Sie sind nicht angemeldet.




Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Peugeot 208 Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. Dezember 2018, 21:00

Erster (fast) Neuwagen und ein paar Fragen

Hi @ all
Ich bin neu hier im Forum da ich seit letzter Woche einen Peugeot 208 Allure besitze.
Das Auto ist Baujahr 2016 und hat bis jetzt nur 11.000 km auf dem Tacho.
Bis jetzt gab es einen Vorbesitzer, das Auto wurde durch das Autohaus verkauft.

Ich bin die letzten 6 Jahre (seit Führerschein Besitz) einen VW Polo 6N1 Baujahr 98 Gefahren.
Allerdings war der Rost jetzt soweit das es Zeit wurde für etwas neues.

Soooooo jetzt hätte ich allerdings zu dem Peugeot 208 ein paar Fragen.




1. Schaltpunkt / Kupplung
Im Amaturenbrett wird mir ja der Schaltpunkt angezeigt.
Ist das der Punkt ab wann man schalten sollte oder der späteste Zeitpunkt zum Schalten ?.
Ich weis eigentlich eine doofe Frage allerdings habe ich folgendes Problem.

Ich bin mit meinen VW etliche tausend Kilometer gefahren und hatte eigentlich nie irgendwelche Schaltprobleme oder ähnliches.
Allerdings habe ich beim 208 das Gefühl das wenn ich die Kupplung trete / Schalte (wenn die Anzeige im Amaturenbrett aufleuchtet bei ca 2.000 umdrehungen für den Gangwechsel) der Motor sehr schnell an Drehzahl verliert und ich dadurch Schalte als wäre ich ein Fahranfänger.
Die Gänge das Auskuppeln erfolgt dadurch nicht sanft sondern holprig.




2. Rest Kilometer Anzeige / Sprittacho
Es gibt ja eine ca Rest Kilometer Anzeige im Display die mir sagt wie weit ich ca mit dem Tank noch komme.
Gibt es dafür irgendwo einen Resetknopf damit sich die Berechnung neu Kalibriert ?.

Laut der Berechnung sollte ich jetzt noch 600 Kilometer weit kommen die Tanknadel ist aber schon 2 Striche unter 100%
Etwas doof zu erklären aber ich denke Ihr wisst was ich meine.


3. Ich kann aber sorglos davon ausgehen das die Spritanzeige (die Anzeige rechts im Eck mit der Nadel) zu 100% stimmt ?, egal was im Display steht

4. Welches Motoren öl wird denn für den Peugeot 208 Allure empfohlen / verwendet ?

5. Welche Kühlflüssigkeit wird denn für den Peugeot 2008 allure empfoglen / verwendet ?

Ich Wünsche Euch einen Tollen Start in die Woche und eine gute Fahrt :)

6. Ich habe im Moment das normale Radio ohne Bluetooth Funktion. Wenn ich jetzt das Bluetooth Radio gerne hätte kann ich wohl nur das Peugeot eigene nehmen weil es wird ja im Radio noch "Glateisgefahr" angezeigt

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raji« (16. Dezember 2018, 21:13)


2

Sonntag, 16. Dezember 2018, 22:14

Hallo und Willkommen!

Habe ich es überlesen? Hast Du einen Benziner oder Diesel?

Jedenfalls ist die Schaltanzeige der Zeitpunkt, wo Du ohne den Motor irgendwie zu schädigen schalten kannst. Der spätest mögliche Zeitpunkt zum Schalten ist, wenn die Drehzahlanzeige in den roten Bereich kommt :D
Da Du das mit den 2000 Umdrehungen schreibst, denke ich, daß Du einen Benziner fährst, denn den Diesel kann man schon deutlich früher schalten. Für den Benziner ist die 2000 aber auch definitiv richtig, um zu schalten, wenn man einigermaßen spritsparend unterwegs sein möchte. Ich hatte damals auch schon mal einen Benziner 208 und kann jetzt nicht sagen, daß mir da was aufgefallen wäre beim Schalten...und ich habe auch schon früher als 2000 geschaltet. Vielleicht gewöhnst Du Dich ja noch dran? Sollte was mit der Gasannahme nicht stimmen, dann solltest Du die Werkstatt aufsuchen.


Die "analoge" Anzeige der Tanknadel war bei meinem 208 eingermaßen stimmig, wenn sie auch zu Beginn länger gebraucht hat, abzunehmen wie zum Schluß. Der rote Bereich wurde überproportional schnell durcheilt und die Anzeige im BC war genauer und hilfreicher.
Der BC kann auch ganz normal resetet werden. Allerdings die von Dir gewünschte Anzeige der Restreichweite nicht. Die berechnet sich immer aus den letzten xxxkm, die gefahren wurden und extrapoliert in die Zukunft wie weit man bei dem Schnitt noch kommen könnte.


