Sie sind nicht angemeldet.




1

Donnerstag, 15. November 2018, 23:01

Dritter Katalysator defekt und hoher Öl-Verbrauch

Hallo Leute,

ich habe in meinem Peugeot 208 1.2 VTi BJ 2012, zurzeit den 3. Katalysator drin und dieser scheint auch defekt zu sein (Warnung am Display, Fehlercode P0420). Ich habe auch noch einen sehr hohen Öl-Verbrauch. Der erste Katalysator wurde im November 2014, 2 Wochen nach Ablauf der Garantie auf Kulanz getauscht. Ziemlich genau nach einem im November 2015 wurde der Katalysator erneut getauscht. Mir wurde damals gesagt es habe sich um ein Produktionsfehler des Katalysators gehandelt. Die nächsten Jahre habe ich mit dem Katalysator keine Probleme gehabt bis zum 11. November, aber mein Öl-Verbrauch ist immer mehr gestiegen so das ich zurzeit ungefähr bei einem Verbrauch von 1l pro 1000km bin. Da ich in keinem Forum davon gelesen habe, dass andere Probleme mit dem Katalysator hatten gehe ich davon aus, dass es kein Produktionsfehler vom Katalysator sein kann, sonst müssten es ja auch andere haben. Meine Vermutung ist, dass schon während der Garantiezeit Öl-Verbrannt wurde und dieser hat den Katalysator so zu sagen beschädigt. Die Werkstatt (Peugeot Vertragshändler) hat dann immer die Symptome (defekter Katalysator) behandelt nie die Ursache.

Jetzt ist mein Auto 6 Jahre alt und ich fühle mich verarscht. Ich habe den erhöhten Öl-Verbrauch des öfteren im letzen Jahr angesprochen es hieß man kann da nichts machen oder es ist zu Aufwendig und es würde sich nicht lohnen. De Frage ob der Katalysator mit dem Öl-Verbrauch zusammenhängt wurde verneint. Dadurch das es aber den Katalysator ständig kaputt macht kommen auf mich enorme kosten.

Der Grund wieso ich das schreibe ist, dass ich eure Meinungen hören möchte. Gegebenenfalls kann mir jemand einen Tip geben was ich in dieser Situation machen kann. Eins ist klar ich werde mir nie wieder ein Peugeot kaufen vor allem nicht bei diesem Händler.

Mein Auto
Peugeot 208 Active 1.2 Vti
BJ 2012, 125tkm


Ich bedanke mich schon Mal für jeden Hinweis der mich weiter bringt.


Grüße
Erol

Benekant

Schüler

Beiträge: 114

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: KFZ-Mechatroniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. November 2018, 12:47

Ölverbrauch bzw zu hoher Ölstand führen zu Beschädigungen am Katalysator. Steht auf jeder Ölflasche und im Handbuch. Es ist ganz klar ein Produktionsfehler von Peugeot, wie beim Audi. Entweder sind Kolbenringe wie bei Audi falsch bzw nicht richtig für den Kolben oder man kann es mit einer anderen Ölviskosität ein bisschen retten. Aber komplett abschaffen kann man es nur dadurch leider nicht.

3

Freitag, 16. November 2018, 20:45

Hier hatte ich schon mal was zum Thema Ölverbrauch beim 1.2Vti geschrieben.

Einfach mal "consommation huile 208 1.2 vti" googln und die entsprechenden Forenseiten durchlesen. Man kann sich die Seiten z.B. im Chrome-Browser ja direkt übersetzten lassen.
Das Kurbelwellenspiel scheint das Problem zu sein und übermäßigen Verschleiß an den Kolbenringen/Zylinderlaufbahnen zu verursachen.
Bei meinem Motor war es am Ende ebenfalls fast 1L auf 1000km, obwohl ich ihn immer penibel warmgefahren habe und durch sehr langsame, schonende Fahrweise fast mit Normverbrauch gefahren bin auf 125.000km.
Der Kat war noch der erste.

Abhilfe schafft, so wie ich es rausgelesen habe, nur ein Austauschmotor ab 2015 bei dem das Problem gelöst sein soll.
bis 09/18 208 1.2 Vti Style dark blue

ab 09/18 308 Allure 1.6HDI

Ähnliche Themen