Sie sind nicht angemeldet.




1

Mittwoch, 6. März 2019, 15:01

Elektrische Scooter

Ich hab letztens einen elektrischen Scooter gesehen. Fand das teil richtig flink und praktisch, wenn man sich in der Stadt bewegt. Wie ist es den bei den Teilen, muss man die anmelden oder speziell versichern, wenn man sie fahren will?

2

Mittwoch, 6. März 2019, 22:17

Bist Du nicht der Meinung, daß das, für einen ersten Post von Dir, das falsche Forum ist?
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mgm86, Falkenauge, 208_CH

3

Montag, 11. März 2019, 11:03

Da ich einen ion hab, dachte ich da könnte ich hier auch gleich fragen. Ich interessiere mich für so einen Scooter https://www.microscooter-shop.de/escooter/ ich weiß allerdings nicht, ob ich einfach mit dem Teil losfahren kann...

4

Montag, 11. März 2019, 19:11

Ion, interessant.
Wird als Hauptfahrzeug genutzt oder nur zum durchwuseln der Stadt?

Zu dem Scooter kann ich Dir leider gar nichts sagen.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

Sepp1106

Schüler

Beiträge: 74

Wohnort: Zwenkau

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. März 2019, 17:42

Ich geb mal meinen Senf dazu.
Hatte selber mal so ein Fortbewegungsmittel.
Problem mit diesen ist dass du die meisten, auch den aus deinem Link nicht im öffentlichen Verkehr betreiben darfst.
Die Dinger fahren ja (meiner zumindest war so) gut und gerne 25-30+ km/h.
Dann müsste das Gerät auch den Regeln der STVO von wegen Licht etc. entsprechen und Versicherungstechnisch wie ein Moped angemeldet werden. Wird man aber nicht bekommen.
Auf Privatgrundstück ist das nutzen erlaubt.
Die Gesetzeslage in D ist was solche Mittel zur fortbewegung angeht noch nicht sehr ausgereift. Bin damals mit meinem aber auch die 6 Km eine Strecke zur Arbeit und zurück gefahren besonders im sommer. In meinem Heimatort war die Polizei, die man selten antraf, sehr kulant was das Ganze angeht. Haben es eher bestaunt.
Sehr sehr praktisch und sehr spaßig. Mit gut 30 km/h am Fluss entlang gefahren, in 30er Zonen auf der Straße und sonst auf dem Bürgersteig natürlihc mit der entsprechenden Vorsicht. Radfahrer die sich abmühten mit einem Lächeln überholt und erstaunte Blicke kassiert. :D
Das Ding hatte energierückgewinnung über die Bremse, über App viele Dinge einstellbar und sogar einen Tempomat der dann eben die Geschwindigkeit je nach Stellung des Hebels beibehalten hat. LED Beleuchtung vorne und hinten und dennoch eine Reichweite von gut 15-20km, bei Betriebskosten von knapp 2 Euro / 1000km . Wobei er zur Hälfte der Zeit nach Absprache auf der Arbeit geladen wurde. Laden auch verhältnismäßig schnell.

Alles in allem sehr sehr toll, Beschleunigung überraschend gut, Geschwindigkeit mehr als ausreichend und angenehm zu fahren, auch Bremsen durch effektive Scheibenbremsen jederzeit möglich, Beleuchtung durch LED - Nachtfahrten ( Winter 7 Uhr morgens oder 19 Uhr zur Arbeit hin oder zurück ) kein Problem.
Lediglich der Faktor es ist eig. im öffentlichen Verkehr nicht erlaubt ist ein Dorn im Auge aber das muss jeder für sich entscheiden.

Hoffe das hilft ein wenig :D

PS: Roller war ein Xiaomi M365

Gruß Seb
208 GTi ( 200 THP Stage II ) '12 :love:

- H&R Federn + Distanzscheiben/
- GFB DV+
- LLK+
- K&N Pipercrossfilter
- Software powered by ClemensMotorsport

:thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haifisch

6

Gestern, 14:35

Ich habe von den Teilen auch schon gehört! Im Urlaub kann man die ab und zu mal ausleihen. Sieht ganz witzig aus, ich glaube ich werde es das nächste mal ausprobieren. Ob die allerdings für die Stadt geeignet sind weiß ich nicht.

7

Gestern, 15:21

Du Verkehrsbremse du! haha spaß