Zu den restlichen Fragen kann ich Dir nichts antworten, da Service immer in der Peugeot-Garage erfolgte.


Viel Spaß mit dem Autochen!
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 21.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

3

Sonntag, 16. Dezember 2018, 22:27

Achherje.


Das Auto ist ein
Peugeot 208
1.0
VTi / Pure Tech 68 Access
Benziner

Ich werde morgen das Schaltverhalten nochmal genauer beobachten

4

Montag, 17. Dezember 2018, 22:03

Hi
Sooo ich musste heute noch ein paar Sachen in der Stadt erledigen und hatte man auf mein Schaltverhalten und das vom Auto geschaut.

Schalte ich genau das wenn die Anzeige im Display auftaucht:
bei ca 2.000 Umdrehungen:

Kupplung Treten
vom Gas
Gang Einlegen
Drehzahl ist jetzt ca bei 1.600 / 1.700
langsam von der Kupplung / langsam aufs Gas

Das habe ich ein holpriges Schaltverhalten


Schalte ich aber so:
Anzeige im Display leuchtet auf
Ich gebe allerdings weiter Gas bis ca 2.300 / 2.400 Umdrehungen
Kupplung Treten
vom Gas
Gang Einlegen
Drehzahl ist jetzt ca bei 2.200 / 2.100langsam von der Kupplung / langsam aufs Gas
Dann Schaltet die Kiste wie ich es vom meinem Polo gewohnt war.
Würde mich jetzt mal interessieren wie Ihr schaltet also bei welcher Drehzahl ?
Ich komme mir bei der Fragestellung wirklich etwas doof vor :D

5

Montag, 17. Dezember 2018, 22:19

Ich denke, das "kleine" Motörchen ist vielleicht einfach nicht so kräftig und braucht etwas mehr Drehzahl um ruhig zu laufen vor allem, wenn vielleicht auch noch die Klima an ist und Leistung nimmt.
Ich hatte damals einen ~100PS Benziner zur Probe, ich weiß nicht mehr, 82 oder 110PS??
Den habe ich jedenfalls problemlos bei 1500Upm geschaltet.
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 21.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

6

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 00:51

Ok, also die Schaltanzeige ist meines Erachtens die Umdrehung, bei der FRÜHESTENS geschaltet werden sollte. Das ist zugleich der Schaltzeitpunkt, bei dem am meisten Energiesparend gefahren werden kann. Wenn man nun das Schalten noch relativ gemächlich macht, dann rollt man zu lange und dann fällt die Drehzahl am Motor zu weit ab und er ruckelt im höheren Gang beim Weiterfahren.
Ich würde sagen, Du machst es schon richtig und schaltest mit etwas mehr Drehzahl, so dass Du bei gut 2000 U/min wieder raus kommst. Es wäre aber auch nicht fatal erst bei 3.000 oder 4.000 U/min zu schalten, dann wäre man halt schneller ;-)
Mach erst mal so weiter und in ein paar Wochen, wenn Du Dich an den neuen Wagen gewöhnt hast und das Schalten schneller geht, dann klappts auch schon beim Schalten sobald die Anzeige es anzeigt. Die Anzeige ist aber nur eine Empfehlung, wenn man möglichst ökonomisch unterwegs sein möchte, kein Zwang ;-)
Peugeot 208 Blue HDI 120 Allure GT-Line (all in)

Beiträge: 652

Wohnort: 07937 Thüringen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. Dezember 2018, 15:10

Genau schau lieber auf die Straße und schalte nach Gefühl. Was da im Mäusekino läuft ist nebensächlich. :thumbsup:
208 Allure PureTech 110 Stop & Start 3-Türer EZ 4/16, 2-Zonen Ke, Navi, Schwarz wie die Nacht

8

Dienstag, 8. Januar 2019, 13:49

Um das mit der Schaltanzeige mal aufzuklären: Die leuchtet auf für den nächsthöheren Gang, wenn die aktuell abgerufene Leistung (= Drehzahl und Gaspedalstellung) auch in diesem höheren Gang bei niedrigerer Drehzahl erreicht werden kann und wenn die aktuelle Drehzahl oberhalb eines Mindestwerts liegt.

