

357

Dienstag, 14. Mai 2019, 22:39

Ja, ich hatte mit den 20€/t gerechnet, die die CDU, wenn überhaupt zulassen würde. Darauf beziehen sich dann auch die 200Mrd weltweit im Jahr. 600Mrd dann halt bei 60€ usw...

...und schon laufen alle mit gelben Westen rum und rennen leuchtend und mit Fackel in der Hand in den Untergang...
Der Mensch ist wie ein Virus mit 95%iger Letalität 8|
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

358

Mittwoch, 15. Mai 2019, 06:20

Naja, der Staatshaushalt hat ein 124 Mrd Loch... da passt die CO2 Steuer prima. Oder auch: Umwelt schonen (Ablasszahlen haha) für die Rente :-)

Da man als Wähler Umweltschutz immer mit Steuererhöhungen erlebt (Ökosteuer, EEG-Umlage), nimmt man Umweltschutz auch immer als Angriff aufs eigene Portemonnaie wahr. Da sich die Parteien in der Regierung gegenseitg blockieren, muss jede gute Sache mit einer schlechten Sache kombiniert werden, sodass am Ende für alle nur Schrott bei rausspringt. Insofern müssten auch die Grünen für jede gerette Kröte 2 weitere schlucken...

Alles was man wahrnimmt: Das E-Auto sollen die Bürger kaufen, weil die EU es befiehlt, weil sie ihnen sonst die Arbeitsplätze weg nimmt, indem sie die Autohersteller vernichtet. Umweltschutz wird als etwas schlechtes, nur mit Strafen durchsetzbares beschrieben. All die sich ergebenden Vorteile werden verschwiegen. Wenn sich bei 60 €/t auch noch der Strompreis um 3 ct erhöht... wir zahlen doch schon den höchsten Strompreis der Welt!

Aber von den Grünen kommen auch nur Drohungen, sie versuchen den Bürger auch nicht auf ihre Seite zu ziehen. Auch ihnen fehlt ein Gesamtkonzept. Sie wollen den Menschen das erreichte überall nur weg nehmen (Radwege, Fußgängerwege, Parkplätze, Autos...).

Je näher wir dem kommen, was der Bürger nun wirklichen blechen soll, umso interessanter wird es...

Was die 450 Mrd angehet: Man darf ja nicht vergessen, wieviele Cinesen in den Kohlekraftwerken und AKWs arbeiten, bei den Amis ebenso, das sind alles Trump-Wähler. Hier sitzen ECHTE Gelb-Westen...
Dagegen kommen die Konzerne auch nur mit Frühverrentungsprogrammen und Massenentlassungen, von den Weiterbiludungsinitiativen hört man nur vereinzelt etwas...
21.02.2015 bis 02.12.2016: Peugeot 208 GTi 30th Edition, No. 277
Seit 06.12.2016 mein Endorphinspender: BMW M140i Xdrive 5-Türer (01.03.19: 43.200 Km)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Voltago« (15. Mai 2019, 06:27)


Benekant

Schüler

Beiträge: 124

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

359

Sonntag, 19. Mai 2019, 15:15

Zu Haifisch. Ich denk der nox ist net so schlimm, wie der Feinstaub. Da wird das Elektrofahrzeug auch kaum helfen. Zum Teil lebst du mit der Bahn gefährlicher wegen dem Feinstaub, trotz E-Zug, grad im Tunnel. Beim bremsen entsteht auch sehr viel Feinstaub und im Tunnel verwirbelt der sich und du atmest den direkt ein, das kannst du auch riehen. Wenn man jetzt die Feinstaubsauger von Mann und Hummels einsetzen würde, so wie VW grad beim Golf 8 testet, da ist schon viel geholfen. Vllt kann man diese auch nachrüsten, laut Mann und Hummel wäre das möglich. Dann ist noch der Reifenabtrieb und die bissl Abgase.