Wenn es beim Schalten ruckelt, hat das kaum was mit dieser Anzeige oder der zugehörigen Drehzahl zu tun, eher mit der Hand-Fuß-Koordination des Ausführenden :-))

Werbung

unregistriert

Werbung


9

Mittwoch, 9. Januar 2019, 20:34

Hi
Also ich bin jetzt ein paar Wochen mit dem Auto herum gefahren.
Bei genau 2.000 Umdrehungen schalten funktioniert nicht.
Die Drehzahl sackt mir so schnell ab das es ruckelt.

Bei 2.500 bis 3.000 ist alles ok.

Was mich allerdings stört ist die Lautstärke des getriebes bei 2.500 - 3.000 Umdrehungen.
Das hört sich an wie ein Traktor oder mein alter VW Polo 6N1 BJ. 98 bei 3.000 Umdrehungen im ersten Gang.
Es klingt rau und trocken.

Ich bin Zweiradmechaniker (Fahrradmechaniker) wenn sich bei mir eine Getriebenabe so anhört das würde ich sagen die benötigt eine Wartung..

Ist das normal ?. Ich traue mich fast garnicht mehr an Drehzahl zu fahren als 2.000 Umdrehungen

Bin heute einen Firmenwagen (VW Golf) gefahren. Da finde ich gerade das Kuppeln und Schalten deutlich angenehmer als bei dem Peugeot 208

10

Mittwoch, 9. Januar 2019, 21:56

Also bei 2000 Upm sollte das Auto schaltbar sein und ich verstehe nicht ganz was Du mit dem Absacken der Drehzahl meinst. Die Drehzahl sackt immer ab und wenn man zu lange wartet natürlich auch auf Standgasumdrehungen. Dennoch kann man danach ohne zu ruckeln einkuppeln. Habe ich schon tausende Male gemacht.
Da ich nicht glauben kann, daß Du nicht schalten kannst, stimmt vielleicht was nicht mit dem Getriebe, vor allem wenn die Geräusche, die Du schilderst sich so darstellen.
Werkstatt???!!!???
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 21.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)

11

Donnerstag, 10. Januar 2019, 06:51

Hey,

habe es schon öfters erlebt, ich habe den 82PSler, meine Frau den 1.0 Liter 68 PS.

IM 68PS Stimmt die Schaltanzeige nicht... der Motor ist viel zu schwach um zu schalten bei der Anzeige. Egal was hier jemand meint schreiben zu müssen du hast da Recht es ist nicht machbar.
Der Motor hat 0 Bumbs und ab 1700-1800 Touren kommt er einfach nicht mehr klar.

Diesen 1.0 Motor Fahre ich am besten zwischen 2200-3000 Touren.

Zum Getriebe ja hast du auch Recht, Obwohl 1.0 und 1.2 die gleichen Getriebe haben, klingt das Auto meiner Frau Extrem Laut beim schalten .Vor allem bei hohen Umdrehungen 4000+ hört es sich an als würde die Kupplung hängen und nur widerwillig ,,rutschen´´.

Mein 82 PSler macht das nicht.

Werkstatt meint es sein Normal.

Hab mich dran gewöhnt ist ja wie beim THP schalte da mal von 2 in den 3 Gang und du denkst die Kupplung ist defekt , weil das Geräusch so laut ist.
PUG hat es meiner Meinung nicht ganz so drauf mit Kupplungen.

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xfactorvk« (10. Januar 2019, 10:48)


12

Donnerstag, 10. Januar 2019, 15:54

Also hier mal ein Auszug aus Fahren.de/Fahrtipp Drehzahlen:

Der niedertourige Bereich darf allerdings nicht mit einem untertourigen Fahren (unterhalb der Leerlaufdrehzahl) verwechselt werden. Den Übergang zwischen niedertourigem und untertourigem Bereich kennzeichnet die sog. Ruckelgrenze. "Ruckelt" das Fahrzeug, liegt die aktuelle Drehzahl unterhalb der Leerlaufdrehzahl (je nach Fahrzeug etwa um 1000 U/min.). In diesem Falle sollte in einen tieferen Gang geschaltet werden.



Ich bleibe dabei: Wenn das Fahrzeug beim Schalten bei 2000 Upm ruckelt, dann stimmt da was nicht; entweder Fahrzeug oder Fahrer. Mein Schwiegervater fährt den 3 Zylinder Fabia mit 60 PS und und fährt damit brav bei 1100 Upm im 5. durch die Stadt. Da ruckelt nix. Gibt man Gas passiert aber auch nur sehr, sehr langsam was. Ist zwar jetzt kein Peugeot aber ich denke es ist klar was ich meine...
Aktuelles Auto seit 07. September 2018: Hyundai Ioniq Elektro Style mit 21.000 km gefahren.
Altes Auto: 208 115PS DIesel (nie wieder ein Verbrenner!)